Nordkorea gefährlich für uns?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Moin,

Nordkorea versucht mit diesen Test hauptsächlich, mehr Hilfslieferungen zu erpressen. Ohne massive Lebensmittelunterstützung (vor allem aus Südkorea) würde der Großteil der dortigen Bevölkerung verhungern, das Regime vertuscht dies jedoch und stellt sogar Bedingungen dafür...

Das Schlimmste, was geschehen könnte, wäre ein Unfall bei solchen Tests oder die Möglichkeit, dass Nordkorea wirklich ein Druckmittel in die Hand bekommt. Eine reelle Gefahr besteht egtl. nur für die unmittelbaren Nachbarn.

Das Kim-Regime sitzt gewaltig in der Schei*e und muss schon aufpassen, dass es noch halbwegs von China unterstützt wird und die Staatengemeinschaft nicht zu sehr provoziert, für die ihr drittklassiges Militär kaum ein Hindernis darstellt.

Ein Vergleich mit dem Dritten Reich ist hier wohl sehr weit hergeholt...

mfg Nauticus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon, denn man weiß ja nixht genau was Nordkorea mit der Atombombe mache will. Ich meine wenn sie Südkorea bombardierten würde das ja reichlich dumm sein weil sie sixh dadurch möglicherweise selbst schädigen könnten. Aber selbst wenn sie die USA angreifen würden könnte das auch für Eupropa folgen haben. Atomare Verstrahlung mach leider an grenzen nicht halt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drittes Reich -.- völlig falsches Thema und Ansatz. Es gibt nirgendwo paralleln abgesehen von nem Diktator.

Rein von der Wirtschaft und der Abhänigkeit sind die Situationen völlig verschieden.

Nord Korea ist immer einen Schritt vor dem Kolabs es fehlt ihnen an allem. Das einzige was sie haben ist ein Militär was an Mannstärke groß ist aber keine nennenswerte Ausrüstung hat, und Kernwaffen das sind das einzige was das Land hat. Diese Waffen sind das einzige was sie als Druckmittel haben den Wirtschaftlich sind sie schlimmer als so manches Dritte Welt Land dran. Weltpolitisch haben sie eigentlich nur noch China als Verbündeten und diesen aber nur weil er Nord Korea als Puffer zum Westlichen Süden braucht,- und selbst dieser hat jetzt langsam die Nase von den Eskapaden voll.

Zudem wird die Anzahl der Kernwaffen in Nordkorea als sehr gering mit etwa 10 angenommen zudem ist ihre Sprengkraft eher gering. Im untern zweistelligen Kilotonnen Bereich. Und wenn die Nordkoreaner eine Waffe nutzen würden wären sie fällig nix würde sie dann am leben halten. In einem solchen fall würde vermutlich sogar die Chinesen in Nordkorea einmaschieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fraenk98
03.02.2013, 11:35

Das mit dem dritten reich hat unser Geschichte Lehrer gemeint als wir ihn darauf angesprochen habe

0

diese ganze Sache erinnert mich zu stark an den Irak. Die USA behaupten, können es nicht beweisen. Und selbst wenn, warum darf Nord-Korea keine Atombomben haben? Ich sehe immer nur, daß die USA oder jetzt auch Frankreich immer nur eingreifen, wenn sie einen wirtschaftlichen Voreil haben oder andere Staaten unterdrücken können. Sorry, my two pence

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nordkorea hat wirtschaftliche Probleme und versucht sich ganz nach stalinistischem/maoistischem Vorbild "groß zu machen". Klar ist es als Bedrohung zu sehen, jede Waffe ist gefährlich, allerdings sind die Raketentests Nordkoreas nicht so bedeutsam, wie sie erscheinen. In der gleichen Zeitspanne hat der demokratische Süden Koreas schon etliche anderer Tests durchgeführt.

Sollte Nordkorea in den nächsten Jahren wirklich an eine funktionierende Atombombe kommen, rechne ich nicht mit einer Eskalation. Der nordkoreanische Generalstab ist intelligent genug, um diese Waffe allein als psychologisches Druckmittel und zur Abschreckung zu verwenden, da auch Nordkorea genau weiß, das ein Angriff Südkoreas unmittelbar mit der Auslöschung des Nordens verbunden wäre.

Beste Grüße,

TakeDeux

Falls Fragen bleiben, frag!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TakeDeux
30.01.2013, 20:09

Nur mal nebenbei als Anmerkung: Nordkorea benutzt noch Kriegsgerät des Zweiten Weltkrieges und hat drei Viertel der Militärfinanzen des letzten Jahres für einen einzigen russischen T-90-Panzer ausgegeben. Und laut dieses Berichtes (s. http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/raketen-nordkorea-zeigt-attrappen-auf-parade-a-830104.html) baut Nordkorea sogar Papp-Attrappen, weil sie sich keine echten Raketen für ihre Paraden leisten können. Glaubst immer noch, dass die Gefahr so groß ist? Du kannst beruhigt sein, denke ich.

Zumal der neue Herrscher Kim Jong-Un dem Westen nicht freundlich gegenüberzustehen scheint, wohl aber weltoffener als seine Vorgänger zu sein scheint.

0

Keine Sorge, das sind Mittelstreckenraketen. Die fliegen nur gerade mal bis Amerika, oder in dem Test im letzten Jahr bis irgendwo bei den Philippinen.

Uns können die also nicht gefährlich werden - wohl aber den Nordkoreanern, denn die USA wären natürlich nicht erbaut über eine Atombombe in Kalifornien. :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange sich Deutschland raushält ist alles ok. Nord- und Südkorea hatten lange Krieg und Deutschland war da auch nicht betroffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die drohen ja auch den USA also ich würde sagen die sind nicht gefährlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nee nicht wirklich, die sind eh am verhungern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?