Normal das Zeugen Jehovas so drauf sind?

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Ich würde so etwas nicht sehr ernst nehmen, denn soche Vorkommnisse bestätigen immer nur erneut, daß es in der Welt nur so wimmelt von selbsternannten Spezialisten, die von dem, was sie erzählen, selbst keine Ahnung haben und darüber hinaus noch nicht einmal erkennen können, welche Widersprüche sie als glaubwürdig verkaufen wollen.

Doch der eigentliche (wenn auch insgesamt gesehen recht mäßige) Erfolg solcher Zeitgenossen kommt meistens daher, daß sie auf Menschen treffen, die ebenfalls gar nicht oder zu unzureichend oder auch auf irrige Weise mit der Materie vertraut sind, aber dennoch Urängste und Angst vor eine Hölle mindestens unbewußt als nicht heilende Wunde in sich haben.

Schaut man aber einmal ins radikale politische Geschehen oder in halbseidene Wirtschaftsbereiche, dann kommt hin und wieder schon der Verdacht auf, daß da sehr viele von der Hauptstrategie der Zeugen Jehovas abgekupfert haben und ihr dickes Geschäft machen, indem sie ihre "Kunden" so umpolen, daß diese plötzlich Opfer und Täter zugleich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Jap ------> ich würde sagen, dass diese Argumentation ziemlich "normal" für deren Begrifflichkeiten ist. Die Zeugen Jehovas, mit denen ich bisher Kontakt hatte, waren - bis auf einen, den ich aber auf anderer Ebene kennenlernte - vom Naturell her exakt so drauf wie die beiden älteren Damen, von denen du berichtet hast!

Dass das auf Andersdenkende absolut skurril bis peinlich wirken mag was sie loslassen hängt mMn nur damit zusammen, dass wir eben andere Denkweisen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abundumzu
23.08.2016, 09:57

Hallo rotesand,

Du hast das gut erkannt, „dass wir eben andere Denkweisen haben“ - und genau das bestätigt uns als Zeugen Jehovas! Danke dafür!
Weißt Du aber warum das so ist?
Weil wir in unserer Denkweise - und zwar besonders in eben unserer Denkweise - biblische Maßstäbe berücksichtigen. Beispielsweise den ich Dir hier zitiere:
„Richtet euch nicht länger nach ´den Maßstäben` dieser Welt, sondern lernt, in einer neuen Weise zu denken, damit ihr verändert werdet und beurteilen könnt, ob etwas Gottes Wille ist – ob es gut ist, ob Gott Freude daran hat und ob es vollkommen ist.“ (Die Bibel in Römer 12:2 nach der Neue Genfer Übersetzung)

Dass Du und andere das nicht so recht nachvollziehen können verstehen wir gut und genau deshalb betreiben wir weltweite Öffentlichkeitsarbeit wie niemand sonst. Nur selten hört uns allerdings jemand aufmerksam zu, dass ist jedoch nicht unser Verschulden, denn immerhin sollte Gottes Wort der gültige Maßstab im Leben eines jedes Menschen sein. War Dir das bekannt? 

Offenbar nicht, denn stattdessen reagieren Du und viele andere so ähnlich wie (wieder) die Bibel es vorher-beschreibt: 

„Ihr habt euch in der Vergangenheit genug an dem beteiligt, woran ungläubige Menschen ihre Freude haben - . . . Eure früheren Freunde sind natürlich überrascht, dass ihr nicht mehr an ihren schlimmen Vergnügungen teilnehmt, und reden jetzt schlecht über euch.“ 

(1.Petrus 4:3  Neues Leben. Die Bibel)
Siehst Du, so schnell kann man daran beteiligt sein, dass biblische Prognosen Wirklichkeit werden.

Trotzdem alles Gute.

Und für weitere Details siehe bitte hier:
https://www.gutefrage.net/frage/normal-das-zeugen-jehovas-so-drauf-sind?foundIn=list-answers-by-user#answer-218801568
---------------------------------------------------------------------------------- -----------------------------------------------------------------------------------

3

Ich (15) komme von den Zeugen Jehovas. Habe jetzt zwar meine eigenen Ansichten, habe aber trotzdem 13 Jahre meines Lebens als Zeuge Jehovas verbracht, auch wenn meine Eltern & Familie immer noch zeugen jehovas sind und mich ständig versuchen, zu überzeugen (vergeblich). Jedenfalls weiß ich über die ZJ ziemlich gut bescheid, also kann ich hier mal meinen Senf dazugeben.

