Noch mehr Tiere aufnehmen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich finde den Tieren könnte nichts besseres passieren, als dass sie zu einem erfahrenen Besitzer kommen. Wie wäre es, wenn du sie vorerst bei dir aufnimmst und selber versuchst ein gutes zu Hause für sie zu finden?

spoony05 06.02.2015, 13:57

Vom Prinzip her eine gute Idee. Aber wenn die Tiere erstmal bei mir sind, dann geb ich die nicht mehr her. Ich schaffe es einfach nicht da emotionale Distanz zu wahren.

Ich will damit jetzt auch nicht sagen, dass sies im Tierheim schlecht haben. Die sind da schon gut untergebracht. Und ich bin ja auch immer mal wieder da, um nach ihnen zu sehen und Futter vorbeizubringen. Aber natürlich befasst man sich mit den Tieren da nicht so intensiv wie das ein privater Halter tun würde.

Außerdem sind aufgrund mehrerer Großnotfälle derzeit so viele Degus in Tierheimen und Pflegestellen, dass die Vermittlung an gute Endstellen echt schwierig ist!

1
s3cid 06.02.2015, 14:00
@spoony05

Das ist schön, dass sie es da gut haben. Aber wenn du sie zu dir nehmen könntest, könntest du ihr neues zu Hause selbst auswählen, dann müsstest du dir keine Sorgen machen, dass sie zu unpassenden Besitzern kommen. So meinte ich das :)

Aber du kannst ja auch nicht alle Degus zu dir holen.. es sei denn du überlegst dir, ob du nicht eine Auffangstation machen möchtest und dich auch von Spenden finanzieren lässt.

1
spoony05 06.02.2015, 14:21
@s3cid

Tja, das ist genau der Punkt, man kann ja nicht alle Tiere "retten". Die vier stammen aus einem Großnotfall mit insgesamt 250 Tieren und ich hatte von Beginn an gesagt, dass ich keine nehmen werde, weil ich 6 Stück schon echt genug finde. Aber jetzt hab ich mich irgendwie in die 4 Puschel verliebt...

Zwei Tiere hab ich auch schon erfolgreich an eine gute Stelle vermittelt. Ursprünglich waren die Degus im Tierheim zu 6.

3 der 4 Tiere (alles Weibchen) sind noch dazu potenziell trächtig. Es wäre also gut möglich, dass die Zahl der Tiere sich nochmal vervielfacht. Vor Ablauf der Trächtigkeitsquarantäne werden die Tiere sicher eh nicht vermittelt, ich hätte also noch bis Mitte März Zeit mir das zu überlegen.

Ich betreue auch noch ein weiteres Tierheim das Tiere aus diesem Notfall aufgenommen hat. (nochmal 5) Leider sind gute Endplätze für Degus nicht so leicht zu finden...

1

Ich würde mit dem Tierheim nen Deal machen: Du nimmst die Tiere, medizinische Versorgung aller erfolgt durch das Tierheim-alles andere durch dfich

dh für dich weil du vorher denkst, nicht wie die meistemn erst danach

spoony05 06.02.2015, 17:07

Aber warum sollte sich das Tierheim darauf einlassen? Also ich weiß, dass die Gutscheine für die Kastration ausstellen, wenn man eine junge Katze übernimmt. Aber wenn die sich verpflichten würden für ihre Tiere auch nach der Vermittlung noch medizinische Versorgung zu bezahlen wären sie wahrscheinlich bald arm.

0
Seshikas 06.02.2015, 17:31
@spoony05

Naja, aber sie bräuchten sie nicht mehr betreuen. Fragen kost nix.

Degus sind ja nicht so der standartvermittlungsfall wie Katze, Hund oder Karnickel....

0

Was möchtest Du wissen?