Noch ne Frage zum Thema Wasserschaden: Wer bezahlt mir den Teppich?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für alle Anschlüsse und Rohre die sich vor Deinem Einzug in der Wohnung befanden,wie ( Badewanne,Dusche,Heizungsrohre,Wasserrohre usw. ) ist der Vermieter für die Reparatur durch einen Schaden zuständig . Du bzw. Deine Versicherung hätte den Schaden übernommen,wenn z.B.Dein Zu oder Ablaufschlauch Deiner Waschmaschine defekt gewesen wäre . Aber ich nehme einmal an,das die Dusche schon Eingebaut war als Du Eingezogen bist und die ist ja wie eine Badewanne auch, eingefast so das man die Abflüsse normal nicht sieht und so etwas ja auch normal nicht passiert,das die Rohre auseinander gehen . Also noch mal kurz, Dein Vermieter muss das Zahlen !

Die Beseitigung von Gebäudeschäden ist Sache des Vermieters. Dafür hat er sicher eine Gebäudeversicherung. Zu den Gebäudeschäden gehören die Kosten einer technischen Trocknung, sowie z.B. die Wiederherstellung des Wandbelages (Tapeten, Anstriche etc.). Ein Teppichboden, der fest verklebt war, oder der auch lose verlegt die erste bewohnbare Bodenschicht bildet, ist ebenfalls Gebäudebestandteil und daher Sache des Vermieters bzw. der Gebäudeversicherung. War der Teppichboden lose verlegt, und befindet sich darunter eine bewohnbare Bodenschicht (z.B. PVC-Belag, Parkett o.ä.), wird dieser von Deiner Hausratversicherung ersetzt, genau, wie andere Wasserschäden an Deinem Inventar (Hausrat).

Also, für mich kann da etwas nicht stimmen. Bestimmungswidrig austretendes Leitungswasser ist mit einer Gebäudeversicherung, die ja ein Mieter meist bezahlt, abgesichert. Alle Schäden des Eigentümers werden somit geordnet und Neuzustand hergestellt. Die etwaigen Schäden des Mieters an seinem Hausrat werden über seine eigene Hausratversicherung geordnet. Har er keine, ist es ihm ja bekannt, daß er diesbezügliche Schäden eben hinnimmt und eben selber ordnet. Manch einer schaltet dann auch den Bürgermeister und die Presse mit ein, damit die (dümmlichen) Mitbürger spenden.

Also das ist doch gequirlter Blödsinn. Wer die Frage liest, merkt daß nicht nach der Versicherung gefragt wurde sondern nach der Ersatzpflicht, unabhängig davon ob versichert oder nicht.

Warum sollte ich den Bürgermeister und die Presse einschalten? Merkst du was du da schreibst?

0
@derbas

Wieso? Immer wieder ist doch zu lesen, daß hier gesammelt werden muß, weil die Geschädigten keine Versicherung hatten. Bestes Beispiel das Oderhochwasser. In der staatlichen Versicherung, die ja von der Allianz übernommen wurde, waren diesbezügliche Schäden komplett abgesichert. Trotzdem wurden wir doch alle immer wieder aufgefordert, zu spenden, da der mündige Bürger eben diese gute Versicherung selber gekündigt hatte und irgenwo anders eine schlechtere, weil eben ohne die bisherigen Leistungen, abgeschlossen hatte.

0

Wer zahlt den Wasserschaden für das Inventar?

Hallo, in der Wohnung über mir wurde die Wasseruhr von den Wasserwerken ausgetauscht und nicht richtig festgeschraubt. Es entstand ein Wasserschaden in meiner Mietswohnung. Ich habe keine Hausratversicherung. Die Wohngebäudeversicherung des Vermieters zahlt für die Schäden an Wand und Decke. Wer zahlt den Schaden fürs Inventar (Teppich, Schrank usw)? 1. die Wasserwerke? 2. der Vermieter bzw. seine Versicherung? 3. der Mieter über mir? 4. ich? Danke für die Antwort.

