Nippelpiercing....später stillen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Brustwarzenpiercings beim Stillen [Bearbeiten] Trotz der Befürchtung vieler Frauen, mit einem Brustwarzenpiercing keinen Säugling mehr stillen zu können, treten dabei in der Regel keine Komplikationen auf. Es wird jedoch empfohlen, das Piercing gut zu pflegen und zu reinigen, um Infektionen zu vermeiden.[12][13] Im 19. Jahrhundert wurden Brustwarzenpiercings sogar von Ärzten empfohlen, um Frauen mit kleinen oder invertierten Brustwarzen (Schlupfwarzen) das Stillen zu erleichtern.[14]Während des Stillens sollte der Schmuck unbedingt herausgenommen werden, um das Verschlucken und eine mögliche Erstickungsgefahr zu vermeiden und dem Säugling das Nuckeln zu erleichtern.

Zu häufig nachgestochene Piercings können die Brustwarze schädigen und Komplikationen hervorrufen.

Viele Piercer raten generell vom Stechen während der Schwangerschaft ab, weil ein Piercing unnötigen Stress für den Körper bedeutet, der wiederum Komplikationen während der Schwangerschaft hervorrufen kann.[15] Quelle:Wiki

Manche Frauen haben beim Stillen Probleme mit Brustentzündungen, die sind äußerst schmerzhaft. Wenn dann noch gepierct ist, kann ich mir vorstellen, dass so etwas Angriffspunkte für eine Entzündung bietet. Wenn du jetzt schon Zweifel hast, würde ich es nicht machen. Außerdem geht die Welt nach dem Kinder kriegen auch nicht unter, dann kannst du dich immer noch piercen lassen.

ja du kannst dann trotzdem stillen. sobald du weißt, du bist schwanger, mach das piercing raus, dann hat deine brust noch 9 monate, wieder zu heilen und das ist mehr als genug zeit

Was möchtest Du wissen?