NNeue Katze macht nachts Randale?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

Dass eine Katze die ersten Tage etwas schüchtern und ängstlich ist, ist mehr oder weniger normal. Das Kitten wurde aus seiner gewohnten Umgebung und seiner Familie gerissen und in eine komplett neue Umgebung und anscheinend auch noch ohne Artgenossen gesteckt. Das ist ein wahrer Schock für das Kitten!

Dass kein Kitten so viel Randale macht, liegt wahrscheinlich daran, dass es nicht ausgelastet ist. Um ein Kitten in Einzelhaltung auszulasten, müsste man sich mindestens fünf Stunden täglich aktiv mit dem Kitten beschäftigen. Das wirst du kaum tun, zumal es ja tagsüber nicht rauskommt.

Also hole deinem Kitten bitte einen mindestens zwölf Wochen alten und gleichgeschlechtlichen Artgenossen, denn Einzelhaltung ist ohnehin nicht artgerecht, insbesonderen nicht, wenn es um Kitten geht. Die Folgen von Einzelhaltung können schwere Verhaltensstörungen sein, die manchmal nicht einmal als solche erkannt werden. Dass Katzen Einzelgänger sind, ist leider immer noch ein weitverbreiteter Mythos, wobei es wohl allmählich besser wird. Sie sind lediglich Einzeljäger.

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

http://www.petsnature.de/infoseiten/katzen-ratgeber/katzen-haltung/ein-zwei-oder-mehr-katzen

Bitte hole das zweite Kitten von einem seriösen Anbieter, z.B. aus dem Tierheim, denn das erste Kitten stammt offenbar von einem Vermehrer. Seriöse Anbieter geben keine Kitten in Einzelhaltung.

http://www.katzen-fieber.de/serioeser-anbieter.php

http://www.schwarzzucht.de/

Außerdem solltest du dich über die artgerechte Haltung von Katzen informieren, das sollte man tun, bevor man sich eine ins Haus holt. Eine gute Seite dafür ist http://www.katzen-fieber.de/.

Liebe Grüße

Gib ihr einfach Zeit. Solange sie frisst, droht ihr ja keine Gefahr. Wenn sie sich an die neue Umgebung und euch gewöhnt hat, wird sie ihre Angst schon verlieren und zutraulicher werden.

 Je nachdem wie alt die Katze ist und ob sie zum Beispiel zu früh von der Mutter getrennt wurde, kann das ein Verhalten sein wo sie die Mutter sucht 

Bitte lege dir auf jeden Fall eine zweite Katze auch zu, bestenfalls im selben Alter und mit dem selben Geschlecht 

Katzen sind keine, ich wiederhole keine Einzelgänger 

Gib ihr Zeit, sie ist doch grad mal drei Tage da. Das Tier wurde aus seiner gewohnten Umgebung gerissen und ist jetzt an einem völlig fremden Ort, ohne das es versteht warum das so ist und du schreibst ja selbst, dass der Start wohl nicht so doll war.
Da hilft nur warten und in Ruhe lassen. Auf sowas sollte man sich einstellen bei einer neuen Katze.

Jeder Umzug und alle neuen Menschen bedeuten für Katzen extremen Stress, denn sie sind konservativ, wollen ihre vertraute Umgebung und immer dieselben Betreuer.
Wenn dann beim Umzug zusätzlich noch alles schiefläuft, ist deine Katze vollständig verwirrt, verärgert und im Überlebensmodus. Klar, dass sie sich erstmal versteckt, um die neue, für sie chaotische Lage zu peilen. Wenn sie frisst, ist das schon mal ein sehr gutes Zeichen. (Aus der Hand frisst eine Katze übrigens nie und nimmer.) Nachts schreit sie ihren Unmut in die Welt hinaus, aber das wird sich bei weiterer liebevoller Pflege legen. 

Grundsätzlich musst du dir klarmachen, dass du keinen Gegenstand, sondern einen neuen Mitbewohner aufgenommen hast, der seine Eigenheiten hat. 

Da hilft tatsächlich nur Geduld. Ist/War die Katze vielleicht Freigänger?

Deatheroc 15.08.2017, 13:16

Ja sie hat vorher auf einem Hof mit Familie gelebt

0

Wie alt ist die Katze? Wieso Einzelhaft/Einzelhaltung?

Hallo,

kein Wunder, wenn du nur eine Katze hast. Normalerweise weinen sie, wenn überhaupt, nur ganz kurz.

Deine Katze fühlt sich einsam. Neue Umgebung, alle fremd, keine weitere Katze zum Anfreunden.

LG

Was möchtest Du wissen?