Als erstes einmal... ZJ glauben nicht an ein Leben nach dem Tod im Himmel. Entweder hast du das falsch verstanden, oder die ZJ an der Tür haben irgendwas falsch gemacht. Da kommen wir zum zweiten punkt. Die ZJ verherrlichen den Tod nicht, sie glauben einfach, dass nach bald ein Paradies hier auf der erde herrschen wird und somit der Tod die Erlösung von "diesem System" sein wird. Der Tod wird für sie sozusagen als Überbrückung bis zu diesem Paradies gesehen.

Sie stellen die Evolutionstheorie in Frage, da deren Meinung nach ein Gott die Erde erschaffen hat, was bei so gut wie allen anderen Religionen nicht anders ist. Und das ist gar nicht mMn gar nicht mal so unplausibel. Glaube zwar selbst so semi an die Evolutionstheorie, aber irgendwie erscheint mir da ein Gott etwas plausibler. Außerdem heißt es ja die Evolutionstheorie. Jeder kann da seine eigene Meinung zu haben, will jetzt hier keine ZJ propaganda machen.

Über die Sache mit der bibel hab ich ehrlich gesagt keine Ahnung deswegen lass ich das mal außen vor :)

Also abschließend... ich würde mich vorher besser informieren anstatt hier irgendwas zu schreiben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rex6969
19.08.2016, 23:35

Die Zeugen Jehovas glauben schon an ein Leben nachdem Tod in Himmel, aber NUR in begrenzter Zahl, also 144000. Das sind die sogenannte "ausserwählte", oder  "gesalbte".

Ein grosser Teil von 144000 ist bereits in Himmel.

Der Rest von Menschen, also die "grosse Menge" haben die Hoffnung auf irdisches Paradies-so die Zeugen Jehovas. 

1
Kommentar von CalicoSkies
21.08.2016, 03:19

Glaube zwar selbst so semi an die Evolutionstheorie, aber irgendwie erscheint mir da ein Gott etwas plausibler. Außerdem heißt es ja die Evolutionstheorie.

Da du dich schon fast von diesen Lehren gelöst hast, geh einen Schritt weiter! :)

Informier dich bspw. mal drüber, was "Theorie" in der Wissenschaft bedeutet - und informier dich darüber, warum es nicht  das Gleiche ist wie "THeorie" in der Umgangssprache.

Die Gravitationstheorie ist bspw. auch "nur eine Theorie"...

Schau mal hier: http://notjustatheory.com/

2

Hallo Konstamoc,

ich denke, dass es an der Zeit ist, hier einiges klarzustellen, da einige Deiner Aussagen einfach sachlich nicht ganz richtig sind.

Da ist zunächst das, was Du über die Kinder erzählst, die sich bei der Beerdigung wünschten, selbst zu sterben, um ins Himmelreich zu kommen. Ich weiß nun nicht, was die beiden Damen genau gesagt haben, auf keinen Fall aber werden sie gesagt haben, dass die Kinder gern ist "Himmelreich"kommen würden. Jehovas Zeugen lehren nämlich nicht, alle guten Menschen, einschließlich der Kinder, kämen in den Himmel. Die Bibel zeigt, dass die meisten Menschen hier auf Erden auferstehen werden und das glauben auch die Kinder, von denen Du sprachst.

Sollten die beiden Damen gesagt haben, die Kinder wünschten das Königreich herbei oder sie würden gern darin leben, dann meinten sie damit also nicht, dass sie gern sterben würden, um anschließend in den Himmel zu gelangen, sondern sie dachten dabei an das von Gott verheißene neue Leben hier auf Erden, das den Verstorbenen, und all denen, die Gottes Willen tun, in Aussicht steht. Offensichtlich ist es also hier zu einem gründlichen Missverständnis gekommen.

