Noom Diät - Bringt Sie wirklich was?!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Idee mit dem Plan und aufschreiben ist eine gute Sache. Das kann man aber auch per Zettel machen -ist mitunter übersichtlicher.

Du bist im Bereich Ernährung etc. noch als Jugendliche einzustufen (geht bis 21 bzw. bei manchen Programmen bis 25 LG) - schau doch mal hier nach

http://www.klinikschoensicht.de/InfoWeb/kids1.htm

Das Problem bei diesen ganzen Dingen ist, die Ernährung ist extrem einseitig. Was Timmy schreibt, daß man die Kcal-Menge langsam hochfahren sollte, ist richtig. Aber für viele Stoffwechseltypen gar nicht der Kernpunkt.

Ernährungsumstellung OHNE solch extreme Reduktion ist die Voraussetzung für eine langfristige Gewichtsabnahme. Du bist an - nur zum Beispiel - 2000 kcal gewöhnt und reduzierst das fast um die Hälfte. Das ist dauerhaft zu wenig und der Schuß MUSS irgendwann nach hinten los gehen.

Nur wer nach der Umstellung (oder schon während) seine Verbrennung erhöht - sprich mehr Bewegung etc., hat dies dann in der Waage.

Reduktion von Zucker und gehärteten Fetten, Zusatzstoffen etc. ist in der Regel ausreichend. Das sind dann meist um die 10-15% der kcal-Menge und das war das 'zuviel' für den Stoffwechsel und die Ursache für die Zunahme.

Falsches Trink- und Bewegungsverhalten kommen meist dazu.

Wer Gewicht reduzieren will, braucht tatsächlich einen starken Willen und am Anfang viel Disziplin. Aber mit der Zeit - und meist geht das schneller als man befürchtet - ist es Gewohnheit.

Lieber 3 x pro Woche 30 Min. laufen als 1 x pro Woche 1 Std. Jogging. Nur als Beispiel.

Und Was mir bei deinem Essensplan (die Beispiele, die du angibst) komplett fehlt, ist Gemüse. Habe ich das übersehen?

Schau dich mal unter vollwertkost, vollwertige Ernährung im Netz um. Da gibt es viele Möglichkeiten.

Trink ausreichend (und ausnahmslos ungesüsstes, auch KEINE Light-/Zero-Produkte), regelmäßig und mind. 2 Ltr. täglich. Besser sind 2 1/2.

Da wird dann schon irgendwann ein 'Schuh' draus.

Zum Thema Motivation: Du brauchst mind. die hälfte der Zeit, das Gewicht zu reduzieren, das zuviel drauf gekommen ist. Das so als Richtlinie. Wenn du also in (z.B.) zwei Jahren 10 kg zugenommen hast, dann rechne 1 Jahr ein, das wieder weg zu bekommen. Das ist dann auch Dauerhaft.

Alles andere empfindet der Körper als Crash und versucht mit Jojo oder Müdigkeit etc. dagegen anzugehen. Denn für ihn sind die 12 mehr ja der normale Zustand...

Also - habe Geduld. Nimm dir für die 10-12 kg, die du reduzieren möchtest ausreichend Zeit. Etappenziele, dann ist es erreichbar und das motiviert.

Bis zum Jahresende 4-5 KG zum Beispiel. Wenn das erreicht ist die nächste Ziel, sprich die nächsten 2-3 KG und so weiter.

Dazwischen liegt bei etwas Bewegung (du hast ja bereits etwas sehr gutes begonnen, mit dem Tanzprogramm) sicherlich 2 Kleidergrößen weniger - und das ist sichtbar, messbar und motiviert eher als mal 700 Gramm mehr oder weniger, die meist gar nicht ins Gewicht fallen....

GLG

Erstmal danke für die lange Antwort, aber ich will nicht in einem Jahr 10 kg abnehmen. Ich sage es zwar nicht sehr gerne, aber ich bin 1,73m groß und wiege fast 85kg.... als Mädchen... Das ist frustrierend und ich denke das 4-5 kg nicht so ins Gewicht fallen und man erst ab einem größeren und schnellerem Erfolg etwas sieht und sich freut. Gibt es nicht irgendwas mit dem man schnell Gewicht verlieren und danach das Gewicht halten kann mit der gesunden "Kost"? Das ist wahrscheinlich die Frage die sich alle Frauen stellen :D :D

0
@Frazzy

Also - dein Gewicht ist nicht berauschend - aber auch nicht so aussergewöhnlich hoch! Und du bist ein hübsches Mädchen.

Wenn du jetzt in 3-4 Monaten dein Wunschgewicht erreicht hast, liegt die Gefahr bei 98%, daß du in maximal einem Jahr wieder das Ausgangsgewicht hast - ggf. auch noch etwas drüber. Das ist die Realität. Nur 2% können nach einer Reduktoinsdiät das Gewicht halten und sind NICHT innerhalb einem Jahr wieder dort wo angefangen. Grenze schwankend. Wenn das alles so einfach wäre und gesund, dann wäre die 'Diäten-Industrie' weltweit nicht der zweitgrößte Umsatzfaktor im Bereich Nahrungsmittel & Co.

Schnell Gewicht verlieren mit gesunder Kost ist durchaus möglich, allerdings nicht gesund & schnell für den Körper. Du kannst dich mit besten Lebensmitteln genauso falsch ernähren wie mit schlechten. Das ist leider so. Wer nur 100% Bio und Naturkost zu sich nimmt, aber zu viel davon, oder das Falsche, hat zwar vom Gesundheitsfaktor die besseren Karten, kann aber trotzdem Übergewicht haben :))

Was du machen kannst, ist Ernährung, die den Stoffwechsel sehr gut mit Mineralstoffen versorgt und dadurch 'ankurbelt'. Bewegung und Wasser sind aber ein Muss! Dadurch wird die Gewichtsabnahme etwas beschleunigt und du kannst (ist aber OHNE Garantie) ggf. tatsächlich in 6-8 Monaten die 12 KG verlieren, ohne dass sie danach gleich wieder drauf sind. Dafür musst du aber langfristig auch weiterhin auf gute und vollwertige Ernährung und regelmäßige Bewegung achten.

