Norwegen Schweiz Eurozone

4 Antworten

Norwegen und die Schweiz sind beide nicht in der Europäischen Union. Den Euro haben sie deshalb logischerweise auch nicht als Währung - wobei das auch auf manchen EU-Mitgliedsstaaten zutrifft, Schweden zum Beispiel.

Beide Länder sind übrigens im Schengen-Raum, das heißt du kannst ohne Pass über alle Grenzen reisen.

norwegen , schweiz und großbritianien sind zwar in europa haben aber den euro nicht als inlandswährung anerkannt, 

Beide Länder sind nicht mitglied der Eurozone, daher sind sie auch nicht beschriftet. in der Schweiz gibt es den Schweizer Franken und in Norwegen gibt es Norwegische Kronen.

DE hat das höchste BIP Einkommen in Europa, Platz 6 der teuersten Mieten in Europa, aber der Stundenlohn zählt nicht zu den höchsten! Wieso ist das so?

DE hat ein BIP von 4,2 Billionen, da kann kein anderes Land in Europa mit uns mithalten ( Platz 2 ist England 2,8 Billionen und viele europäische Länder machen im Jahr nicht mal 1 Billion ) , sprich es kommt genügend Geld ins Land

Die Mieten gemessen an durchschnittlichen Preis an Quadratmetern liegt DE auf Platz 6

Aber 2018 der durchschnittliche Stundenlohn mit 15,41 liegt DE weit hinten auf Platz 13 ! Viele Länder liegen vor uns wie Dänemark , Norwegen, Schweden , Finland , Island, Schweiz, Luxemburg, Lichtenstein, Frankreich , England , Belgien, Österreich

Wenn DE das größte BIP Einkommen in Europa hat und die Mieten zu den teuersten zählen, wieso zählen dann die Stundenlöhne nicht zu den höchsten???

...zur Frage

Was wäre, wenn es die Deutsche Mark wieder gäbe?

Wäre sie dann mehr wert als der Euro und wie würde sich der Wechsel auf Europa etc. auswirken? Könnten die anderen Länder den Euro trotzdem behalten? Was passiert, wenn jeder zu seiner alten Währung zurückgeht? Das waren zwar jetzt mehrere Fragen, aber ich freue mich auch über Teilantworten.
Danke : )

...zur Frage

Könnt ihr mir Gründe nennen, warum die Schweiz und Norwegen nicht in der EU sind?

Wenn diese beiden Länder in die Eu eintreten würden, welche Nachteile würde das denn mit sich bringen?! Und dann hab ich noch eine Frage. Und wenn die Schweiz und Norwegen der EU nicht angehören, wozu dann?

...zur Frage

Auswandern um Straßenhunde und katzen zu helfen?

Hallo zusammen, ich weiss das ist eine sehr umfangreiche Frage, nur ich dachte, vielleicht hat schon jemand damit Erfahrung und kann mir helfen.

Lebe derzeit in Österreich und will auf jeden Fall weg. Mein Ziel ist es ein bisschen noch Geld zu sparen und mir dann ein grundstück mit einem kleinen Haus irgendwo im Süden zu kaufen und mih dann um Hunde und Katzen kümmern. Natürlich in einem der billigsten Länder und ich möchte eigentlich auch in Europa bleiben.

Ich bin derzeit stark für Griechenland da es dort viele Tiernotfälle gibt und die Griechen super Leute sind

Nur wie kann ich das machen mit dem arbeiten. mein startkapital werden gerade mal 30.000 euro sein. am liebsten wäre mir ein selbstversorger leben....Förderungen von Österreich werde ich ja wenn ich im ausland lebe nicht bekommen, nehm ich an?

Bitte jede erfahrung, wie man am besten plant und sonstige tipps in die antworten

dankeeee :)

...zur Frage

Kann mir jemand erklären wie es gesetzlich steht und warum das andere nicht dürfen?

