Nochmal Ausbildung machen und sich von Sportunterricht befreien lassen, geht das?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus meiner zweiten Berufsausbildung kenne ich es, dass man Fächer, die man bereits in der ersten Ausbildung hatte, nicht noch einmal belegen musste. Das betraf nicht nur den Sport, sondern alle allgemeingültigen Fächer, wie Deutsch, Mathe u. ä. Ausgenommen von dieser Befreiung waren nur solche Berufe, in denen ein umfangreicheres oder spezielleres Wissen aus einem der allgemeinen Fächer gefragt war.

Wäre die erste Ausbildung beispielsweise die zum Bäcker gewesen und Du würdest nun eine polizeiliche Ausbildung machen, könntest Du mit Sicherheit davon ausgehen, dass Sport noch einmal auf Dem Stundenplan stünde. Würdest Du stattdessen Florist oder Automechaniker lernen, würdest Du um den Sport vermutlich herumkommen. Vorausgesetzt, es gelten heute noch diesbezüglich die gleichen Grundsätze, wie zu meiner Ausbildungszeit.

Wenn besondere sportliche Leistungen gefragt wären, würde man Dich bei einer medizinischen Voruntersuchung wegen der Verletzung möglicherweise ausmustern. Mit anderen Worten: Du könntest dann den Beruf nicht erlernen.

Gruß Matti

46

Ich danke Dir für den Stern.

Gruß Matti

0

Hallo,

das müsstest du mit deinem Arzt besprechen. Eventuell befreit dieser dich durch ein Attest für die Dauer deiner Ausbildung vom Sportunterricht. Wenn wirklich die Gefahr besteht, dass deine Verletzungen durch den Unterricht verschlimmert werden oder ähnliches wird er das bestimmt tun.

Frag den Arzt und die Schule, da kann man dir weiterhelfen

Wann konntet ihr nach einer Knie-OP (Kreuzband +/- Meniskus, Knorpelschaden) wieder anständig laufen, also ohne Einknickgefahr oder ähnliches?

Wie lange, bzw. wie viele Monate und/ oder Jahre hat es gedauert, bis es klappte ohne Probleme, sich in normalen Tempo, auch schneller und langsamer, wieder fortbewegen zu können, ohne Angst haben zu müssen einzuknicken?

...zur Frage

Erwerbsminderungsrente bei Knorpelschaden 2. Grades?

Meine Tochter hatte beim Sportunterricht in der Schule einen Unfall. Es wurde ein Kreuzbandriss sowie ein Hinterhornriss des Meniskus festgestellt. Kreuzbandriss wurde operiert. Anschließend 4-wöchige ambulante Reha. Nachdem sie nie schmerzfrei war, wurde nach einigen Arztbesuchen ein Korbhenkelriss festgestellt, der dann genäht wurde. 4 Monate danach mussten die Anker der Naht entfernt werden, da einer davon seitlich am Knie rausgewachsen ist. 2 Monate später war der Meniskus wieder gerissen (sie hat sich nur gekniet ). Es musste fast der ganze InnenMeniskus entfernt werden. Seitdem ist sie keinen Tag schmerzfrei, kann keinen Sport machen, weder lange stehen oder gehen. Nach erneutem MRT wurde jetzt ein Knorpelschaden 2. Grades festgestellt.

Als nächstes steht ein Gutachten für die Berufsgenossenschaft an ob ihr eine Erwerbsminderung gewährt wird.

Kann jemand etwas dazu sagen, wieviel einem Erwerbsminderung zustehen? Muss man das Ergebnis des Gutachtens akzeptieren?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

10 Wochen nach Knie-OP Beugung liegt bei 80 Grad und Bein immer noch instabil - wird das noch etwas?

Diagnose: Kreuzbandriss, Hoffa Hypertrophie, Innenmeniskusvorderhorneinriss, Knorpelschaden 3. Grades

Vor ca. 10 Wochen wurde ich operiert. Immer nochh kann ich ohne Gehhilfen nicht laufen, wegen fehlender Stabilität (knicke sonst beim Laufen ein). Die Beugung liegt zurzeit bei 80 Grad. Bei der Streckung komme ich auch nicht so gut voran. Manchmal kommt es mir so vor, als übe ich umsonst. Es dauert alles voll lange und geht kaum voran.

Ist das überhaupt noch normal?

...zur Frage

Sport nach Kreuzband-OP und Knorpelschaden 3. Grades

Hallo zusammen, ich hatte vor ca. einem Jahr einen zweiten Kreuzbandriss im rechten Knie, es ist rekonstruiert worden. Es wurde zudem der Meniskus geglättet und ein Knorpelschaden dritten Grades festgestellt. Ich habe immer Fußball gespielt und möchte nicht darauf verzichten. Eine Arthrose oder ein drohendes künstliches Kniegelenk sind jedoch auch keine wirkliche Option. Ich bin 28. Momentan jogge ich (vollkommen ohne Probleme), fahre Fahrrad oder gehe schwimmen. Doch ich möchte mehr. zB beim Fußball als Torwart spielen. Reines exzessives Fußballspielen ist natürlich nie mehr möglich, das weiß ich. Hat jemand Erfahreungen mit alternativen Behandlungsmethoden? Knorpeltransplantation?

Vielen Dank im Voraus. Gruß Markus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?