Normalenvektor als Einfallslot?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Normalenvektor ist als ein Vektor im 3-dimensionalen Raum definiert, der senkrecht zu einer Ebene steht und diese darüber eindeutig bestimmt. In der 3D-Animation spielt dieser in der Tat beim Rendern vor allem bei der Berechnung von Licht, Schatten, Brechung, Reflexion und Partikelsimulation im freien Raum eine Rolle. Ob sich das allerdings eignet, um ihn einer Schulklasse zu erklären, weiß ich nicht. 

Prinzipiell ist das Lot in der Optik nichts anderes. Ich weiß allerdings nicht, was du nicht "in die falsche Richtung zeigt" meinst. Ein Lot ist im Gegensatz zum Vektor nicht mathematisches, er besitzt weder eine Richtung, noch eine Länge. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bossi2000
05.03.2017, 17:09

Mit 'anderer Richtung' meine ich folgendes:

Bsp.: Licht fällt unter einem Winkel von a=30° ein, bezogen auf die Fläche mit 60°. Das Lot steht normalerweise senkrecht auf dem reflektierenden Stoff. Damit wird das Licht auch mit 60° (bezogen auf Strahl-Fläche) reflektiert.

Setze ich das Lot aber ungleich 90° ist der Strahlenverlauf so, als ob die Fläche anders läge. Ich hoffe, das ist verständlich.

(Die Frage hat sich mir eigentlich nur gestellt, weil ich auch mit Programmen arbeite, in denen man die Normalenvektoren einzeln eingeben kann/muss.)

0

Versuch's mal mit dem Mast auf einem Schiffsdeck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bossi2000
05.03.2017, 19:58

Das kenn ich leider nicht. Kannst du's mir vllt mal erklären?

0

Was möchtest Du wissen?