No-knead-Bread: Wie sollte der Topf aussehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hier mal ein Rezept:

No-knead bread/Topfbrot

In einer Schüssel

400 g Mehl, ich finde für den Anfang Type 550 ganz gut, 320 ml Wasser, 1 1/2 TL Salz, 1/2 TL Trockenhefe und wer mag (ich mag) 50 g Sesam

ganz kurz zusammenrühren. Nicht kneten, wie der Name schon sagt, einfach nur dafür sorgen, dass kein trockenes Mehl mehr zu sehen ist. Bei weniger fein gemahlenem Mehl bei Bedarf etwas mehr Wasser nehmen.

Die Schüssel fest abdecken, z.B. mit Folie oder einem Deckel, und einen knappen Tag irgendwo rumstehen lassen. Den blubberigen Teig nach ungefähr 20 Stunden auf die stark bemehlte Arbeitsfläche kippen oder schaben und zwei- bis viermal falten. Nicht kneten, wie der Name schon sagt, einfach den Teig ein paarmal übereinanderschlagen. Ich habe eine hübsche Kugel daraus geformt und diese in einen ofenfesten Topf mit Deckel umgesiedelt. Im auf 240° vorgeheizten Ofen 30 Minuten mit Deckel und danach 20 Minuten ohne backen.

Das köstlich duftende und lustig knackende Kleinod mindestens eine halbe Stunde auskühlen lassen. Währenddessen die Schüssel auswaschen und gleich das nächste Brot für morgen ansetzen.

Das Brot hat eine feste, aber nicht steinharte Kruste, ist innen leicht feucht, aber nicht klietschig, schmeckt genau richtig nach Sesam und ist überhaupt eins der besten Brote, das ich je gegessen habe. Deswegen futtere ich seit vorgestern auch exklusiv Sesambrot in allen Variationen. Mit Honig, mit Käse, mit Butter und Salz, mit Olivenöl, mit Aprikosenmarmelade. Ich brauche nie wieder was anderes. (Außer Schokolade.)

Edit: Ich backe seit Tagen jeden Abend ein Brot. Bisherige Versuche: Nur mit Mehl, Type 550, wird es fast baguetteartig. Die Mischung aus 550er und 1050er Weizenmehl schmeckt dunkler, fast schon wie Sauerteig (aber nur fast). Roggenmehl hat bei mir überhaupt nicht funktioniert. Und jetzt gerade geht eine Mischung aus Vollkornweizenmehl und 550er vor sich hin. Bisher habe ich Sesam- oder Pinienkerne in den Teig geworfen, und das schmeckt mir immer hervorragend.

Gutes Gelingen :-)

Quelle: http://www.ankegroener.de/?p=12315

Pummelweib 11.04.2014, 10:56

...hier (mit Rezept) wurde eine feuerfeste Glasform genommen, schau mal: http://www.foolforfood.de/index.php/brot/brot_fur_faule_no_knead_bread_der_nyt ...gutes Gelingen :-)

1
Pummelweib 11.04.2014, 10:57
@Pummelweib

...Keramiktöpfe sollen auch geeignet sein, sie müssen nur einen passenden Deckel haben, ansonsten einfach mit einem Topf deiner Wahl und passendem Deckel ausprobieren zwinker...gutes Gelingen :-)

1
http://www.kuriositaetenladen.com/2014/01/no-knead-bread.html

Zubereitung

16:00 Uhr Das Mehl mit dem Salz trocken in einer Schüssel vermengen. Die Trockenhefe im kalten Wasser auflösen. Das Hefewasser zum Mehl geben und mit den Fingern oder dem hinteren Ende eines Kochlöffels verrühren. Der Endergebnis soll kein glatter Teig sein, sondern Mehl und Wasser werden nur grob verrührt werden, kleine Teignester sind nicht schlimm, die verbinden sich im Laufe der Gehzeit von allein. Den Teig bei Zimmertemperatur abgedeckt für 18 Stunden gehen lassen.

10:00 Uhr am Folgetag Den Teig mit der Teigkarte aus der Schüssel lösen und auf die sehr gut bemehlte Arbeitsfläche geben. Den Teig 4x nach innen falten und den Schluss wiederum bemehlen. Mit einem Küchentuch bedeckt ca. 15 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit ein Gärkörbchen sehr gründlich mehlieren, alternativ eine Schüssel mit einem ebenfalls sehr gut gemehlten Küchentuch auslegen.

10:15 Uhr Den Brotteig mit dem Schluss nach unten in das Gärkörbchen legen und wieder mit dem Küchentuch bedecken. Für 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

11:45 Uhr Nach 1 1/2 Stunden den Gusstopf bei 260°C (Ober- und Unterhitze) auf zweiter Schiene von unten für 30 Minuten aufheizen.

12:15 Uhr Den Topf aus dem Backofen nehmen, den Deckel abheben und den Brotteig direkt aus dem Gärkörbchen in den Topf schubsen. Der Teigschluss ist jetzt wieder oben. Den Deckel auflegen und den Topf wieder in den Backofen stellen. 30 Minuten backen.

12:45 Uhr Den Deckel anheben und je nach Bräune des Brotes, das Brot die restlichen 15 Minuten ohne Deckel zu Ende backen oder den Deckel wieder aufsetzen.

13:00 Uhr Fertig! Den Topf aus dem Backofen nehmen, das Brot herausnehmen und auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen lassen.

15:00 Uhr Anschneiden, genießen!

Was möchtest Du wissen?