Nochmal die Frage zum Schlachten.Bitte Antworten, keine Kommentare.

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Beim Schlachten wird möglichst "sauber" gearbeitet, also mit dem Bolzen das Gehirn zergeschossen und damit seiner Funktion beraubt. Das Herz hat aber noch nicht mitgekriegt, dass der Kopf tot ist und schlägt noch. Durch einen schnellen Schnitt in die Arterie am Hals oder unter dem Kopf nutzt das der Schlachter, um so viel Blut wie möglich vom noch schlagenden Herz herauspumpen zu lassen. Nach ungefähr 30-40 Sekunden hört das Herz auf zu schlagen. Das Blut wird aufgefangen oder läuft gleich über Gitterroste ab, es ist also optisch eine saubere Sache. Wenn ein Stück Wild geschossen wird, ist das in diesem Sinne nicht "sauber". Es entsteht ein Einschuss und ein Ausschuss, im Normalfall werden größere Gefäße getroffen und wenn dann auch noch das Herz getroffen wird, ist die Blutmenge, die dadurch schlagartig austritt, ausreichend, um ein Ausbluten im üblichen Sinn zu gewährleisten. Wenn das geschossene Wild ausgenommen wird, kann man sehen, dass sich meistens mehr als 1 Liter freies Blut im Brust und Bauchbereich befindet. Fleisch verdirbt nicht so schnell, wenn es weitestgehend ausgeblutet ist. Ich habe beides schon mitgemacht und weiß, wovon ich rede. Eins meiner Pferde war krank und ich habe mich für die Schlachtung vor Ort, also am Stall, entschieden, weil es schneller geht und für das Pferd stressfreier ist als Einschläfern und außerdem habe ich einen Jagdschein.

Was hier stimmt ist das die Schlachttiere vor dem Blutentzug betäubt werden müssen. Der Tötungprozess ist das entbluten. Durch das Entbluten und dann entfernen der Eingeweide erhöht sich die Qualität und Haltbarkeit des Fleisches. Mittlerweile wird auch der größte Teil des "Wild"fleischangebotes so "erzeugt", welches auch der Grund dafür ist das es nicht mehr den so starken "au goût" hat. Anderer seits stirbt ein (Wild)tier nicht zwingend durch den Schuss des Jägers, sondern durch die Verletzungen die daraus resultieren, was meistens das verbluten ist. Kranke oder verendete Tiere(welche der Jäger nicht geschossen hat sondern tot auffindet)sind nicht für den Verzehr durch den Mensch bestimmt und werden der TBA zugeführt. Noch ein Punkt zur Schächtung: Ich bin mir nicht sicher, ob die Betäubung für das Tier nicht mehr Qualen bedeuten als eine gekonnte Schächtung. Das Tier verliert durch den Schnellen Blutverlust doch recht schnell das Bewusstsein. Paradox: Beim Tier werden sich viele Gedanken um einen möglichst schmerzfreien Tod gemacht, und der Mensch? Da streiten sich die Juristen und Kirche.

Danke, du scheinst Ahnung zu haben.Ich habe gedacht die Jäger erschießen ein Tier und es ist dann sofort tot durch einen Blattschuß oder ähnliches und es wird dann ausgeweidet und zerlegt.

0

nochmal zum thema, war oben vielleicht nicht deutlich genug: sowohl beim schonenden "schlachten" nach vorangegangener betäubung als auch beim schächten unter vollem bewusstsein des tieres wird der tod des tieres durch ausbluten herbeigeführt. bei "erlegtem" wild wird der tod nicht durch ausbluten herbeigeührt, sondern durch den gezielten schuss (Herz / Kopf). erkaltetes und geronnenes blut muss beim zerlegen entfernt bzw. ausgewaschen werden, soweit nicht ein ausbluten möglich gewesen ist.

schlachten und schächten dürfte im verfahren kaum einen wesentlichen unterschied machen. beim schächten wird das tier bei vollem bewusstsein - geschnitten oder gestochen - ausgeblutet, beim "schonenden" schlachten wird das tier vorher betäubt (bolzenschussapparat oder elektrozange). ausbluten ist wohl in beiden fällen erforderlich, da das geschlachtete, gehäutete und in zwei hälften zerlegte tier vor seiner weiterverarbeitung auskühlen muss. wäre es dann nicht ausgeblutet, würde das blut im körper gerinnen - ob es dann noch ein genuss wäre, möchte ich bezweifeln.

Soweit so richtig, an der Stelle war ich auch schon, aber Wildtiere werden erst erschossen und dann ausgeweidet und zerlegt, also die sind erst tot und werden dann weiter verarbeitet, Warum ist das erlaubt?

0
@frastaft

kein Tier muß vorher ausbluten bevor es tot ist! Es reicht wenn das Tier nach dem töten ausblutet. Alles andere ist Unsinn

0

es geht nicht ums Schlachten sondern ums Schächten. Natürlich werden normalerweise die Tiere erst getötet bevor sie ausbluten. Dies ist auch nicht in irgendeinerweise gesundheitlich bedenklich und das Blut verwest auch nicht sofort! Beim Schächten was streng gläubige Juden und Moslems anwenden muß das Tuer vorher ausbluten. Diese Methode ist aber aus einer Zeit, als es noch keine Kühlschränke gab und die Menschen bei 40 Grad im Schatten ihre Tiere in der Wüste geschlachtet hatten. Unter diesen (und alleine unter diesen Bediungungen) mag es sinnvoll gewesen sein dies so zu tun, da Blut schneller schlecht wird als Muskelfleisch. Heutzutage ist dies nur noch eine Glaubensfrage und hat mit Gesundheitsfragen nichts mehr zu tun. Für die Tiere ist es aber eine grausame Methode und gehört eigentlich in Deutschland niemandem erlaubt. Wer meint er will kein Fleisch essen, daß auf andere Methode geschlachtet wurde, soll halt auf Fleisch verzichten.

