NOS System

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

moin

wenn ihr euch eingehend mit der materie beschäftigt habt, solltest du wissen:

es gibt zwei arten, dem motor NOS ( also lachgas ) zuzuführen:

das eine, das die leistung nicht so sehr steigert, ist das sog. "dry" system, wobei das NOS in den ansaugtrakt gespritzt wird- leistungszuwachs ja, aber nicht soooo gewaltig.

beim "wet" system wird das NOS direkt in den verbrennungsraum gepritzt.

dabei passieren mehrere dinge:

  • erhöhte zylinderfüllung durch die kühlende wirkung wenn nahe am einspritzpunkt eingeblasen wird.

  • das lachgas zerfällt, wenn mehr als 530° C erreicht werden in einer exothermen reaktion in stickstoff und sauerstoff ( 2N2O ---> 2N2 + O2 ). also eine ernome leistungssteigerung alleine durch den zerfall.

  • der dabei freiwerdende sauerstoff steht natürlich zusammen mit dem benzinbrennstoff der verbrennung zusätzlich zur verfügung, was die temperatur und den druck zusätzlich erhöht.

also: ein echter turbo-boost.

ABER

wenn der motor dauerhaft diesem erhöhten druck und temperatur ausgesetzt ist, verlängert das nicht unbedingt die haltbarkeit, das ist das eine. auch wenn man die stehbolzen verstärkt ( motor auseinander, helicoils einsetzen, verstärkte bolzen rein ) bleibt doch das kühlsystem dasselbe- auch ne wasserpumpe die mehr durchlauf bringt, ein grösserer Kühler und zusätze, die die wärme leitfähigkeit des kühlwassers verbessern ) kommen trotzdem schnell an die grenzen.

dann kommt dazu dass du ein auto mit NOS unwahrscheinlich durch den TÜV bringst.

UND

LACHGAS in einer druckflasche ist ein gefahrenstoff. also müsste dein wagen ab einer bestimmten grösse der lachgasflasche ein gekennzeichneter gefahrguttransport sein und du müsstest einen ADR-schein haben.

also für ein showcar ist die wet version allemal gut- für den täglichen gebrauch nur für leute empfehlenswert, die entweder das nötige kleingeld für dauernde reparaturen und die strafzettel haben- oder schrauber, die wenigstens die arbeit selbst machen können- hast du mit nem NOS-auto einen unfall zahlst du selber- die versicherung spielt da nicht mit.

und die "dry" version bringt leistungsmässig nicht den hammer, ist aber genauso verboten.

hoffe geholfen zu haben

Soweit ich weiss, ist ein verbautes NOS System in der Schweiz erlaubt, jedoch MUSS der NOS Behälter leer sein und das System deaktiviert. Betreffend Motorverschleiss bin ich genügend informiert, Antriebsstrang könnte auch unter einer ewigen Belastung kaputt gehen. Ich gedenke nicht ein NOS System in mein Auto zu verbauen, da ich nicht davon ausgehe, dass ein 1990 Firebird mit einem 5 Liter V8 dafür gebaut wurde. Es geht mir eigentlich mehr um die Theorie und Folgeschäden. Ein Bekannter will sich seit neuem ein NOS System in seinen 2010 Camaro verbauen, will aber nicht Probleme mit der Polizei kriegen. Er braucht das NOS System für den Viertelmeilen DragRace, im Moment leistet der Camaro 650 satte Pferdestärken :)

0

Das Lachgas zerfällt bei 575 Grad in zwei Stickstoffatome und ein Sauerstoffatom. Das heißt, du hast mehr Sauerstoff zur Verfügung, kannst mehr Benzin einspritzen und bekommst mehr Leistung. Und ja, die Ansauglufttemperatur wird gekühlt, auch das bringt mehr Power.

Wichtig ist, dass nicht nur Lachgas, sondern auch zusätzliches Benzin eingespritzt wird, denn sonst magert der Motor ab und überhitzt.

"Wet System" bedeutet übrigens, dass das Lachgas zusammen mit Benzin eingespritzt wird. Beim "Dry System" wird nur Lachgas eingespritzt, durch Einspritzanlage bzw. Vergaser muss dann das zusätzliche Benzin zugeführt werden. Wet Systems gelten als sicherer, beim trockenen System kann es dagegen leicht passieren, dass das Gemisch abmagert.

Die Folgen sind sehr teuer, falls das Gemisch zu weit abmagert :) Aber vielen Dank für deine Antwort...

0

Was möchtest Du wissen?