Auch Dein Vorwurf, sie hätten den Tod verherrlicht, kann nicht zutreffen. Jeder Zeuge sieht in dem Tod das, was sie Bibel hierüber sagt, "einen Feind" (1. Korinther 20:26). Wir hängen genauso wie Du und die meisten anderen am Leben, allerdings würden wir nicht alles tun, um es zu erhalten. Es mag Umstände geben, in denen er vor die Wahl gestellt wird: Entweder dein Glaube oder dein Leben. In dieser Lage würde sich ein Zeuge Jehovas für den Tod entscheiden, woraus aber nicht zu schließen ist, dass er hierdurch den Tod verherrlicht. Ihm ist nur der Glaube wichtiger als das Leben, was von vielen sogar als bewundernswert angesehen wird. Das ist also etwas völlig anderes!

Die Evolutionstheorie infrage zu stellen, hat nichts mit religiöser Borniertheit zu tun. Auch wenn sie gemeinhin akzeptiert wird, gibt es selbst unter Wissenschaftlern etliche, die ihr kritisch gegenüberstehen. Und dabei spreche ich nicht von Sonderlingen der Wissenschaft, sondern von anerkannten und verdienten Forschern, die ihren Verstand beisammen haben. Auch wenn sie in der Minderzahl sind, heißt das nicht automatisch, dass die Mehrheit Recht hat. Zumindest wird dadurch deutlich, dass die Fakten durchaus auch andere Deutungen zulassen.

Was die Korrektheit der Bibel betrifft, so wird diese natürlich nicht allein durch sie selbst bewiesen. Es gibt auch viele außerbiblischen Zeugnisse, die die Wahrhaftigkeit und Genauigkeit der Bibel bestätigen (das hier im einzelnen anzuführen, würde den Rahmen sprengen). Dennoch ist es auch durchaus statthaft, die Bibel als Autorität anzuführen, da sie sich inhaltlich stets als korrekt und genau erwiesen hat. Das sehen offensichtlich nicht nur Zeugen Jehovas so, denn wie sonst ist zu erklären, dass sie eine derartig weite Beachtung und Verbreitung gefunden hat, wie kein anderes Buch? Die Bibel hat inzwischen eine Auflage von 5 Milliarden erreicht und wurde bislang in über 2800 Sprachen übersetzt. Damit ist sie der Weltbestseller schlechthin, denn kein anderes je geschriebenes Buch hat auch nur annähernd eine solche Auflagenstärke erreicht.

Es mag sein, dass die beiden Damen in ihrer Argumentation nicht so geübt waren, wie Du das vielleicht erwartet hättest. Doch findest Du es tolerant, etwas, was Du selbst entweder nicht nachvollziehen oder akzeptieren kannst, als "gestörte Ideen" zu bezeichnen?

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich denke das du es vllt falsch interpretiert hast denn für Zeugen Jehovas ist das Leben heilig und denn wunsch zu sterben wäre absolut falsch. Zeugen Jehovas glauben daran das nur wenige Menschen genau 144000 Menschen in den Himmel kommen. Diese Menschen bezeichnen wir als geistgesalbte. Der Großteil der Verstorbenen Menschen werden in naher Zukunft wieder auferweckt werden, wenn Jehova die Erde wieder in ein wunderschönes Paradies gemacht hat wo dann alle Menschen gerecht und friedliebend sind, wie er es von Anfang an eigendlich vorhatte. Aber warum heute diese Zustände herrschen und ob Gott das wollte können sie in dem Buch "was lehrt die Bibel wirklich ?"  auf der Website jw.org herrausfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abundumzu
24.08.2016, 09:14

Das hast Du sehr schön erklärt kunoom   -  und ich denke, die Fragestellung ist sogar noch deutlich minderwertiger als nur "falsch interpretiert".

Sie hat nämlich mit der Realität überhaupt nichts gemeinsam, bestenfalls aber mit den vorurteilsbehafteten Träumereien eines schlecht informierten oder gar absichtlich boshaften Zeitgenossen.

Zur Begründung meiner Kritik siehe bitte meine Antwort auf dieser Seite.

