Normal, dass Gefühle nach einer Zeit irgendwie verschwinden?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was du beschrieben hast ist eigentlich recht normal. Die rosarote Brille ist bei fast jedem irgendwann weg, was danach übrig bleibt ist was eure Beziehung definiert und festlegt ob ihr es als Paar schafft, diese schwierige Übergangsphase gemeinsam durchzustehen. 

Was ich euch beiden raten würde ist einfach mehr Zeit für euch selbst zu schaffen. Geht raus, macht euch beide schick und geht abends essen, plant ein gemeinsames Wochenende wo ihr entweder nur zum schlafen oder am besten gar nicht zuhause seid. 

Es geht darum die Monotonie des Alltags zu durchbrechen.

In meiner Beziehung hat auch gerade nach knapp über 6 Monaten der Alltag uns ein wenig eingeholt, und in die Kiste hüpfen wir auch nicht mehr so viel wie vielleicht am Anfang - aber selbst wenn meine Partnerin nach einem schwierigen Tag an mich angekuschelt schon am frühen Abend einschläft, weiß ich dass ich diese Frau über alles liebe und ich nicht mehr ohne sie sein möchte.  

Ich glaube nicht mal, dass du deine Gefühle für ihn selbst in Frage stellst, sondern dass du dich nach der Anfangszeit eurer Beziehung sehnst, da wo man immer seine beste Seite gezeigt hat und alles noch neu und aufregend war. 

Ich hoffe für euch, dass ihr wieder zu einander findet - und rede offen mit ihm darüber. Wenn du ihn liebst solltest du ihm das nicht vorspielen, und wenn er dich liebt wird er die Herausforderung annehmen ;)  

Das ist vollkommen normal.

Das würde dir bei jeder anderen Person auch passieren, dass Gefühle nachlassen.

Anfangs ist es immer schön. 

Ihr müsst beide an euch arbeiten. Ihr braucht ein gemeinsames Ziel. Nicht nur nehmen, sondern auch etwas geben. Bereite etwas für ihn vor, plane Ausflüge (selbst wenn du nicht der Typ dafür bist)

Wichtig ist, dass du nie etwas erwartest. Es ist nicht selbstverständlich, dass du mit einer Person zusammen kommst und dann alles perfekt sein muss. Das ist fast unmöglich.

Ich habe Freunde, die auch solche Phasen durchgemacht haben. Dann hat er mit ihr Schluss gemacht und nun vermisst er sie total.

Man schätzt Dinge erst dann, wenn sie weg sind.

Die Person neben dir ist jemand, der dich liebt und dich angenommen hat, wie du bist. Viele Menschen träumen nur davon, was du gerade hast.

Viele Beziehungen scheitern an solchen dummen Momenten, wo man einfach zu viel Zeit hat und sich Gedanken macht, obwohl eigentlich alles perfekt ist, wenn man es zu schätzen beginnt

Liebe alleine reicht nicht für eine Beziehung, da gehört viel mehr dazu. Ich denke, dass nicht unbedingt deine Gefühle für ihn weg sind. Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr eure Beziehung wieder in den Griff bekommen könntet, wenn ihr diese Routine sein lässt, euch vielleicht nicht jeden Tag seht, etwas spannendes unternehmt und dieser Routine einfach ein Ende setzt^^ Aber dass die Gefühle nach einer Zeit nicht mehr so intensiv wie am Anfang scheinen ist ziemlich normal.

Was möchtest Du wissen?