Normal, dass manche früher magere Personen, nach Beenden der Pubertät pummelig sind?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hast du dir schonmal überlegt, dass das jedem sein eigenes Problem ist, ob er dünn oder dick ist? Der eine hat die erbliche Veranlagung, schnell an Gewicht zuzulegen, der andere kann essen, was er will, und es wird nichts aus ihm.

Menschen danach zu beurteilen und vor allem zu verurteilen, ist ziemlich daneben. 

Es interessiert nicht, was dir gefällt. Wenn der "Typ" sich wohlfühlt, dann ist er genau richtig so, wie er ist.

Zudem kann nicht jeder was für sein Gewicht. Auch Medikamente, z.B. Cortison, führen dazu, dass man zunimmt. 

Mach für dich, was DU für richtig hältst, und lass andere das machen, was SIE für richtig halten, und verurteile die Menschen nicht, weil dir ihre Figur nicht gefällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von polarbaer64
11.07.2017, 10:19

Es ehrt mich, dass du ausgerechnet mir den Stern gibst, und freut mich, dass du Verständnis aufbringst :o) .

0

Hallo!

So etwas gibt es ------> einer meiner COusins war ein sehr schmächtiger und kleiner Junge, der noch auf seinem Schulentlassfoto eher wie ein Sechstklässler aussah, der sich mehr auf dem Bild verirrt hatte.. ;)

Er machte jedoch dann noch einen Schuss nach oben und wurde größer und kräftiger. Heute ist er weder dick noch fett, aber ein großer und kräftiger Mann der zumindest nicht auffällt.

In der Pubertät laufen die Uhren anders & vieles gibt sich erst hinterher. Bei meinem Bruder war es genau umgekehrt: Er war stets ein pummeliger, kleiner Typ & seitdem er die Pubertät hat ist er zwar immernoch klein aber total dürr geworden. Seine Essgewohnheiten änderte er kaum, Sport ist nicht seins.. aber er hatte viel Stress und zwischendurch auch mal Suchtprobleme, die vllt. bei ihm auch viel auslösten.

Deine eigene Meinung hat da jedoch - sorry wenn ich das so sage - wenig mit der Realität zu tun und ist subjektiv. Oft spielt auch Vererbung mit eine Rolle.. ich sehe das an mir selbst, auch wenn ich weder dick noch dünn bin ----> ich habe den Körperbau meiens Onkels 1:1 geerbt, ohne dass ich dafür was getan hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Streben nach einem Körperfettanteil, dass so niedrig ist , dass die notwendige Menge an essentiellen Körperfett unterschritten wird, ist sehr ungesund. Auch ein bestimmer Anteil von eingelargerten Fett ist für die Gesundheit notwendig, um innere Organe zu schützen und lagern. Bei Frauen sollte der Körperfettanteil nicht unter 15 Prozent sein.
So wie du den Mann beschreibst, ist er normal gebaut. Also wo ist das/dein Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dolchwespe
08.07.2017, 16:31

Hm. Dann hast du wohl Recht. Fand es ziemlich krass...die Veränderung nach ca 10 Jahren oder so. Ich fand diese dürre bzw sehr dünne Figur, von ihm normal und irgendwie sah er eben total anders aus. Andere dagegen haben sich gar nicht verändert, super evtl etwas größer.

0
Kommentar von Soraya85
08.07.2017, 17:10

Das hat die Zeit so an sich, dass sich Menschen verändern. Ehemalige Klassenkameraden von mir erkennen mich z.B. gar nicht mehr, wenn ich zufällig auf sie treffe.... ;)

0

normal, wenn sie ungesund essen und zunehmen, ist heutzutage überall zu beobachten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liegt an seiner schlechten Ernährung.

Es ist nicht normal dick zu sein, denn es ist sehr ungesund für einen Menschen. Ist aber natürlich auch sein Leben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?