Alles Gute -  und mache weiter so

--------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------

1

Die Zeugen sind christliche Fundamentalisten und bei denen ist das durchaus üblich. Das ist kein Alleinstellungsmerkmal der Zeugen. Überzeugte religiöse Menschen glauben ja tatsächlich den ganzen Mist, der ihnen von klein auf eingetrichtert wird.
Wer wirklich an ein schönes Leben nach dem Tod glaubt, der will sein irdisches Leben ja auch nicht unnötig in die Länge ziehen. Dumm nur, dass nach dem Tod nichts kommt.

Belegte Theorien in Frage zu stellen ist nicht mal schlimm. Zweifel sind ja immer erlaubt, nur müssen sie eben begründet sein. Antike Geistergeschichten reichen geistig gesunden, gebildeten Menschen nicht als Grund aus, Belege einfach so zu verwerfen.

Sie glauben eben, dass die Bibel zu 100% wahr ist. Ich habe schon öfter mit Zeugen diskutiert und sie deuten an Widersprüchen so lange rum, bis man am Ende in der Beliebigkeit abdriftet.
Zirkelschlüsse und das Argument aus Unwissenheit sind dabei die häufigsten Fehlschlüsse.

Indoktrinierte Menschen können kein noch so schlüssiges Argument akzeptieren, wenn es ihrem unbelegten Glauben widerspricht. Dabei sind sie meist keineswegs dumm, sie wurden einfach indoktriniert, auch wenn sie oft einen sehr begriffsstutzigen Eindruck machen, wenn sie selbst einfachste logische Schlüsse nicht nachvollziehen können.
Diese antrainierten Denkblockaden unterschieden sie von den geistig gesunden Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
19.08.2016, 23:00

Es gibt keine "belegte Theorien".

0

Das war Dir hoffentlich eine Lehre gewesen - auch mir ist es einmal kaum anders gegangen. Man ist ja so naiv und denkt sich zu anfangs noch, dass man problemlos mit jedem Menschen über Gott und die Welt plaudern könnte...

Diese Menschen sind fanatisch von etwas besessen. Sie denken darüberhinaus auch noch vollkommen egoistisch. Es geht ihnen nur darum ihre eigene Weltanschauung unter die Leute zu bringen. Das fällt sehr rasch auf, wenn man ihnen mal seine eigenen Vorstellungen zu allem entgegenbringt. Dann merkt man, wie sehr sie sich doch dafür "interessieren" :>

https://wissenschaft3000.files.wordpress.com/2014/07/zeugen1.jpg


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ilknau
19.08.2016, 20:50

Darum baut Schab hier und jetzt

Dönerbuden wie gehetzt

Die Zeugen ja sagen:

Errettung nur 144000 frönt

käm nicht mal Shiflet

ins Paradies, obwohl er so süss

Auch Shirley nicht,

da sie 144001e ist

Member und Arley nicht

obschon 1 und 2,

da soviel Menscheit bei

1

ob das normal ist oder nicht, kann man drüber streiten, den Zeugen wurde die Gemeinnützigkeit eines Vereins e.V. zuerkannt und somit ist das nicht mal strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelwerfer
19.08.2016, 08:45

Die Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas ist in Deutschland eine Körperschaft des öffentlichen Rechts K.d.ö.R.

3

Ich hatte schon Gespräche mit ZJ. Aber die sind ganz anders verlaufen. Da ich relativ große Bibelkenntnisse habe, habe ich auch entsprechend reagiert. Und da stellte sich heraus, dass die Zeugen Jehovas Jesus nicht als Gott anerkennen. Das ist eines der markantesten Dinge, die man wissen sollte. Denn ein Christ kann nur erlöst werden, wenn er an die Gottheit Jesu glaubt, sonst führt sein Kreuzestod nicht zur Vergebung der Sünde. Denn der Kampf Satans gegen Gott, kann nur auf der gleichen Ebene ausgetragen werden.

Deshalb ist es so, dass noch so viele Erklärungen und Gedanken zu diesem Thema nichts daran ändern, dass sie Probleme haben werden, vor dem wiederkommenden Jesus zu stehen, der persönlich auf einer Wolke zurückkehren wird (Bibel). Wie sollten sie ihm begegnen, wenn er nur ein zweitrangiger Gott oder etwas ähnliches für sie ist.

