Normierung für Batterien?

6 Antworten

Für die Bauformen (also die Größe wie Länge und Durchmesser) sind die Bezeichnungen AA und AAA weltweit gernormt.

Du mußt nur darauf achten,das die Spannung pro Batterie angegeben ist.

So gibt es z.B Lithiumbatterien, die als Bauform AA (also wie Mignon) angegeben haben, aber 3,6 Volt liefern. Standartmäßig haben AA ja "nur" 1,5 V Spannung.

Ist aber normalerweise selten, das Lithium in dieser Kombination AA / 3,6V genutzt werden. Aber die Bauform selber ist genormt.

Die nicht aufladbaren, überall erhältlichen Alkaline-Batterien (oder die heutzutage extrem seltenen pappeleichten Zink-Kohle-Batterien) sind weltweit einheitlich.

Probleme gab es bis vor 10-15 Jahren, wenn 1.2 Volt NiCd oder NiMh Akkus in entsprechender Größe gekauft wurden um sie statt der Batterien ein zu setzen. Die Akkus konnten geringfügig länger sein als die Alkaline-Batterien, sodass man sie nicht ins Batteriefach bekam, oder noch schwerer wieder heraus.

Das scheint sich inzwischen jedoch gebessert zu haben.

Übrigens hat sich gezeigt dass die Billigbatterien von Aldi, Lidl, DM &Co. zwar deutlich weniger Kapazität besitzen als die Batterien der Top-Marken wie Energizer, aber durch ihren günstigen Verkaufspreis viel mehr Strom für den Euro abliefern.

Für Hochstrom-Anwendungen mit hohem Momentan-Strombedarf wie Foto-Blitzgeräte sind sie allesamt nur wenig geeignet, hier sind Akkus in ihrem Element.

Das ist eines der wenigen Dinge im Leben, welches weitweit einheitlich ist.

Zumindest bei den Standardbatterien, die man im Supermarkt kaufen kann.

Was möchtest Du wissen?