Normaler Konsum oder Sucht (PC)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also, ich kenne ja nicht eure gesamte Situation zu Hause, aber ich denke, solange du dich an deinen eigenen Zeitplan hälst, bist du von einer Sucht entfernt. Man kann PC-Sucht ungefähr mit der Cannabis-Sucht vergleichen, man konsumiert immer mehr, ohne es wirklich mitzubekommen; genauso verhält es sich beim Computer. Mein Bruer z.B. ist sehr PC-Abhängig und apielt den ganzen Tag, ohne selbst mitzubekommen, wie die Tage vergehen und er nichts geschafft hat. Aber da du sehr bewusst PC spielst und noch "ein Reallife" hast, denke ich nicht, dass du süchtig bist, oder auch wenn, dass es nicht gefährlich für dich oder deine Mitmenschen ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist definitiv Sucht. Keines meiner drei Kinder hat jemals so viel gespielt. Die Älteste hat nie am PC gespielt (die studiert gerade Medizin), die mittlere Tochter vielleicht einmal in der Woche, wenn Freunde zu Besuch waren, haben sie ein Match gemacht, und der Jüngste höchstens zweimal pro Woche, wenn er sonst gar nichts anderes zu tun hatte oder krank war.

Deine Eltern haben offensichtlich sich nicht anders zu helfen gewusst, als dir den Saft abzuschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rtex1337
08.04.2016, 19:48

Das ist armselig, ich geb dir Recht, 10h sind schon etwas viel, aber, wenn deine Tochter inzwischen Medizin studiert ist sie vermutlich schon Anfang 20, ausserdem kommt dann noch dazu, dass es deine Tochter ist und Mädchen/Frauen meiner Erfahrung nach, generell weniger spielen. Ausserdem war die Gaming Szene vor 6-7 Jahren noch weit nicht so gehypet, wie sie es heute ist. Jemanden als süchtig zu bezeichnen, nur weil er mehr spielt, als das noch vor einigen Jahren der Fall war... Da fliesst meiner Meinung nach gewaltig das Bild mit ein, das man so von den absolut hirnrissigen RTL Dokus im Kopf hat. Die Defininition von Sicht ist “Abhängigkeit (umgangssprachlich Sucht) bezeichnet in der Medizin das unabweisbare Verlangen nach einem bestimmten Erlebniszustand. Diesem Verlangen werden die Kräfte des Verstandes untergeordnet. Es beeinträchtigt die freie Entfaltung einer Persönlichkeit und zerstört die sozialen Bindungen und die sozialen Chancen eines Individuums.“ und solange das nicht zutrifft, er seine sozialen Kontakte behält und weiterhin anderen Hobbys nachgeht ist er NICHT SÜCHTIG

0
Kommentar von Motionster
08.04.2016, 22:39

Ich würde keine Ferndiagnose stellen aus dem Grunde das jede Person anders Ist. Es gibt Leute die sind sehr stark Suchtgefährdet und einige bei denen sich keine Sucht entwickeln kann. Ich persönlich spiele unter der Woche 2-3 Stunden (Flugsimulator). Ich glaube das kann man nicht als Spiel zählen, sondern eine Simulation bei der nicht einfach "rumgeballert" wird.

0

Ich würde sagen, dass es keine Sucht ist, halt normales Gaming

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob es eine Sucht ist, kommt darauf an, ob du wirklich Entzugserscheinungen spürst.

Aber deine angegebenen Zeiten sind schon zusammengerechnet einiges.

Gruß, DragonFireHD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?