...zur Frage

Wasserschaden in gemieteter Wohnung.

Hallo,

ich erklär mal kurz mein Anliegen.

Ich wohne in einer 78m Wohnung mit Freundin und Kind im 1.OG. Jetzt hab ich eben Wasser aus der Duschtasse abgelassen. Unter uns ist eine Videothek. Der Videothekenbesitzer kam eben hoch und sagte dass bei Ihm Wasser die Decke runterläuft. Knapp eine halbe Wäschewanne voll. Jetzt ist die Frage wer für diesen Schaden haften muss?? Im Endeffekt kann nur ein Rohr was von unserer Duschtasche unten bei der Videothek durch die Decke geht defekt sein.

Wir wohnen erst seid dem 01.12.2010 in dieser Wohnung. Der Besitzer der Videothek sagte dass es bereits mehrere Wasserschäden in diesem Haus gab. Unsere Vermieterin hat uns vor Einzug nicht davon in Kenntis gesetzt. Wen trifft denn jetzt die Schuld in diesem Fall? Und hätte die Vermieterin uns über Vorschäden in Kenntis setzen müssen?

MfG JD1984

...zur Frage

wasserschaden..Versicherung gibt grünes Licht.. muss ich reparieren lassen?

Hallo, wir hatten einen wasserschaden wobei der Teppich sehr gelitten hat. Der Raum hat eine Größe von Ca 120 Qm. Kostenvoranschlag eingereicht. Die Versicherung sagt: für den Teppich haben sie eine Freigabe. 1.Was heißt das im Klartext? 2.Muss ich das jetzt über die Firma, von der ich den Kostenvoranschlag habe, machen lassen? 3.Muss ich das machen lassen oder kann ich mir die Summe abzgl der MwSt auszahlen lassen. Danke im vorraus..

Gruß..

...zur Frage

Wasserschaden durch Rohrreinigung kurz vor Auszug, Kaution etc?

Ihr lieben,

mein problem hat gleich mehrere Baustellen. Wir haben kommenden Sonntag Wohnungsübergabe, und streichen daher gerade alle Räume, entfernen unser Parkett (Vermieterin will ihren Teppich der darunterliegt wieder haben) und putzen alles blitzeblank. Nun waren seit c.a. 3 Wochen die Rohre unserer Wohnung verstopft (Waschmaschine, Waschbecken, Badewanne), was uns nicht gestört hat da wir bereits ausgezogen waren. Vor Übergabe wollten wir aber das Problem angehen und haben gestern mit so einer Spirale das Rohr gereinigt. Ergebnis: Wasser fließt ab. Heute kommt nun die Vermieterin und hat einen Wasserschaden im Keller, der dadurch entstanden sein soll (Da kommen wir nicht rein, ist ihre Garage). Meine Fragen: 1. Den im Keller entstandenen Schaden zahlt unsere Haftpflicht, oder? 2. Können wir am So. bei der Übergabe unsere Kaution verlangen? Der Wasserschaden müsste ja ein davon unabhängiger Versicherungsschaden sein, oder nicht?

Liebe Grüße und Danke schon mal! KaSei

...zur Frage

Wasserschaden durch falschen Anschluss vom Vermieter

wir haben einen Wasserschaden im Bad bzw im angrenzenden Zimmer dem Büro. Die Ursache wurde bereits durch einen Gutachter festgestellt. Der Siphon der Badewanne wurde falsch angeschlossen und dadurch trat seit ca. 1 Jahr Wasser aus und lief ins Mauerwerk. Der Anschluss der Badewanne wurde durch den Vermieter selbst durchgeführt. Aufgefallen ist das Problem erst durch Schimmel im angrenzenden Büro und durch Schimmel an unseren Möbelstücken. Meine Frage ist nun wer übernimmt den Schaden an unseren Möbeln?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?