Nomos nun eine Manufaktur oder nicht? Werk Alpha?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Alle Werke von Nomos stammen seit 2005 aus eigener Konstruktion und Fertigung.

Einige Teile werden nach wie vor dazu gekauft, weil eine eigene Fertigung zu aufwänig, zu teuer wäre. So werden die Lagerrubine oder die Stoßsicherungen dazugeliefert.

Auch wird bei den bekannten Uhren noch (!) auf die Nivarox-Spirale der Swatch Group für das Schwingsystem zurückgegriffen. Allerdings sind alle Manufakturen bestrebt, baldigst eigene Schwingsysteme zu entwickeln. Denn Nivarox-Systeme beherrschen den Markt zu 90%, sind aber auf die Produktionsmenge von 2010 eigefroren worden und sollen für Unternehmen, die nicht zur Swatch Group gehören, nicht mehr erhältlich sein (wie auch ganze ETA-Werke). Bis 2016 muss die Swatch Group mindestens noch zuliefern, danach wird neu entschieden (Quasi-Monopol).

In der neuen Nomos Metro tickt schon das neue Schwingsystem von Nomos, hier dürften 5% Fremdteile noch auf Steine und Stoßsicherung entfallen.

Also, keine Angst, auch das Tangente-Werk ist ein echtes Nomos-Produkt. Ich finde Nomos hervorragend, denn was die für den Preis bieten, ist sensationell. Echtes Manufakturwerk für 2000-3000 Euro... Ich hätte aber auch nie ein Problem, eine Sinn-Uhr mit einem Sellita 200 zu tragen.

Juyanbe 11.06.2014, 09:09

Die Metro ist schon da .......gewesen :-) Gleich wieder verkauft ! ;-) Als Frau mag ich die Größe der klassischen Tangente . Die 33 ist mir zu klein , Tangente 38 etc zu groß .

0
darkhouse 11.06.2014, 09:27
@Juyanbe

Siehste, mir sind selbst die größeren Modelle zu klein. Hatte mal eine Tangomat-Datum, aber wieder verkauft, weil einfach zu zierlich. Hab 21er Handgelenke und minimal 42-mm-Uhren dran. Und ich mag massive Metallbänder, also meine schwerste hat ein halbes Pfund... Alles nix Nomos-like. Aber ich liebe diese Uhren trotzdem und hab immer den aktuellen Katalog zu Hause (wie auch von Sinn und A. Lange & Söhne). Das nächste wird eine Sinn 857 mit SW300-Sellita-Werk.

1
Juyanbe 11.06.2014, 21:05

Ich habe zu Sinn überhaupt kein Verhältnis . Also .....ich bin nicht uhrenverrückt wie du vermutlich :-D , sondern sie sind einfach nur mein Job . Und bei Sinn ist wohl mein Problem das die Modelle Nummern haben , wie z.B. 857 etc :-D Da kann ich schlecht mit um :-( Einzig die Finanzplatz -Uhren , da weiß ich gleich bescheid . Ich kann einfach besser mit " Namen " umgehen . Da ich ja auch keine Uhrmacherin bin , bleibt das Fachwissen über die " Innereien " natürlich auch dem " Meister " überlassen :-) Aber gut wenn das Geschäft einen hat ! Der Kunde ist ansonsten oft besser oder intensiver informiert als die Verkäuferin . Einzig der Begriff Co -Axial und 8500 hat sich mir inzwischen eingeprägt :-) Na ....man lernt nie aus ! Und wo ich 8500 erwähne .......muss nochmal gesagt werden das mir die Arroganz der Swatch Group tierisch auf den Wecker geht ! Ihr Monopol , ihre Macht ...mit der sie kleine Einzelhändler zertreten können wie die Kakerlaken ! Hochmut kommt ( vielleicht ) vor dem Fall !

1
darkhouse 11.06.2014, 21:57
@Juyanbe

Hat man schon oft gedacht, aber letztlich sicherte Swatch die gesamte schweizerische Uhrenfertigung Ende der 80er bis Ende der 90er. Und die Verknappung wird zwangsläufig dazu führen, dass andere die Torte neu verteilen. Und die Hersteller selbst ihre Teile herstellen. Und innerhalb der Swatch Group gibt es so viele Hersteller, dass die keine Probleme bekommen werden. Co-Axial-Hemmung? Omega? Na, da verkaufst du ja richtige Uhren... Hihi... Aber da bezahlt man auch viel für die Marke. Es gibt so viele schöne Hersteller... Fortis, Oris, Seiko (Grand Seiko - die regulieren auch den Markt wie blöde), Tutima, und und und...

1

Was möchtest Du wissen?