Übrigens nach dieser Aussprache hatten meine Gäste keinen Bedarf mehr, mit mir zu reden.

Wenn man ihnen also begegnen will und nicht allein ihre Theorien hören will, dann sollte man einfach nur Bibelkenntnis besitzen. Ohne diese wird sowieso niemand den Himmel sehen. Und keiner kommt billig in den Himmel, ohne Gnade erbeten zu haben. Auch nicht die ZJ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
19.08.2016, 15:29

Dein Glaube in Ehren, Wilfri. Zur Vervollkommnung deiner Bibelkenntnis solltest Du dir vielleicht die Wolke Sieben im Buch Daniel genauer ansehen. Du findest sie im Kapitel 7. Lies es ganz, und achte besonders auf den ersten und den letzten Vers.

0

Das ist absolut typisch für die Zeugen Jehovas und nix besonderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss nicht 168 Stunden die Woche predigen, wenn man Zeugen Jehovas ist. Aber du wirst ja auch nicht deswegen negativ auffallen. Im Gegenteil! Es spricht viel dafür, dass du "eifrig" das Gottes Königreich verkündest. Und damit hast du ein sicheres Plätzchen auf irdischen Paradies. 

Nun versuch mal weniger zu "arbeiten". Das könnte auf die Dauer negative Konsequenzen folgen. Es fängt mit milden Verwarnungen an, bis Ausschluss aus der Organisation. Und damit ist das Plätzchen in Paradies schon verloren, oder besser gesagt du bist in Harmagedon verurteilt.

Nun verstehst Du vielleicht warum die ZJs sooo drauf sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wow...mega heftig aussage....Ich bin mir sicher dass es keine echten zeugen waren....Ich kenne die lehren sehr gut und weiß dass sie sich nicht jemand tot freud. Im Gegenteil das leben ist heilig und muss geschützt werden. Ich war mal auf einer Beerdigung von zeugen, die haben getraut und geweint

Außerdem wissen jz  dass nur sehr wenige in den Himmel kommen, die meisten leben auf der Erde in einen späteren paraties.  Aber das geschieden nach harmagedon.

Diese Menschen haben nicht das richtige gelehrt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der von Dir geschilderte Sachverhalt ist leider nicht außergewöhnlich. 

Das ist das ominöse Bibel Verständnis von 12 oder 13 älteren Herren in den USA welche sich selbst als einzigen legitimen Mitteilungskanal Gottes auf Erden sehen. 

Die 2 Damen haben also nur das widergegeben was Ihnen vorgegeben wurde. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abundumzu
25.08.2016, 11:38

Da schon die Schilderung über die "beiden Damen" in der Frage auf dieser Seite  ein Hirngespinst ist, -  was Du sehr wohl weist  -  
kann Dein Kommentar Dich bestenfalls zum Mit-Autor von Schauermärchen  machen.

Solche Mitwirkenden und solche „Anhänger“,  wie dort beschrieben,  und besonders ein solch absolut unglaubwürdiges Glaubens-Kauderwelsch gibt  es  bei uns nicht und hat es bei uns noch nie
gegeben.

https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/haeufig-gestellte-fragen/was-glauben-zeugen-jehovas/

--------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------

0

Typisch Sektenfänger. Höflich, diskussionstark, einnehmendes Wesen, überzeugend (meistens).

Gerätst du allerdings in deren Fänge, ist es mit der Höflichkeit bald vorbei, wie Aussteigerberichte zeigen.

Sie leben einen Glauben, wie andere Menschen auch.

Ihre Tendenz zur Missionierung kann man ihnen ankreiden, wie man es auch allen anderen, radikalen Gruppierungen in den Religionen ankreiden kann.

Was daraus entsteht, nämlich Terror, das erleben wir ja mittlerweile täglich.

Es hat sich in all den Jahrtausenden nichts daran geändert. Außer den Werbemitteln, den Strafen und der Argumentationsweise. Die Motivation ist jedoch immer noch gleich. Bei allen Religionen.