§ 4a (1) Ein warmblütiges Tier darf nur geschlachtet werden, wenn es vor Beginn des Blutentzugs betäubt worden ist. Es ist eben nur betäubt. Das ist ein Auszug aus dem Tierschutzgesetz, und natürlich geht es bei meiner Frage um´s schlachten und NICHT um´s schächten, den Unterschied kenne ich selber

0
@frastaft

den Unterschied kennst du wohl nicht ganz. Der Der § sagt ja nur die Bedingung der Betäubung, wenn man vor der Tötung das Blut enziehen möchte und nicht nach der Tötung! Es steht da ja nicht, daß einem Tier das Blut vor der Tötung enzogen werden muß!

0
@Mismid

Das Blut muss aber vor der Tötung entzogen werden, frage irgendeinen Schlachter, der gewissenhaft arbeitet.

0

Das Ausbluten ist in der CH verboten, mit Ausnahme von Schlachtern, welche Fleisch für Muslems (oder wie sich das schreibt)/Juden/ ... schlachten. Dabei wird ein Schnitt mit scharfer Klinge von der einen zur anderen Seite des Halses durchgeführt und sofort danach müsse das Tier betäubt werden.

Grund für das Ausbluten, vor oder nach dem Schlachten sind das Aussehen und die Haltbarkeit.

Ausnahme sind übrigens Hühner. Da sei anscheinend das Ausbluten erlaubt ...

Tote Tieren kann man nicht mehr schlachten, die sind schon tot. Nach deutschen Tierschutzgesetz müssen Tiere getötet werden, bevor sie ausbluten. Ausnahmeregelungen gibt es nur für die Herstellung von koscherem Fleisch.

§ 4a (1) Ein warmblütiges Tier darf nur geschlachtet werden, wenn es vor Beginn des Blutentzugs betäubt worden ist. Auszug aus dem dir benannten Tierschutzgesetz. Meine Frage ist, warum dürfen die Tiere nur betäubt sein beim Blutentzug und bei der Jagd erschossene Tiere nicht.

0

Beim Schlachten von Schweinen bekommen die doch mit so einem Bolzen eins verpasst. Meines Wissens sind die dann auch noch nicht Tod. Das Herz muß noch schlagen zum ausbluten. Beim Schächten wird der Schnitt aber ohne vorherige Betäubung angesetzt. Berichtigt mich wenn ich falsch liege.Hat mir aber mal ein Metzger erzählt.

0
@tihawe

Schweine werden mit einer Elektrozange betäubt, Kälber und Rinder mit einem Bolzenschuss.

0
@tihawe

Zu Tierhaltung und Schlachten gibt es einen interessanten Film. Googelt mal nach "Earthlings". Unter Anderem wird hier auch genau gezeigt und beschrieben, wie kosher geschlachtet wird. Aber Achtung: Der Film ist von Vegetariern und erfordert starke Nerven!

0

ich denke, dass du da richtig liegst; das Töten geschieht wohl durch Ausbluten; die Tiere werden betäubt und dann erst dürfen sie geschlachtet = ausgeblutet werden; ansonsten müssten die Tiere ja nach dem betäuben noch mal gesondert getötet werden (wie?)´; sie werden betäubt, fallen in eine Wanne und werden ausgeblutet, mehr nicht; um eine Betäubung sicherzustellen, werden bei Rindern nach dem Gebrauch des Schussapparates noch von Arbeitern Metallspiralen durch das Schussloch in das Gehirn geschoben und verquirlt, damit das Gehirn zerstört wird.

0

hör besser hin,es geht um Halal und schächten,schlachten von natürlich lebend,betäubten Tieren!

Da gings wohl ums Schächten, nicht Schlachten im allgemeinen, oder?

Ob Schlachten oder Schächten. Ich kann Dir garantieren, dass Du niemals mehr Fleisch essen würdest, wenn Du einmal zusiehst, wie diese Tiere leiden, wenn sie getötet werden, nur damit wir ein Schnitzel, Steak oder sonstwas auf dem Teller haben.

Seit 8 Tagen ess ich keine Fleisch mehr, obwohl ich es als Koch zubereiten muss.

0

Die Tiere sind tot, erst dann läßt man Blut ab

§ 4a (1) Ein warmblütiges Tier darf nur geschlachtet werden, wenn es vor Beginn des Blutentzugs betäubt worden ist. Es ist eben nur betäubt.

0
@frastaft

du bringst alles durcheinander! Die Betäubung eine Pflicht für das Ausbluten vor der Tötung! Die Betäubung ist keine Pflicht für das Ausbluten nach der Tötung!

0

Ich habe die Sendung auch gesehen und verstehe deine Frage, aber die richtige Antwort weiß ich auch nicht, frage einen Schlachter oder einen Jäger.

Bei uns im Revier weden Wildtiere betäubt und nicht geschossen und mit Ohrmarken ausgestattet.Meine Antwort auf Ihre Frage deim nächsten Wurtkauf fragen Sie den Verwurster.

Was möchtest Du wissen?