Nimmt man noch Streukörbchen für Blumen bei einer Hochzeit?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich halte das Blumenstreuen bei Hochzeiten für einen sehr schönen Brauch. Leider waren die Zwillinge meiner Cousine mit ihren neun Jahren dafür auch schon zu groß und wollten verständlicherweise keine Blumen mehr streuen. Dafür haben sie aber voller Stolz das Ringkissen getragen ... :-))

Wenn es bei der Hochzeit auch Schleifen für die Auto-Antennen oder die kleinen Anstecker für die Gäste gibt, können Deine Jungs doch diese wichtige Aufgabe übernehmen und die Schleifen und/oder Anstecker an die Gäste verteilen.

Oder wie wäre es damit, die Fürbitten vorzulesen?

Blumenstreuen für das Brautpaar ist ein alter und schöner Brauch. Vielleicht kannst du Deine Söhne ja überreden. Dafür dürfen Sie dann nach der Kirche ein Seil spannen und sich den Durchlass vom Brautpaar und den Gästen bezahlen lassen, bevor man abfährt zur Feier. Übrigens: Gib Deiner Cousine den Tipp vorher mit dem Pfarrer oder Mesner zu klären, ob Blumenstreuen erlaubt ist. Viele wollen das nicht, wegen der Flecken der Blüten auf dem Boden, wenn draufgetreten wird.

Blumen streuen ist nach wie vor "in". Für viele Brautpaare auch eine Alternative, wo der schöne Brauch Reis nach der Trauung vor der Kirche zu streuen nicht mehr erlaubt ist. Kann aber deine Söhne verstehen, wenn sie es nicht so gerne machen würden.

Vielleicht kann man ihnen aber die Sache auch schmackhafter machen, wenn sie nicht unbedingt die Blumen aus einem Korb mit Henkel streuen müssen, sondern so eine Art "Bauchladen" bekommen. Ist ein wenig jungenhafter. Das Brautpaar hat seine Blumen und die Jungs sind vielleicht zufriedener. Hab ich schon mehrfach gesehen.

Nach meiner Wahrnehmung - und ich nehme an vielen Trauungen teil - erfreut sich dieser Brauch höchster Beliebtheit. Erfreulicherweise auch deutlich mehr, als das Reis-Streuen, welches ich wegen der Hungerproblematik weltweit nicht so akzeptieren kann.

Sinnvoll ist es nur beim Blumenstreuen, dafür auch kleinere Kinder zu finden, die diese Aufgabe übernehmen.

Blumenstreuen ist nach wie vor beliebt, wenn ich auch bei vielen Hochzeiten sehe, dass die Kinder nicht genau wissen, was sie tun sollen, oder aber zu aufgeregt sind, um die Blumen richtig zu streuen.

Meistens kommt dann eine Oma aus der Kirchenbank herausgeschossen, die den Kindern sagt "jetzt müsst ihr", worauf die Kinder den Korb umdrehen und die Blumen in einem soliden Haufen dem Brautpaar in den Weg kippen.

Trotzdem gefällt es allen und es ist kein "Mädchenkram".

Wenn die Jungs musikalisch sind, dann können sie ja etwas vorspielen.

Was möchtest Du wissen?