No 3 Teil b?


18.02.2020, 11:25

zuerst bitte, die Rede ist nuz NUR von Teil b. damit ich kein missverständnis gibt


18.02.2020, 14:13

hab so gemacht

hypotenuse(schrägdach= 4,5 /cos(30) =5,19 m ungefähr

Flächeninhlat = 5,19 *12=62 ungefähr

62*2=124,5 ungefähr .stimmt so?

dann kommt Frage

 - (Computer, Mathematik, Rechnung)

5 Antworten

Was verstehst Du nicht?

a) Berechne, ob 3 mm Wasser 3 l pro Quadratmeter ergeben.

b) Berechne die Fläche A des Satteldaches und das Regenvolumen V in Litern, wenn dort 3 mm Wasser ankommen.

Die Dachschrägen sind die Katheten a und b eines gleichschenkligen Dreiecks, also a = b, die Hypotenuse c ist die Breite des Hauses.

Zu den so erhaltenen Längen a rechnest noch jeweils 50 cm dazu. Das ist der Dachüberhang nach den Seiten.

Die Fläche A ergibt sich aus dem Produkt der eben gerechneten Längen a' und der Summe aus Länge l von 11 m des Hauses und je 50 cm Dachüberhänge vorne und hinten.

Das Produkt aus dieser gesamten Dachfläche A und 3 mm Regenmenge ergibt das Regenvolumen V in Litern l.

Matthiasherz ich habe auch früher geguckt, aber und versuch die Höhe des Daches zu finden konnt aber nicht finden.. a=b , hypotenuse c. jetzt zerlege ich in zwei rechteckige Dreiecke, dann hab ich hypotenuse=a und c/2=kathete und die andere kathete =h=höhe des Daches. >Ich habe aber nur angabe von kathete c/2 , nämlich 4,5 .jetzt wie bekomme ich h und hypotenuse a (beide schrögseite des Deachtes)

0
@shore22

Das hatte ich übersehen.

Nimm ein Geodreieck und miss auf der Zeichnung die Neigung des Daches nach, also den Winkel zwischen Dachoberfläche oder Unterseite und Erdboden.

Ansonsten kannst nur sagen, wieviel Regenwasser mindestens zusammenkommt, wenn die Dachschrägen vernachlässigst.

0
@MatthiasHerz

Nein, lass das.

Tannibi hat es besser gemacht als ich.

Er hat Recht damit, dass die Dachschrägen für den Regen nicht relevant sind.

0
No 3 Teil b?
Teil b
Bevore rechnen
1) Wo sammelt sich das Wasser ?

In der Regentonne.

wo sit sie?

0

wo ist er?

0

Die Regentonne ist auf dem Bild nicht zu sehen.

Sie ist (vielleicht ? ) hinter dem Haus.

Man muss dem Text glauben, dass es sie gibt.

Die Aufgabe 3a bedeutet, du sollst ausrechnen, ob 3mm Wasser und 3 Liter Wasser pro Quadratmeter das selbe sind.

Du musst ausrechnen, wieviel Regen auf 110 m² gefallen ist.

Tannibi das Problem ist. wenn das Regen auf's Haus fällt ,fällt es auf die beide Sattelseiten und fällt runter oder? dann kommt noch Frage

0
@shore22

Ja, jede Seite bietet senkrecht nach oben eine
Fläche von 55 m².

0
@Tannibi

also das Haus ist 9*11=99 aber aber oben , woher weißt du die Fläche?ich aber nur Maße von haus aber nicht vom Dach(

0
@shore22

Du hast den Dachüberstand nicht mitgerechnet.
Es kommen noch 11m² dazu.

Wenn ds Dach an den Giebelseiten auch übersteht,
was ich nicht erkennen kann, musst du nochmal
9m² dazurechnen.

0
@Tannibi

In der Aufgabe steht, der Dachüberstand betrage überall 50 cm, also auch giebelseitig nach vorne und hinten.

0
@Tannibi
Wenn ds Dach an den Giebelseiten auch übersteht,
was ich nicht erkennen kann, musst du nochmal
9m² dazurechnen.

Sorry, 10m² natürlich.

0
@MatthiasHerz

matheíasHerz , mir geht nicht zuerst um den Überstand, sonder ich möchte zuerst wissen wie groß ist das Dach? darum geht Das wasser fällt auf das Haus , oder , omk kannst du mir jetzt sagen wie goss ist der Fläche von Dach? und wie bist du dazu gekommen? dasi ist mir enorm wichtig, dan frage weietr

0
@shore22

Das kann doch nicht so schwer sein.
Das Dach zeigt nach oben eine Hausbreite (9m)
mal eine Hauslänge (11m). Auf allen Seiten
steht 0.5m über, also vergrößern sich beide Werte
um 2*0.5 = 1m. Wir haben also
10m*12m = 120m².

0
@Tannibi

Das wäre dann aber die Fläche eines Flachdaches, die eines Satteldaches ist größer. Da Giebelhöhe oder Dachneigung nicht angegeben ist, lässt sich die tatsächliche Dachfläche auch nicht berechnen.

Der zu den Seiten angegebene Dachüberstand mit 50 cm gilt für dessen Weite. Auch hier ist die Dachlänge etwas höher.

1
@MatthiasHerz

Aber die Regenmenge bezieht sich nicht
auf die Fläche des Daches, sondern auf
die Projektion nach oben. Das heißt, auf
einem Flachdach von 120m² landet genausoviel
Regen wie auf dem gebenen Satteldach,
denn der von oben kommende Regen
"sieht" in beiden Fällen dieselbe Fläche.

0

Was möchtest Du wissen?