Noch einen Welpen dazu holen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit ich mich erinnern kann, kam das bei hundkatzemaus aber mit Katzen, oder? Und dann sollte ein zweites Kätzchen her, damit die ältere Katze ihre Ruhe hat.

Bei Hunden wird das nicht funktionieren - dafür sind sie viel zu rudelorientiert. Ein alter Hund zieht sich nicht in eine ganz stille Ecke zurück, sondern will immer noch am Familienleben teilhaben, wenn auch nicht an dem ganz großen Trubel. Ein Welpe ist für einen alten Hund schon eine Belastung, auch wenn es da zu einer Erzieherrolle des älteren Hundes kommen kann, aber zwei Welpen? Das ist keine gute Idee.

Und da der Welpe sowieso in die Hundeschule soll, wird er da auch andere Welpen treffen und mit ihnen spielen können. Auf den Spaziergängen kann er dann ausgewachsene Hunde treffen und so die "Hunderegeln" lernen. Dafür braucht man keinen zweiten Welpen zuhause :-)

Ein Welpe braucht keinen häuslichen Spielgefährten, er braucht außerhalb seine sozialen Kontakte. Sonst hätte man ja nahezu pausenlos Welpen im Haus....

Ich würde dir nicht empfehlen einen zweiten Welpen zu holen. Dein Senior hat so schon Stress und wird irgentwann damit anfangen den Kleinen auch zu erziehen, zwei Welpen zu eriehen ist für deinen alten Hund genauso stressig wie für dich.

Davon mal ganz abgesehen werden auch manche Senioren wenn ein Welpe ins haus zieht mit der Zeit wieder aktiver. Viel wichtiger ist das dein kleiner soziale Kontackte knüpft. Als beim Gassigang ruhig mal andere Hunde auch größere schnupern lassen.

Habe es schon oft erlebt das die Besitzer ihre kleinen Welpen immer wegzerren grade bei großen Hunden was komplett falsch ist. Hat man da Pech bekommt man später einen schlecht sozialisierten Hund der zu einem Rüpel mutiert, ängstlich oder sogar aggressiv wird.

Was möchtest Du wissen?