Noch eine Frahge zurUrheberrechten von Bildern im Internet

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Nein, es geht nicht weil ........ 100%
Ja es geht, weil ..... 0%

9 Antworten

Nein, es geht nicht weil ........

Wenn das bearbeitete Bild einen so hohen Schöpfungsgrad hat, dass es als ein "neues Werk" angesehen wird, dann dürfte das evtl. rechtlich gehen. Und es stellt sich auch die Frage ob das Ausgangsbild selbst ausreichend schutzfähig ist. Es gab schon Urteile, in welchen ganze Webseiten optisch 1:1 kopiert wurden, die Schöpfungshöhe der Kopiervorlage aber nicht ausreichend war, um es als Verstoß gegen das Urheberrecht geltend machen zu können. Im Zweifelsfall aber immer darauf verzichten Dinge zu verwenden die einem nicht slebst gehören oder für die man nicht ausreichend Rechte erworben hat.

Nein, es geht nicht weil ........

...§23 UrhG sagt:

Bearbeitungen oder andere Umgestaltungen des Werkes dürfen nur mit Einwilligung des Urhebers des bearbeiteten oder umgestalteten Werkes veröffentlicht oder verwertet werden. ...

Das gilt grundsätzlich mal für alle Bilder, die nicht unter einer bestimmten Lizenz veröffentlicht wurden. Anders verhält es sich bei Lizenzen wie Creative Commons. Dort werden bestimmte Rechte eingeräumt.

Ein Beispiel:

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Times_Square_Ball_from_above.jpg

Dort findest du unter dem Bild:

This file is licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic license.

You are free:

  • to share – to copy, distribute and transmit the work
  • to remix – to adapt the work

Under the following conditions:

  • attribution

Das heißt, dieses Bild darf kopiert, verändert und verbreitet werden, ABER, der ursprüngliche Urheber muss dabei immer genannt werden. Also immer genau lesen und sich informieren. Wahlloses Kopieren und veröffentlichen kann, wie bereits gesagt wurde, teuer werden.

Nein, es geht nicht weil ........

ob du ein Bild veränderst oder nicht; du hattest ja schon vorher keine Rechte daran. Deshalb ist es egal, ob du das Bild im Originalzustand oder verändert weiter gibst. - Beides darfst du nicht ohne die Zustimmung des Rechteinhabers.

Bei Personen des öffentlichen Lebens (Prominente) kann das ein wenig anders sein. Wenn du z. B. einem bereits öffentlich zugänglichen Bild von Angela Merkel einen Schnurrbart hinzufügst, ist das sicher kein Problem. Mit einem "Hitlerbart" wäre ich allerdings vorsichtiger, weil man annehmen könnte, dass du die Kanzlerin als Nazi darstellen willst.

Das ist meine Rechtsauffassung als nicht-Anwalt.

RubberDuck1972 31.12.2013, 13:28

Ein junger Freund von mir hat mich sogar mal um Erlaubnis dafür gefragt, ob er Fotos meiner Katzenwelpen veröffentlichen darf. Die Fotos hatte ich selbst gemacht, deshalb hatte ich die Rechte an den Fotos/Bildern. - Ich habe es ihm natürlich erlaubt.

Wenn das keine Kätzchen sondern Menschen gewesen wären, hätte ich sie oder ihre gesetzlichen Vertreter zuerst fragen müssen, obwohl ich die Fotos geschossen hatte, ob sie mit der weitergabe der Bilder einverstanden sind.

0

Der Urheberrechts-Schutz betrifft auch die Bildidee, die kann durch keine Bearbeitung verborgen werden. Es bleibt ein Verstoss. Lediglich eine Nachempfindung, die den Inhalt wesentlich anders macht, könnte eventuell eine Umgehung darstellen.

Onkel1887 31.12.2013, 13:26

Die Bildidee alleine besitzt keinen Schutz. Wenn du z.B. jemanden von einer ganz tollen Idee für ein Bild erzählst, darf er diese Idee ohne Probleme umsetzen. Es kann dann sogar sein, das du Probleme bekommst wenn du dein Bild später machst und es sich von seinem nich genug unterscheidet. Das wäre dann eine Kopie und die verstösst dann wieder gegen das Urheberrecht.

0
Elroy7000 01.01.2014, 07:37
@Onkel1887

Tut mir leid aber was du hier von dir gibst ist Unsinn.

