Nordirland Konfliktsituation heute?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wir waren letztes Jahr dort und haben Irland und Nordirland bereist und dabei sehr freundlich und friedlich kennengelernt. Dabei waren wir auch in Derry bzw. Londonderry, wo heute Kunstwerke an den Wänden an die schlimmsten Zeiten erinnern. Jede Menge Tipps für Ausflüge - vor allem entlang der Küste - findest Du auf http://www.entdecke-irland.com/ Vor allem der Giants Causeway in Antrim, aber auch die Cliffs of Moher und vielen Burgen sind richtig toll.

Hallo,

Also grundsätzlich stimmen beide deiner Aussagen. Es gibt noch Konflikte und es ist Frieden eingekehrt.

Konflikte innerhalb der Bevölkerung, die sehr verschiedene Auffassungen, Gedanken, Gefühle, Religionen und einen unterschiedlich gut gefüllten Geldbeutel hat gibt es immernoch. Dass katholische Iren und protestantische Unionisten sich seit dem Karfreitagsabkommen lieben ist Bullshit.

Es gibt spannungen, man ist sich nicht ganz grün, man traut sich teilweise auch nicht über den Weg, es gibt immernoch radikales Gedankengut.

ABER: Diese Spannungen sind nichtmehr gewalttätig. Ich war vor drei Jahren das letzte Mal in Nordirland und Donegal, also im kompletten Nordteil, dem britischen und dem der zur Republik gehört. Von Grenze merkt man da gar nichts, außer dass die Schilder anders aussehen.

Um das Land zu besuchen ist das wirklich kein Problem, du wirst nicht erschsossen ;)

Sicheres Reiseland, weil man sich wie gesagt, mittlerweile nicht mehr mit Waffen die Köpfe einhaut.

Aber einbilden, dass sich da jetzt alle lieb haben und sämtliche Probleme gelöst sind muss man sich auch nicht.

Was möchtest Du wissen?