Niqab an deutschen Schulen erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Glücklicherweise NICHT erlaubt!

In diesem Fall kollidieren zwei Gesetze mit Verfassungsrang: die Religionsfreiheit und das staatliche Bestimmungsrecht im Schulwesen. Wenn Du angibst, den Niqab aus religiösen Gründen zu tragen, darf Dir das die Schule nicht generell verbieten. Allerdings kann sie sich auf ihren Bildungsauftrag berufen, dem sie bei vollverschleierten Schülerinnen nicht nachkommen kann. Grund dafür ist die Kommunikation zwischen Schüler und Lehrer, "die nicht nur auf dem gesprochenen Wort, sondern auch auf nonverbalen Elementen und Körpersprache" beruht. Die offene Kommunikation ist nur möglich, wenn die Gesichter erkennbar sind.

Darüber hinaus ist die Überprüfung, ob Du es selbst bist, der da in der Prüfung sitzt, schwierig bis unmöglich.

So der Bayerische Verwaltungsgerichtshof

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
InternationalKN 20.11.2016, 21:50

Ich kann nicht glauben das du ein Muslim bist! Glücklicherweise NICHT erlaubt! Mehr sage ich nicht dazu

0
DottorePsycho 20.11.2016, 23:11
@InternationalKN

Nur weil ich Muslim bin, muss ich nicht jeden Unsinn mitmachen oder gutheißen, den andere Muslime verzapfen.

Der Niqab ist ein Kommunikations- und Integrationsverhinderer. Darüber hinaus ist er ein maßgeblicher Teil der Ursache für unterschiedliche psychische Störungen, deren Behandlung mein täglich Brot ist. Und er ist Teil der Diskriminierung sowohl der muslimischen wie auch der nicht-muslimischen Frauen. Zu guter Letzt ist er das Instrument des unausgesprochenen Drucks/Zwangs auf die Muslima, die (noch) keinen Niqab tragen.

P.S.: Es ist mir egal, ob Du das glauben kannst. Zumal Du schon oft genug bewiesen hast, dass Du nicht selbst denkst, sondern lediglich den Altvorderen des Sunnitentums nachläufst wie ein Schaf, das nichts anderes kann, als anderen das Denken und Lenken zu überlassen. Mehr sage ich dazu nicht.

2

Die Schule ist nicht nur ein Lehrinstitut, es ist auch ein Platz des Begegnen und der Kommunikation.

Personen die sich der Begegnung und der Kommunikation durch Vermummung entziehen, stören und Verhindern somit das Schulziel. Dies muss nicht hingenommen werden.

Viele Schulen haben diesbezüglich schon reagiert, und mangels einheitlicher gesetzlicher Regelung, über die Hausordnung und das Hausrecht der Schule ein Verbot ausgesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was vermummung ist, dient nicht der kommunikation sondern läßt den menschen vereinsamen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach es nicht, du katapultierst dich ins Abseits.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es unterschiedliche Regelungen, nichts bundeseinheitliches. An den meisten Schulen,die ich kenne, ist das nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist hoffentlich nicht verboten .... Es ist sogar für die Menschen, die hier leben, wichtig, dass sie sehen, dass Du, anscheinend, von Ihrer Warte aus, einen religiösen "Dachschaden" hast.

Es ist nur verboten, dich dazu zu zwingen, Dir so einen Sack, über den Kopf zu stülpen ....  das wäre dann so, wie bei den NAZIS, die den Menschen, die der jüdschen Religion gefröht haben, einen Stern, um den Hals gehängt haben.

Wenn Du dich selbst ausgrenzt, dann ist das DEIN Problem.

Ich, zum Beispiel, trage keine Anzüge und keine Kravatten, Da gibt es auch ein paar Vollpfosten, die mir sagen, dass das, für einen Unternehmer, wie mich, "unanständig" ist, weil ein "anständiger" Unternehmer, ihrer Meinung nach, einen Anzüg tragen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Schüler sollte das ok sein. 

Nur als Lehrkraft nicht. An einer Deutschen Schule müßen Lehrer nach außen hin Religionsneutral auftreten, da Staat und Kirche in Deutschland getrennt sind. Wobei kleine Symbole wie eine einfache Halskette aber mittlerweile auch das einfache Kopftuch geduldet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suchbegriff: Niqab in der Schule

z.B.:  Niqab in der Schule: Verboten, aber geduldet - taz.de

www.taz.de/!5351532/

( Bitte kompletten Text auf Google ziehen )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es dir nicht empfehlen.  Damit schließt du dich aus der Gemeinschaft aus. Gelungene Integration sieht anders aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anastasya5 16.11.2016, 21:36

Integration hat nichts mit Kleidung zutun ! Sondern mit ganz anderen Dingen

1
schmickens 16.11.2016, 23:25

Selbstverständlich hat das auch mit Kleidung zu tun. Bitte komme in die Realität!

