Nostril-Piercing leicht angeschwollen und rot - Entzündung?

2 Antworten

Das gleiche Thema hatte ich bei meinem nostril damals auch als es neu war.
Das Loch wird durch die Kanüle ja grade gestochen und heilt auch so mit dem medizinischen Stab. Durch die Form des Ringes drückst du das Loch ja aus seiner "Ursprungsform". Es ist also kein Grades Loch mehr, sondern eine leichte Kurve. Das muss jetzt erstmal wieder verheilen. Lass den Ring drin und benutze am besten Wasserstoff vom piercer. Ist meiner Meinung nach das beste was man machen kann.
Dennoch braucht ein nostril oft sehr lange bis es komplett verheilt ist. Bei mir hat es knapp ein Jahr gedauert, bis kein bisschen mehr weh tat

Danke für die schnelle Antwort und die ausführliche Erklärung! (Grade um die Uhrzeit :b )

0

Du hast dein grade eben halbwegs abgeheiltes Piercing ( mehr ist es nach nur fünf Wochen nämlich noch gar nicht ) offenbar aufdehnen lassen ohne das man dich ordnungsgemäß dadrüber aufgeklärt hat - und anscheinend noch dazu ohne dich überhaupt nach deiner Einwilligung zu fragen.... 

Das ein Piercing nach dem Dehnen mit Schwellung und Rötung reagiert ist nicht verwunderlich sondern war zu erwarten. Vor allem, wenn das wirklich ohne Dehnstab abgelaufen sein sollte....

Da ein Ring deutlich dicker ist als ein Stecker, muß der Stichkanal sich jetzt neu an diese Größe gewöhnen - mit grade oder gebogen hat dies allerdings rein gar nichts zu tun!!!

Falls du es tatsächlich die ganze Zeit schon mit Tyrosur "gepflegt" hat wird das jetzt wahrscheinlich so langsam nicht mehr helfen - steig besser mal auf normale Piercingpflege wie Prontolind oder Octenisept um! 

Wasserstoff ist KEIN geeignetes Pflegemittel!!!

Was möchtest Du wissen?