Hallo soweit ich weis ist es doch so das in deutschland oder europa man nicht länger als 3 Monate bleiben kann(tourist)

Wie machen das dann Firmen Wenn sie z.b billigarbeiter einstellen?und was ist wenn jemand eine frau durch kontaktbörsen aus dem ausland kennenlernt z-b eine Afrikanerin darf sie dann mit dem deutschen zusammen leben?

mall angenommen man ist reich und hat das Geld hat man da mehr möglichkeiten dauerhaft ausländer egal ob man oder frau in deutschland unter zubringen?bezugsweise haben manche reiche oder personen mit rang häuser in mehreren länder wie ist das möglich wenn man doch nur ein pass besitzt.

...zur Frage

Warum waren die Ostblockstaaten früher im Fußball und im Sport allgemein erfolgreicher als heute?

Guten Abend,

vorerst, ich möchte keine Länder beleidigen, welche früher die Ost-Blockstaaten gewesen sind, sprich Rumänien, Ungarn, Polen, Tschechien, Russland + weitere ehemalige Sowjetstaaten und die Länder des ehemaligen Jugoslawien.

Ich habe nichts gegen diese Länder, aber ich würde gerne wissen, woran es gelegen hat, dass die Ost-Blockstaaten zur Zeit des Kalten Krieges so erfolgreich waren - vorallem im (Fußball)Sport.

Lag es an dem kommunistischen System, dass diese Länder zu sportlichen Erfolgen brachte und ihnen die Aufmerksamkeit der Welt schenkte?

Ich versuche mal, grob eine Zusammenfassung der Erfolge der kommunistischen Länder von 1945-1991 zu erfassen.

1954: Die Ungarn galten als die beste Mannschaft der Welt, die nur gegen die BRD verloren hatten. Weltklasse Spieler wie Ferenc Puskas, Hidekuti und Sandor Kocsis waren überall bekannt.

1960: Im Finale der 1. Europameisterschaft traten zwei kommunistische Länder gegeneinander an - die Sowjetunion und Jugoslawien. Der russische Torwart Lev Jaschin war damals kaum zu bezwingen.

1966: Bei der WM 1966 in England erreichte die Sowjetunion den 4. Platz. Der sowjetische Torhüter Lev Jaschin wurde sowohl von Franz Beckenbauer, Eusebio als auch von Bobby Charlton wegen seiner unglaublichen Reflexe bewundert.

1972: Die Eishockey - Nationalmannschaft der Sowjetunion gewann gegen die damals unbesiegbaren Spieler aus Kanada, der russische Valeri Charlamov war zu der Zeit der MVP.

1974: Bei der WM in der BRD zeigte die Mannschaft Polens ein klasse Turnier, der Pole Grzegors Lato wurde Torschützenkönig der WM, sein Kollege Bozniak war ebenfalls ein gefürchteter Spieler.

1975-1980: Die sowjetische Vereinsmannschaft "Dynamo Kiev" beherrschte den Vereinsfußball in Europa und in der Welt. Das ukrainische Talent Oleg Blochin bekam zahlreiche Angebote aus dem Westen und erzielte fast immer die wichtigsten Tore für Dynamo Kiev. Einer der größten Erfolge des Dynamo Kiev war der Sieg gegen die Spitzen-Bayern 1975 in München (mit Weltklasse-Spielern wie Maier, Müller, Beckenbauer, Rummenige)

1970-1980: Der Tscheche Pavel Nedved beherrschte die europäische Bühne (Jahreszahlen können falsch sein, bitte um Entschuldigung)

1986-1994: Die goldene Zeit für die rumänische Nationalmannschaft, die die Welt den Atem raubte. Der rumänische Spielführer Gheorghe Hagi brachte dem Argentinier Diego Maradonna Schwierigkeiten und galt selbst als der "europäische" Maradonna.

War das wirklich ein Zufall, dass die kommunistischen Staaten einfach so solche unglaubliche Erfolge erreichten oder lag das an dem kommunistischen System, an der gegenseitigen Brüderlichkeit, an der Strenge des Regimes und der unbarmherzigen Trainer oder einfach nur wegen der Rivalität gegenüber dem Westen?

Verglichen mit der jetzigen Zeit -nochmals, ich möchte kein Land beleidigen-, spielen Rumänien, Polen, Russland usw. nicht mehr so stark, wie sie es vor 40-50 Jahren taten.

Woran lag bzw. liegt das?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?