6

soll so die Anpassung/Integration an die deutsche/europäische Geselllschaftsform funktionieren ? Ich glaube eher nicht. Wenn du so etwas tragen willst, gerne in einer Tüte oder in einem Land in dem so ein Kleidungsstück üblich ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
classic1412 16.11.2016, 19:36

wenn es so wäre dann sollten alle Leute das selbe tragen Gleichberechtigung jeder soll Entscheiden für sich was er trägt. Und ja in diesem Land ist es üblich ein Kopftuch zu tragen wir leben im 20Jahrhundert ich glaube heutzutage ist es für alle normal (oder für hochgebildete den die haben nie Probleme damit;))

0
Leisewolke 16.11.2016, 19:42
@classic1412

@classic1412: meine Mutter hat auch ein Kopftuch getragen, aber nicht aus religiösen Gründen, sondern aus praktischen. Normal ist so ein Kleidungsstück in den Ländern, wo es schon seit Jahren getragen wird. nach Deutschland ist es erst in den letzten Jahren gekommen. Aus religiösen Gründen, nicht weil die Modewelt es so will. Definiere: hochgebildet

2
Ketzer84 16.11.2016, 20:01
@classic1412

Wir sind mittlerweile im 21 Jahrhundert, zeiten ändern sich ;)

2
JeSuisMusIima 16.11.2016, 19:54

Integration? Nun, ich bin Deutsche und als Minderjährige kann ich wohl auch kaum in ein anderes Land auswandern...

Ich erwarte ja nicht, dass jeder dies befürwortet, aber dennoch darf ich wie jeder in diesem Land doch noch frei entscheiden, wie ich mich kleiden möchte.? Und Ihre Antwort hilft mir bezüglich meiner Frage auch nicht wirklich weiter...

0
earnest 17.11.2016, 11:36
@JeSuisMusIima

Du darfst.

Und ein Gericht beispielsweise darf frei entscheiden, bei einer Verhandlung ein Verbot dieser Verhüllung auszusprechen.

In deinem Privatleben darfst du auch eine Burka tragen. Oder auf Unterwäsche verzichten.

0

Nein, moralisch nicht. Das passt eben nicht in die Schulen in unserem Land.

Auch wenn es hier keiner hören will, ich denke mit dem Ablegen des "Gewandes" beginnt die Integration.
Meine Meinung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf Land und Ortschaft an, frag einfach mal deine Schulleitung/Vertrauenslehrperson. Bei uns musste ein Mädchen einfach nach der Erlaubnis fragen und niemand hatte bisher ein Problem damit😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
littlegeek 16.11.2016, 21:19

Ich bin selbst zwar nicht religiös, aber wenn sie erst nein sagen solltest du über Religionsfreiheit sprechen, denn jeder sollte seine Überzeugung leben können😊Viel Glück 🍀

1

Das kommt auf die Schule an. Wenn in der Schule ALLE religiösen Symbole verboten sind, dann ist es auch der Niqab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
earnest 17.11.2016, 14:30

Nun, hinter einem Kreuz kann sich aber bei einer Prüfung keine andere Kandidatin verstecken ...

0
josef050153 17.11.2016, 16:01
@earnest

Viele Schulen haben es schon in ihrer Hausordnung, dass eine Vollverschleierung verboten ist.

1

Hoffentlich nicht denn es passt nicht in unsere Schulen

1.du schließt sich selber aus.          2.Du musst doch vernünftig kommunizieren im Unterricht       3.Es passt nicht zu unserer Christlichen Kultur und auch nicht zur Demokratie und zu Menschenrechten            

Außerdem warum willst du das denn tragen es steht nirgends im Koran

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes sollte dir mal die Verwendung deines Nicks "JeSuisMusIima" untersagt werden. Der ist doch eine einzige Provokation und auch Verunglimpfung der Opfer dieser furchtbaren Verbrechen in Frankreich, verübt von religiös verblendeten Fanatikern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HansH41 16.11.2016, 22:15

Die Fragestellerin war bereits mit einem anderen Nick bekannt.

3
earnest 17.11.2016, 09:51
@HansH41

Meinst du vielleicht die(die?) inzwischen inaktive Userin(UserIN?) @Taliba?

Oder meinstest du @Niqabi?

1
earnest 17.11.2016, 14:16

So ist es.

Daher wäre es "JeSuisMuslima" anzuraten, auf solch provokante Nicks bei der nächsten Anmeldung freiwillig zu verzichten. 

"Taliban", pardon: "Taliba2", wäre aber auch nicht viel besser.

2

Was möchtest Du wissen?