Normal ohne Ethik und Moral leben...

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r MoonshineDremas,

gutefrage.net ist eine Ratgeberplattform. Mit deiner Frage suchst du keinen Rat, sondern die Diskussion mit der Community und die gehört bitte ins Forum unter http://www.gutefrage.net/forum.

Schöne Grüße

Paula vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Du hast doch bestimmt Deine eigene Moral oder ethischen Ansichten. Was also interessieren Dich dann andere Ansichten oder gar Personen, die sagen, das deine Einstellung falsch ist. Und wenn diese dann der Meinung sind, sie müssten dich bekehren, anzicken oder ignorieren, dann lass sie doch. Wen interessiert es denn bzw. was geht die Deine Meinung/Einstellung an?

Hallo MoonshineDreams, ich halte es für nöig, dass so etwas bekannt wird, und man sich überlegt, wie man helfen kann. Ich meine, dass man etwas hergibt, damit die Not wenigstens ein bisschen gelindert wird - nicht nur zur Gewissensberuhigung! ETWAS kann man ja auch tun, wenn man weit vom Schuss ist.

Es ist auch gut, wenn man sich überlegt, was man selber zum Klimaschutz beitragen kann. Und wenn man es wieder vergisst, dann hat man doch wenigstens ETWAS geholfen, wenn auch nur ganz wenig, und das ist besser als garnichts.

Bei uns hatten wir letzten Sommer Hochwasser (wir persönlich waren nicht direkt betroffen, wir waren auch gerade auf Urlaub und sahen im TV, was geschehen war). Es halfen sehr viele Menschen mit, die Keller auszupumpen, den Schlamm wegzuräumen, .... und es wurde auch viel gespendet, es gab Benefizveranstaltungen usw.

Ich sehe daran, dass sehr schnell etwas Schlimmes passieren kann. Und dann wäre ich auch froh, wenn mir wenigstens ein bisschen geholfen wird, dass ich Hoffnung haben kann, dass ich nicht ganz verlassen bin, und ich glaube, auch du wärest froh, wenn dir in einem solchen Fall jemand hilft.

Du musst dich auch nicht verstellen, aber dann steh doch zu deiner Meinung. Natürlich ist da viel Heuchelei, wenn jetzt das "arme Haiti" so in den Mittelpunkt gestellt und in zwei Wochen wieder vergessen wird, aber völlige Gleichgültigkeit ist eben auch kaltherzig, das ist genauso wahr.

Ach mach dir nix draus....Ich sag hier auch dass dieses Unglück doch provoziert wurde vom Menschen....Und die Auslese war halt ein bischen größer,mein Gott,davon geht die Welt nicht unter,sie empfindet es eher als Entlastung...

Wenn dir so ein Menschenleiden egal ist, ist das schon tragisch, aber das heißt nicht, dass du direkt unmoralisch bist ;)

Du siehst die Tatsache einfach aus mehreren Einstellungen und Sichten (damit, dass ja sonst überall auch Menschen sterben).
 

werde zyniker oder gewöhne dir einen gewissen sarkasmus an.

ich kenne das gefühl aber auch: Jeden Tag kommt wieder einer mit Sturmflut hier, Erdbeben da....

sicherlich ist es schlimm und komplett kalt lässt es mich nicht, aber diskutieren will ihc es nicht.

Werd einfach wie Dr. House. Hab ich ja auch teilweise gemacht und mir gehts super damit

ähm okay. nur weil nicht jeden tag von jedem menschen in der zeitung steht ob er stirbt , ist es mir längst nicht egal. ständig bringt es mich fast zum heulen dass ständig und überall so viele menschen sterben müssen. so beben sind dir also egal? ich glaub dir wärs nich mehr so egal wenn du betroffen wärst!

@withthebeatles Nun, ich teile die Meinung von moonshinedreams, darum könnte ich sagen, wenn ich von einem Beben betroffen wäre, erwarte ich keine Hilfe und es wäre Pech. Was hat aber das damit zu tun, dass täglich massenweise Menschen sterben und was interessiert mich das? Mir ist es nicht mal Gleichgültig, sondern völlig egal. Etwas falsches daran kann ich aber für mich nicht erkennen. Dafür erwarte ich aber auch ebenfalls nichts und bin trotzdem völlig zufrieden und im Reinen mit mir :-)

0

je weiter weg das Leid anderer ist desto weniger ist auch das mitgefühl.

Was möchtest Du wissen?