Wir sind die einzig Wahren.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abundumzu
25.08.2016, 10:20

Werter  michi57319

Typisch für Zeitgenossen, denen Objektivität, Sachlichkeit und Nachsinnen  viel zu anstrengend und deshalb unsympathisch sind, typisch auch für Mitmenschen, denen Andersgeartetes, Neues und Unbekanntes suspekt ist und typisch auch für Artgenossen, die am liebsten   -  wie tote Fische  -  mit dem Strom schwimmen,  typisch für all diese und ähnliche ist Deine typische Antwort.

Den Gipfel vorurteilsverblendeten Denkens  lieferst Du mit dieser Textpassage ab:

„Was daraus entsteht, nämlich Terror, das erleben wir ja mittlerweile täglich“.

Merke Dir bitte dies:

Wir als Jehovas Zeugen sind die weltweit einzige Glaubensgemeinschaft, die sich in keinem aller 240 Länder und Distrikte,  in denen wir  weltumspannend aktiv sind,  an gewaltsamen und kriegerischen Auseinandersetzungen beteiligt.

In nicht einem einzigen   -  geschlossen und einheitlich!! 

Ähnlich wie einst im HitIer-Deutschland werden wir deshalb in derzeit 30 Ländern verfolgt und geächtet.

Und ausgerechnet uns, werter michi57319, hältst Du hier vor      „Was daraus entsteht, nämlich Terror, das erleben wir ja mittlerweile täglich“. 

Dümmer geht’s nimmer -  oder ist das bei Dir noch steigerungsfähig?

„Merkwürden“ wäre mein Titel-Vorschlag für Dich.

Gute Besserung

-------------------------------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------------------

1

Jetzt bin ich aber erstaunt...Die Zeugen Jehovas sind keine Himmelsbürger. Somit kann ich mir nicht vorstellen, dass ihre Kinder in den Himmel wollen, denn sie kennen nur die Auferstehung auf der Erde. Was natürlich verkehrt ist, genauso verkehrt wie deine Aussage.

Auch finde ich deinen Vergleich mit dem IS eine Unverschämtheit.

Wenn du hier schon die ZJ an den Pranger stellst, dann informiere dich vorher besser über die Lehre der Zeugen

Übrigens, ich bin Christ und kein ZJ und von daher glaube ich,dass ich nach meinem Ableben bei meinem Herrn sein werde. Für uns Christen ist der Tod nur der Durchgang zum ewigen Leben, in der Herrlichkeit bei unserem Herrn.

Johannes 11,26

und jeder, der da lebt und an mich [Jesus Christus] glaubt, wird nicht sterben in Ewigkeit.

Auch glaube ich nicht an die Evolutionstheorie, die ja, wie schon der Begriff es schon sagt, nur reine Theorie ist. Ich glaube an Gott, als den Schöpfer

1. Mose 1,1

Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.

Außerdem ist für mich die Bibel Gottes Wort.

2. Timotheus 3,16

Alle
Schrift ist von Gott eingegeben und nütze zur Lehre, zur Überführung,
zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit,

Du wirst noch geschockter sein, wenn du stirbst und du erkennen mußt, dass du dich geirrt hast...Ich hoffe für dich, dass es kein "zu spät" gibt. lg

PS Deine Argument sind nicht wasserdicht, denn ich erkenne keine..und selbst wenn, ich glaube meinem Herrn und Heiland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sturmwolke
20.08.2016, 12:48

Auch finde ich deinen Vergleich mit dem IS eine Unverschämtheit.

Danke dafür. DH!

1

Im wesentlichen ist das was du hier beschreibst typisch für die ZJ.

Ich finde es übrigens eine üble Beleidigung Menschen die ihren Kinder beibringen lieber zu sterben als Gewalt anzuwenden mit dem IS zu vergleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit den zeugen kann man nicht diskutieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage wurde heute doch schon einmal gestellt. 

Ich könnte schwören, ich habe diesen Text schon einmal gelesen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was glaubst du, warum die Angst von Harmagedon haben? Wenn die nicht  spuren bzw.machen was der "treue und verständige Sklave" (das Gremium von Zeugen Jehovas der momentan aus 7 Männer besteht) befiehlt, dann sind sie "inaktiv" für die Organisation und somit auch verurteilt in Harmagedon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist absolut normal für die!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?