Wenn du ein Bild vom Kölner Dom machst und ich mache das gleiche Bild aus dem gleichen Blickwinkel mit der gleichen Kamera, dann ist das trotzdem keine Kopie (sondern ein Original) und verstösst nicht gegen das Urheberrecht.

1
Nein, es geht nicht weil ........

Weil du keine Nutzungsrechte an den Bildern besitzt. Diese Rechte kannst du dir nicht selbst einräumen oder durch eine unerlaubte Handlung erlangen.

Du kannst ja auch keine Bank überfallen um dann mit dem Geld ein Konto zueröffnen. Das Geld wird dadurch auch nicht dein legaler Besitz.

Nein, es geht nicht weil ........

Der Fehler liegt schon am Anfang. Google hat keine Bilder. Googlebildsuche ist nur eine Sammlung von Links, erst wenn du drauf klickst erfährst du, woher die Bilder kommen und wer die Rechte daran hat. Auch das verändern eines Urheberrechtlich geschützten Bildes hebt den Schutz nicht auf. Sonst könnte man ja auf jedes Foto ein Wasserzeichen machen und sagen Ich habs verändert: Meins! Am besten fregt ihr diejenigen, von denen ihr die Bilder habt, viele erlauben das, wenn man die Quelle angibt und sagt, von wem es ist, olange man kein Geld damit macht.

siamZwillinge 31.12.2013, 10:03

oke, ja, also wir haben eh nur eigenen Bilder auf nserer Homepa

0
Nein, es geht nicht weil ........

Wenn man ein Auto klaut und es neu lackiert - besitzt man dann die Rechte an dem Auto, weil man es verändert hat?

Nein.
Es kommt dann einfach zum Diebstahl noch Sachbeschädigung hinzu, falls man erwischt wird.

Genau so ist es bei Bildern: Es ist nicht erlaubt, sie ohne Einwilligung des Rechteinhabers zu verwenden und es ist auch nicht erlaubt, sie ohne Einwilligung des Rechteinhabers zu verändern.
Die erste illegale Aktion wird nicht weniger illegal, wenn man sie durch eine zweite illegale Aktion ergänzt.

nein, das geht nicht. es ist nämlch verboten geschützte bilder zu verändern und dann zu veröffentlichen

siamZwillinge 31.12.2013, 10:00

Ja, kam uns ja auch schon merkwürdig vor. Was passiert dan eigentlich wenn man erwischt wird, das man Bilder auf seiner Homepage hat, die einem nicht gehören?

0
larry2010 31.12.2013, 10:05
@siamZwillinge

dann kann man euch auffordern die bilder zu entfernen und euch zudem anzeigen.

das kann teuer werden. da bilder im internet gern weiterverbreitet werden

0
Onkel1887 31.12.2013, 13:14
@siamZwillinge

Verstöß gegen das Urheberrecht -> Strafe

Verstöß gegen die Persönlichkeitsrechte des Fotografen / Urhebers -> 100% Aufschlag

eventuell noch Schadenersatz

Gerichtskosten + Anwaltskosten

0
RubberDuck1972 31.12.2013, 13:37
@famous0815

Verklagt wirst du allerdings nur, wenn die Rechteinhaber davon Wind bekommen und im nachhinein nicht einverstanden sind. - "Wo kein Kläger, da kein Richter."

Man muss einen auch nicht gleich verklagen, wenn es nicht so schlimm ist. Als Rechteinhaber kann man auch sagen: "Du, ich bin damit nicht einverstanden. Nimm die Bilder von der Website." - Dieser Aufforderung sollte man aber auch unverzüglich Folge leisten. Besser man fragt vorher.

Das Problem bei bereits veröffentlichten Bildern ist, dass diese vielleicht von anderen schon zig-Fach herunter geladen und weiter gegeben wurden. Darüber muss man sich immer im klaren sein; auch wenn man Bilder von sich selbst veröffentlicht.

1
Elroy7000 01.01.2014, 07:42
@Onkel1887

Das Persönlichkeitsrecht ist ein Grundrecht, das dem Schutz der Persönlichkeit einer Person vor Eingriffen in ihren Lebens- und Freiheitsbereich dient

Das Persönlichkeitsrecht des Fotografen wird verletzt? Wohl eher nicht.

Wo hast du die 100% Aufschlag her, gibt es dazu einen Gestzestext oder hast du dir das gerade eben ausgedacht.

1
Nein, es geht nicht weil ........

An geklauten Dingen ,kann man keine Rechte erhalten, selbst wenn man sie verändert

Was möchtest Du wissen?