Noch etwas wissenschaftliches?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einbildung. Du blinzelst die ganze Zeit ununterbrochen, da dies aber ein autonomer Prozess ist, fällt dir dieser nicht auf, da dein Gehirn diese Information als nichtig erklärt und einfach löscht.

Du kannst dich daher auch nicht erinnern, wie oft du am Tag Luftholst und diese wieder abgibst. Obwohl es eine lebenswichtige Funktion ist.

Dadurch aber, dass du dir selbst die Aufgabe gibst dies nicht zu tun, werden jetzt Emotionen mit ins Spiel gebracht und du achtest jetzt auf diesen autonomen Prozess.

Es ist also tatsächlich nur Einbildung.

Bewertung dieser Antwort: Ø 4,0

Das ist vielleicht etwas zu schwer zu beurteilen. Hast du zuvor wirklich nicht geblinzelt, oder hast du es bis dahin nur nicht wahrgenommen? Mit Sicherheit läßt sich das nicht sagen, weil du zuvor zumindest nicht darauf geachtet hast.

Ich kenne eine andere Form von spontaner Reflexunterdrückung.

Wenn mir mal der Schalk im Nacken sitzt und jemand alle Anzeichen hat, daß er gleich heftig niesen wird, dann sage ich gelegentlich "Gesundheit", bevor er niest. Meistens vergeht ihm dann der Niesreiz augenblicklich, und ich ernte einen enttäuscht-empörten Blick.

Es scheint da aus unterschiedlichen Bereichen stammende Mechanismen zu geben, die sich im Fall des Falles gegenseitig ausschließen.

Bewertung dieser Antwort: Ø 4,0

Bist du sicher, dass du vorher nicht blinzelst??

Und falls ja, bzw. das Blinzeln verstärkt auftritt nach dieser Aufforderung:

Für das Gehirn sind Negationen erst einmal nicht vorrangig!
Vielmehr reagiert es auf die sprachliche Botschaft 'blinzeln'.

Deswegen wird ja auch bei Suggestionen immer davon abgeraten, sie negativ zu formulieren:
"Ich habe keine Angst!" - das bringt die 'Angst' in den Fokus der Aufmerksamkeit.
Besser: "Ich bin gelassen." - "Ich bin ganz ruhig."

 Einige Zeit später:

 Hallo! Meine Antwort war nach wenigen Minuten da, eine Reaktion von dir blieb bislang aus. Schade! Über ein 'Danke', bzw. eine positive Bewertung, hätte ich mich gefreut. Eigentlich doch übliche Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten. 

0

Was möchtest Du wissen?