Nominalisierungen des Verbs/Adjektivs schöpfend/schöpferisch ...?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schöpfertum, Schöpferkraft, Schöpfergeist; Kreativität; allwissend zu Allwissenheit; unsterblich zu Unsterblichkeit (wenn du meisntest, dass zu den Nomen Eigenschaften (Adjektive) gefunden werden sollten) zu "Allschöpferischkeit", die es halt nicht gibt, fällt mir kein passendes Adjektiv ein. Besser wäre, du würdest den genauen Zusammenhang schreiben,für den du das brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mycess 23.03.2014, 19:07

Es handelt sich um die drei Grundeigenschaften einem jedem möglichen Gott zugeschireben werden, besitzt ein Gott eine dieser Eigenschaften nicht, so ist er nicht wirklich ein Gott bzw. man würde das Wort 'Gott' falsch verwenden.

0
Mycess 23.03.2014, 19:23
@Mycess

Allschöpfungskraft! Das passt, oder?

0
heide2012 23.03.2014, 19:38
@Mycess

Diese Theorie finde ich interessant, habe sie noch nie gehört und würde gern wissen, woher du die hast, aber das musst du hier nicht schreiben! Zu deiner Frage: Nein, "Allschöpfungskraft" passt nicht, solch ein Wort gibt es nämlich überhaupt nicht. Muss es denn unbedingt ein Wort sein, sonst wäre mein Vorschlag: allumfassender (oder auch allwissender) Schöpfergeist, da wäre das Kreative auf jeden Fall inbegriffen.)

1
Mycess 23.03.2014, 19:49
@heide2012

Nunja, ich wollte eben die Untereigenschaften eines solchen "allumfassenden (oder auch allwissender) [omnipotenten/allmächtigen] Schöpfergeists" kurz zusammenfassen (aber halt auch als möglicherweise einzeln aufzeigen).

Aber es gibt das Wort Schöpfungskraft -> All-Schöpfungskraft (?)

0
Mycess 23.03.2014, 19:58
@heide2012

Woher ich die Theorie habe?

Die ergibt sich aus der Verwendung des Wortes Gott bzw. Götter, welche (meine ich) in allen Kulturen und Sprachen im Kern ihrer Definition die Omnipotenz/Allmächtigkeit hat.

Die Erklärung ist apriorisch/analytisch, erklärt sich also durch die Definition des Begriffs selbst.

Die einziege mögliche außnahme wäre dann, dass man das Wort 'Gott' anders definiert, als der Großteil der Menschheit, aber dann wäre es ebend nach dem Konsens der Menschheit über die Bedeutung des Wortes 'Gott' nicht mehr richtig.

Es ist also eine Sprachphilosophische Theorie.

0

Die Instanz, welche Du zu finden und zu bezeichnen versuchst, Mycess, sehe ich noch in Schleiern. Der Schöpfergott ist je nach theologischem System einer Religion letztlich als Demiurg, als Weltbaumeister oder Urheber der Welt einbegriffen worden - die Gestalt, der Urstoff, welcher die einzige nur von sich selbst abhängige, göttliche Wesenheit darstellt, würde ich wiederum unter dem Begriff der Aseität zusammenfassen:

Asëitas, von a se esse, von-sich-selbst-sein, dasjenige, was sein Sein nicht von anderswoher empfangen hat, sich-selbst-verursachend.

Der Neuplatoniker Simplikios bestimmt außerdem den durch Anaximander geprägten Urstoff-Begriff des Apeiron (τὸ ἄπειρον, das Unendliche, Unermessliche) als Anfang und Element der seienden Dinge.

Die Omnipotenz (Allmacht), Omnipräsenz/Ubiquität (Allgegenwart), Omniszienz (Allwissenheit) Gottes sind Eigenschaften, die dem oben genannten Gottesbegriff innewohnen. Die Unsterblichkeit betrachte ich auf Grund Gottes Ungeborenheit als hinfällig. Daher sei wiederum auf das Apeiron verwiesen, welches Aristoteles in seiner Physik mit folgenden Attributen zierte: ametableton (unveränderlich), anolethron (unzerstörbar) und athanaton (unsterblich), als das Unbestimmte und Nicht-Seiende, also unverändlich, unzerstörbar und unsterblich, da es schließlich ungeboren ist.
Und weder Hunger noch Blut, das es verderben würde.

Selbstverständlich bergen alle deistischen Kulturen verschiedene Bezeichnungen und Schöpfungsmythen. Die hier genannten Begriffe beziehe ich aus der Philosophie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schöpfertum?

Nicht alle Wörter, die grammatisch machbar wären, sind auch sinnvoll oder haben eine Bedeutung...

Trauerhaus ist nicht das genaue Gegenteil von Freudenhaus...

Die Niederlande - das Niederland?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mycess 23.03.2014, 19:08

Es handelt sich um die drei Grundeigenschaften einem jedem möglichen Gott zugeschireben werden, besitzt ein Gott eine dieser Eigenschaften nicht, so ist er nicht wirklich ein Gott bzw. man würde das Wort 'Gott' falsch verwenden.

0
Mycess 23.03.2014, 19:17

Allschöpferkraft, wäre vielleicht ein Mögliches Wort um Allschöpferischkeit zu beschreiebn.

0

Was möchtest Du wissen?