Google mal unter Vollwert-Diäten (die sind noch als Speisepläne erträglich) und sieh zu, daß du nicht unter 1500-1750 kcal am Tag bleibst. Und lass die Gedanken nicht nur um das Kalo-Zählen kreisen.

Mach dir grob einen Plan, was du essen möchtest für 2 Wochen voraus. Immer so um die o.g. Menge. Und dann kauf das ein und iss regelmäßig. Max. 2 kl. Zwischenmahlzeiten - besser sind 3 Mahlzeiten und gut.

Dazwischen nur Trinken.

Das sollte in einem Monat wieder für bessere Laune und weniger Gewicht gesorgt haben.

Wenn Fragen sind - kannst mich auch direkt anstupsen ;)

0

Hallo,

das Problem ist, und das hatte ich auch, ist dass du nicht weißt, WELCHE Lebensmittel und WELCHER Sport dein Abnehmen begünstigt. Ich hab mir immer gedacht, jeder Mensch ist doch individuell und Diäten und Ernährungsumstellungen, die für alle gelten gibt es nicht. Und das stimmt. Durch eine Empfehlung habe ich die Stoffwechselanalye Metacheck gemacht. Das ist ein DNA Test. Du erhälst ein indivduelles Ergebnis anhand deiner Gene, welche Hauptbestandteile der Nahrung, also Kohlehydrate, Fette und Proteine, du gut oder weniger gut verstoffwechselst und welche Sportart (Kraft oder Ausdauer) am meisten Kalorien verbrennt. Hinzu kommt die Anzahl der Mahlzeiten am Tag. Das ist wissenschaftlich fundiert.... Schau mal unter www.metacheck-fitness.de und dann für "Nutzer" anklicken und auf die "Beratersuche" gehen. Ich hab den Test in meinem Fitnessstudio gemacht - ERFOLGREICH!

Grüße

In einem Monat 10kg Diät?

Mit welcher Diät kann ich in einem Monat 10kg abnehmen ? Bitte jetzt nicht sowas wie gesund essen und Sport. Das mache ich schon. Aber kennt ihr eine gute Diät ? Ein Ernährungsplan für so etwas ?

...zur Frage

Hunger am abend während Diät?

Hey leute,

habe gestern eine Diät angefangen, mit einer ausgewogenen Ernährung und Sport. Aber da ich öfters abends Hunger bekomme, weiß ich nicht ob ich was essen soll oder nicht? Natürlich gesund, aber wäre das sinnvoll? Wenn ich was zu mir nehmen darf, was genau darf ich denn essen?

...zur Frage

10tage leyenberger diät?

Hei habt ihr Erfahrung mit layenberger diät? Wie viel habt ihr abgenommen? In wie viel tagen ? Was war das startgewicht? Wie habt ihr eure Ziele erreicht ? Danke im Voraus :) bitte meldet euch wenn ihr auch leyenberger ausprobiert habt :D

...zur Frage

15kg Abnehmen gesund und schnell?

Hey Leute

Ich weiss, diese Frage existiert schon bestimmt 1000000 Mal im Internet. Auch ich gehöre zu den Personen, die scho jahrelang Internetbeiträge und Artikel lesen, Videos schauen, Diäten ausprobieren usw. Leider klappt das mit dem Abnehmen immer noch nicht.
Jetzt habe ich aber zum ersten Mal ein konkretes Ziel vor Augen und ich hoffe, das es endlich funktioniert. Kurz zu mir:

Ich bin 19 Jahre alt, weiblich, 1m56 gross und wiege 72 kg. Das sind 15kg zu viel, die dringend weg müssen. Meine Problemzonen sind der Bauch, die Oberschenkel, die Hüfte und mein Doppelkinn. Wenn man mich in normaler Kleidung sieht, würde man nicht unbedingt sofort sagen, ich bin übergewichtig. Trotzdem kann ich keine schönen Kleider oder enge Shirts mit Hotpents tragen. Mein Freund liebt mich so wie ich bin und zwingt mich zu nichts. Er unterstützt mich aber, wenn ich abnehmen möchte. Mein Problem ist, dass ich mir immer wieder vornehme, Sport zu machen, keine Schokolade zu essen usw. Leider habe ich einfach keine Disziplin. Ich kann es mir noch so odt sagen, ich greife trotzdem immer wieder in die Süssigkeitenregale im Supermarkt und wenn ich Zeit für Sport hätte, bin ich zu müde um aufzustehen.

Wir haben einen Kinderwunsch und ich möchte schwanger werden. Letzte Woche war ich beim Arzt und er hat mir gesagt, ich muss zuerst dringend abnehmen, bevor man mit einer Hormontherapie anfangen kann (ich habe PCO) Alles andere würde nichts bringen. Also ist es jetzt nicht mehr nur der Wunsch nach einer schönen Bikinifigur und einem gesünderen Leben, sondern auch der Kinderwunsch.

Habt ihr Tipps, wie ich abnehmen kann ohne Jojo effekt? Wie kann ich meinen Drang, meine Sucht nach Schokolade stillen? Wie kann ich mich dazu zwingen, sport zu treiben?
Danke für jeden Tipp!

...zur Frage

Sind ravioli von maggi gesund?

Eine app die ich habe (noom) wo man essen loggen kann steht dass die gesund sind. Stimmt das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?