Nötigung in Stadtverkehr

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das kann dir durchaus als Nötigung ausgelegt werden. Wir aber leider wahrscheinlich fallen gelassen ( falls er überhaupt was unternimmt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hupen nur in Gefahrensituation erlaubt. Missbrauch von Hupe und Lichthupe, 10 Euro. mit Belästigung, 20 Euro. Aber in deinem Fall steht wohl Aussage gegen Aussage. Da kommt nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey, danke für euere Antworte, ich weiss das es daneben war, und übrigens , ich bin danach zurück gefahren um mich zu entschuldigen, ich hatte voll schlechte gewessen, und besonders wenn ich mich erinnern wie er sich erschreck hat, habe ich gees gemerkt als sein auto bisschen nach recht gezogen....es war echt sch*e, da habe ich was gelernt, ich habe ihm aber nicht mehr gefunden...ich dachte villeicht wohnt er in diesem stadtteil...naja.....nach feierabend hatte ich mal heute eine kleine Unfall wo ich überhaupt nich schuld war , und zwar, ich bin beim recht abbigen angehalten um ein Radfahrer dursch zu lassen, plozlich fährt jemanden gegen meinem auto von hinten !!!!!!...man man was für tag heute !!!.... es war aber nur eine krazer, und ich wollte der ´´ nette´´ man nicht anzeigen oder so..... irgendwie habe ich an der Alter man von heute morgen wieder erinnert !!!! so ein tag möchte ich umgern wieder erleben !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst wenn dir gesetzlich nichts passiert war es menschlich gesehen komplett daneben was du gemacht hast. Eine Hupe ist ein Warnsignal und kein Instrument um Leuten zu befehlen schneller zu fahren! Ausserdem sollte jeder nur so schnell fahren wie er es sich zutraut! DU hast nicht zu bestimmen wie schnell ER zu fahren hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass das einmalige Hupen gar keine Nötigung darstellt, vermutlich noch nicht mal eine Belästigung. Hier aus dem Urteil eines Autobahndränglers:

"Denn dauerndes Blinken, Hupen oder Lichthupe ist im Regelfall nur eine Belästigung (OLG Düsseldorf, NZV 1996, S. 288). Zu einer Nötigung wird es nur durch zu dichtes Auffahren."

Aber trotzdem solltest du künftig mit der Hupe etwas vorsichtiger umgehen, denn der "Schreckfaktor" ist auch nicht zu unterschätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern es nur ein einmaliges Hupen war, erfüllt das noch nicht die Grenze zur Nötigung.

Theoretisch wäre ein Bußgeld i.H.v. 10 EUR für die mißbräuchliche Nutzung der Hupe drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir sicher das da nichts kommen wird, der "alte" Mann hat dein Kennzeichen schon längst vergessen und ist nicht mal dazu gekommen es aufzuschreiben. Außerdem soll er Wachsam die Straße entlangfahren und nicht so als würde gleich das Auto Explodieren. Da kommt nichts :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
poliei 25.03.2014, 13:47

falsch,ich habe das Kennzeichen notiert und werde entsprechende Schritte einleiten

0

Dann Bete mal ,das der alte Herr friedlich ist. Das war Nötigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?