Nochmal: Religion ist was?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Also hier meine teure Antwort:

Das Christentum ist 600 Jahre älter als der Islam. Das lässt sich ruckzuck im Internet herausfinden.

Fragwürdig finde ICH persönlich Astrologie, aber jedem das seine.

Wo ist dir bei den Christen der Zutritt verweigert worden? Natürlich darfst du gern einen Christlichen Gottesdienst besuchen. Es ist ein freies Land.

Mit Astrologie hat das Christentum nun wahrlich nicht viel zu tun. Sicherlich kann man Parallelen erzwingen, wo keine sind. Das wird auch gern mal gemacht. Die Sonne mit Gott verglichen etc. Aber das ist natürlich Quark.

Das soll vermutlich einfach nur von der eigentlichen Botschaft der Bibel ablenken.

Im Christentum geht es um Jesus Christus und sein kostenloses und nicht nur für kurze Zeit verfügbare Geschenk an uns Menschen. An ALLE Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi,

keinfacebook,

wieso findest du das fragwürdig, daß die Texte sich auf die Zeit "vor Christi Geburt " beziehen?

Das liegt nun mal in der Natur der Sache: man begann die Bibel zu schreiben um 1513 v.u.Z., das bedeutet : vor Chrisit Geburt!

Muhammed wurde ca.570 u.Z. geboren und fühlte sich zum Propheten berufen als er 40 Jahre alt war.

Beide Religionen glauben an den Einen Gott: Allah auf der einen, den Allmächtigen Schöpfer auf der anderen Seite.

Auch im Islam glaubt man an die Propheten: Abraham, Moses usw., daher bezieht man sich dort auch auf das AT.

Der "Zutritt" kann dir insofern nur "verweigert" werden, wenn du das beibehältst, was in den Augen Gottes als verwerflich und nicht akzeptabel gilt:

"Wendet euch nicht den Geistermedien zu,und zieht nicht berufsmäßige Vorhersager von Ereignissen zu Rate, so daß ihr durch sie unrein werdet. Ich bin Jehova, euer Gott" (3.Mose 19:31)

Astrologen

Das Wort "gaserin" kommt nur im aramäisch geschriebenen Teil des Buches Daniel vor. (Dan.2:4-7:28)

Die Grundbedeutung ist "heraushauen" und das Wort bezog sich wahrscheinlich auf diejenigen, die den Himmel in Felder einteilten.

In einigen deutschen Übersetzungen wird das Wort mit "Wahrsager " wiedergegeben.

Dieser Sternenkult wurde von Personen ausgeübt, die Wahrsager- , Planeten - und Nativitätssteller waren.

Warum war/ ist  Gott so dagegen?

Es gibt Beweise, die zeigen, daß die Astrologie eng mit der Anbetung des Molech verbunden war, eines Gottes, den man zuweilen mit einem Stierkopf darstellte.

Di Babylonier, Kanaaniter, Ägypter u.a. verehrten den Stier als ein Symbol   ihrer Gottheiten Marduk, Molech, Baal.

Der Stier war eines der wichtigsten Tierkreiszeichen. Der Sonnengott wurde häufig durch Stiere dargestellt.

Die abtrünnigen Israeliten des Zehnstämmereiches wurden von Gott verurteilt , weil sie sich diesem astrologischen Kult anschlossen.

Es war nicht im Sinne des Schöpfers, daß der Mensch die Wunderwerke der Schöpfung zu "Göttern" macht.

Da Jesus das bestätigte, indem er sagte, "man könne nicht zwei Herren dienen", und dem Allmächtigen Gott, Jehova, allein das Recht gebührt , angebetet zu werden, weil er alles erschaffen hat,besteht auch heutzutage in der wahren Anbetung der Ausschluß, die Astrologie zu seinem "Gott" zu machen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hardcore-Moslems behaupte gerne mal, der Islam wäre die älteste Religion und Abraham sei der erste Moslem gewesen. 

In den Religionswissenschaften ist eigentlich klar, dass Judentum, Christentum und Islam sehr wohl viel mit Astrologie zu tun haben. Auf diesem Gebiet forsche ich selber und kann das mittlerweile sogar beweisen.

