Noch eine Frage zum "Rauschen"...

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Four Thirds ist eine Standard für Spiegelreflexkameras, bei dem die Sensoren ca. halb so gross sind wie bei APS-C. Weniger Fläche führt zu etwas mehr rauschen. Ist aber kein Beinbruch, Four-Thirds-Kameras sind auch ganz gut.

Ausserdem ist Sony dafür bekannt, dass deren Spiegelreflexkameras weniger digital nachbearbeitet sind. Das geringere Rauschen der Konkurrenz ist hauptsächlich der Tatsache zu verdanken, dass diese per Filter glattgezogen wurden. Dadurch geht freilich Schärfe verloren. Wenn Du das auch will, kannst Du das im Photoshop oder so selber machen.

andreamaria 03.04.2009, 17:08

Also was heißt das jetzt für die Kamera? Für ein nicht geschultes Auge ist das Rauschen eher nicht warhzunehmen? Kennst Du vielleicht dieses Sony-Modell und könntest es mir als Hobbyfotografin empfehlen?

0
waquo 03.04.2009, 17:19
@andreamaria

Dass bedeutet, dass die Bilder dieser Kamera etwas mehr Details und etwas mehr Rauschen als ähnliche Kameras enthalten.

Meistens sieht man das nicht. Erst wenn man mit wenig Licht arbeitet und die Empfindlichkeit hochstellen muss, sieht man das Rauschen überhaupt. Da kann man durch Nachbearbeiten der Bilder aber dran schrauben.

Als Anfänger ist es vielleicht etwas angenehmer, mit der Kamera zu arbeiten, die die Bilder stärker bearbeitet. Als Fortgeschrittener könnte man sich über die Bilder freuen, die weniger bearbeitet sind und dadurch mehr Details enthalten.

In beiden Fällen ist der Unterschied nicht so gross, dass das der ausschlaggebende Grund für oder gegen den Kauf der Kamera sein sollte. Da dürften andere Dinge interessanter sein, z.B. welche Objektive es für die Kamera gibt und ob einem der Sucher gefällt. Für letzteres lohnt es sich, mal in den Laden zu gehen und die Kamera in die Hand zu nehmen.

0

Was möchtest Du wissen?