Nix gegen BWLer, aber studieren meistens nur Leute BWL, die sonst keinen Plan haben, was sie studieren sollen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mittlerweile ist es einfach ein Herdenabschluss und jeder der nicht recht weiß, wählt halt dann BWL. Großer Fehler, wer hier meint dass man sich da irgendwie durchmogeln kann, denn ohne Fachverständniss und Interesse an der Sache hat man schlicht und ergreifend verloren.

Ich hatte einen Plan, hab meine Ziele ehrgeizig verfolgt und bin heute genau da, wo ich vor 15 Jahren hin wollte.

Hi,

ich hab BWL studiert und muss sagen, dass das nie mein Lebenstraum war. Ich bin also eher da rein gerutscht. Ich wusste schon was auf mich zukommt aber es war eher ein Notnagel, weil andere Sachen nicht geklappt haben. BWL hat ein sehr großes Feld indem man sich beruflich orientieren kann. Das ist schon praktisch. Ich hab dann meine passenden Schwerpunkte gefunden, bin nun auch schon 8 Jahre im Beruf und das Studium war genau die richtige Entscheidung. Wir hatten in meinem Studienjahr allerdings auch viele die glaubten BWL könnte man auf einer Arschbacke abreißen und es deswegen gewählt haben. Die haben das Studium nicht beendet. Dann sollte man doch lieber (Achtung Klischee) Sozialpädagogik studieren ;-)

Jeder Studiengang hat so seine Klischees. Auch Ausbildungsberufe, Herkunft, Geschlecht usw. Auf viele Leute treffen sie auch zu. Bei anderen nicht. Also bleibt einem nicht übrig sich ein Bild von einem Menschen zu machen, egal was er/sie im Leben so treibt.

Das ist aber schon eine weise Feststellung von dir, ich denke doch dass du einen Plan hast, darf man wenigstens wissen was du so studierst?

Es soll auch Leute geben die sogar mit Plan BWL studiert haben, ich zähle mich auch dazu. Bei mir liegt das aber schon über 40 Jahre zurück, vielleicht war damals noch alles anders.

Jedes Studienfach hat so seine Klischees und im Falle BWL ist es eben das. 

Nö. Ich habe das Studium gewählt, weil ich eben dieses Studium absolvieren und mein Berufsleben in eben diese Richtung lenken wollte. Hab dann während des Studiums die Richtung gefunden, die mich interessiert hat, im Hauptstudium die entsprechenden Schwerpunkte gewählt und arbeite jetzt seit 20 Jahren Recht zufrieden in diesem Bereich.

Was möchtest Du wissen?