Noch keinen Arbeitsvertrag unterschrieben aber wo anders anfangen wollen!?

7 Antworten

Hallo, sag´ bei A schlicht die Wahrheit! Es kann sein, dass er sich eben nicht sehr freut, aber Ehrlichkeit währt am Längsten! Der Arbeitsvertrag bei A hat sicher eine Probezeit, oft 33 oder 6 Monate und in der Zeit ist er mit Frist von i.a.R. 14 Tagen kündbar. Falls B mit Dir auch einen Arbeitsvertrag abschließen will, kannst Du Dich beim Datum des Antritts der Arbeit naach der Kündigungsfrist bei A richten - und so hast Du ab vermutlich dem 12. März 2012 Arbeit - Herzlichen Glückwunsch!

Eine Dilemma wie der Mathemensch sagen würde. Rein juristisch kannst du im Moment noch machen was du willst. Da ist also nicht das Problem. Eher in deinem Verhalten. Ich gehe mal davon aus, dass das aelles eine Branche ist, man sich also irgendwo kennt, und vieleicht auch miteinander redet auch wenn man Konkurrent ist. Alleine schon deshalb solltest du eine klare Linie fahren. Wenn du der Fa. A schon signalisiert hast, dass du komemn willst, solltest du das tun. Das ist dann schon mal ein sicherer Job. Und dem Atrbeitgeber B wirklich auch mitteilen, dass du gerne bei ihm gearbeitet hättest, aber dass du bei A schon zugesagt hattest, und bei eine Sicherheit hast, und bei B (noch) nicht. Ein guter Chef wird das verstehen, und sogar positiv bewerten. Ich empfehle dir bei A zuzusagen.

Wie war das noch mit dem Spatz in der Hand und der Taube auf dem Dach?

Frage Dich, wo Du lieber arbeiten willst. Wenn der Arbeitsplatz beim Arbeitgeber B Dir lieber ist, dann rufe beim Arbeitgeber A an und bitte um Terminänderung, weil Du zu dem vereinbarten Datum nicht kommen könntest.

Du solltest auf keinen Fall einen Arbeitsvertrag unterschreiben, um dann einige Tage später ihn wieder zu kündigen. Das macht einen schlechten Eindruck und es könnte ja sein, dass Du doch später einmal in dieser Firma arbeiten willst. Dann würde Dir dieser Arbeitgeber auf keinen Fall mehr einen Arbeitsvertrag anbieten.

Was möchtest Du wissen?