Nur nebenbei: das Standardwerk zu diesem Thema ist "Das Ringen um die Astrologie" von Kocku von Stuckrad. Da zeigt er auch, dass die Ablehnung der Astrologie im Christentum erst um 300 n.Chr einsetzte, dass sich aber selbst Päpste nicht an dieses Verbot hielten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Christentum ist über 500 Jahre älter als der Islam. Astrologie wird betrieben, seit ein Teil der Menschheit aufgehört hat, logisch zu denken.

Sonst wüssten sie heute, dass der Fixsternhimmel sich in den letzten 3000 Jahren so gedreht und verändert hat, dass kein einzigers Sternzeichen auch nur im Ansatz die Charaktermerkmale kennzeichnet, die ihm anfänglich zugrunde gelegt wurden und auch heute noch beibehalten werden.

Wie gesagt, von Menschen, die sich dem Hokuspokus zuwenden, weil sie zu wenig Fantasie haben, um die Welt so spannend zu finden wie sie eben ist..


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Religion ist eben kein Verein, in den man nach Lust und Laune eintreten kann.

Wenn du sagst, dass du mit dem "Astrologin sein" alleine zufrieden bist, dann stellt sich mir die Frage, welches Interesse du an einem Eintritt in eine Religion hast.

Du solltest nur dann in eine Religion eintreten, wenn du wirklich daran glaubst. Denn das ist der Sinn der ganzen Sache.

Wurde ein Grund für den "verweigerten Zutritt" genannt?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keinfacebook
08.03.2017, 16:04

Schrieb ich, dass ich irgendwo "eintreten" möchte ????

Wohl kaum.

Ich sagte, daß ich Hinschauen möchte - nicht Teil von ihnen werden.

Die Welt ist groß.

Ich glaube, du hast das falsch oder zu unreif verstanden.

0

der Islam ist etwas älter als die christliche Religion, denn beide haben sich letztlich auf Andere berufen 

Allerdings berufen sich ja beide auf Abraham, müssten demnach also eher gleich alt sein...

Oder spielst Du auf Ismail und Isaak an?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religion ist was?

religion ist die rückverbindung zwischen geistigen und physischen

die beiden haben sich im zeitenlauve voneinander getrennt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Astrologie Ausbildung kommt nicht soviel Geschichte dran, oder? Die Reihenfolge aus Christentum und Islam sollte man schon draufhaben.

Astrologie ist in meinen Augen völliger Unfug, aber seis drum.

Was ich wohl als einen schönen Satz empfand war der hier von dir, er trifft ganz gut was ich hier mache:

Wir antworten hier auf seltsam Fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wurzeln des Christentums gehen auf das Jahr null unserer Zeitrechnung zurück, mit Jesu angeblicher Geburt vor 2017 Jahren. Mohammed wurde 570 Jahre später geboren und der Islam ab 610 (erste Offenbarung) gegründet. Wie kommst du auf die verrückte Idee, der Islam sei "etwas älter" als das Christentum?

Wozu ist dir ist der Zutritt von Muslimen und Christen verweigert worden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mychrissie
08.03.2017, 21:34

Und vor allem Zutritt wozu? Zur Religionsgemeinschaft? Zum, Gottesdienst? Zur Uni? Zur Herrentoilette? Zur Weltgemeinschaft der denkenden Minorität?

1

Der Islam ist 600 Jahre jünger als das Christentum. Nur Hardcore-Moslems behaupten, dass der Islam die erste und älteste Religion sei. Aber Erdogan behauptete ja auch, dass Moslems Amerika entdeckt hätten.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Islam ist älter als das Christentum? Das zeugt von einem schlechten Informationsstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wundert mich, dass du als Dozentin für Kommunikationswissenschaften eine solch krause, faktenwidrige Fragenserie produzierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
08.03.2017, 19:55

Trollst du wieder?

Wie bei deinem Rauswurf aus einem muslimischen "Gottesdienst" - weil du eine Frau bist?

3
Kommentar von mychrissie
08.03.2017, 21:22

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine "Dozentin für Kommunikationswissenschaften" an solchen Unsinn wie Astrologie glaubt. GF ist manchmal ein gutes Mittel für Denkverweigerer, sich dadurch zu erleichtern, dass sie Zankdiskussionen anzetteln.

Die einen schmeißen mit Steinen, die anderen eben mit Unsinn.

3

was ist für dich eine Billig Antwort bitte? Das Christentum ist einiges älter als der Islam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?