Nimmt man im Alter die Zeit anders wahr?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin zwar noch lange nicht 60, aber ich finde, dass die Zeit bisher immer schneller vorbei ging. Das bezieht sich jetzt aber nicht auf die Zeit an einem Tag sondern im größeren Stil. Es kommt bei mir (und auch bei meinen Altersgenossen) immer häufiger vor, dass man denkt "Oh Gott schon wieder eine Woche, ein Monat, ein Jahr vorbei." Die Tageszeit empfinde ich nicht so viel anders als zu meiner Jugendzeit.

Werde demnächst 88. Das Gefühl für die Zeit ändert sich im Verlauf des Lebens. Man hat das Gefühl, die Jahre werden immer kürzer. Ich sehe die Logik darin, dass mit 10 Jahren ein Jahr 1/10 meines Lebens war. Mit 88 ist 1Jahr nur noch 1/88 meines Lebens und das geht schneller vorbei als 1/10.

Super. da wünsch ich dir noch ne ordentliche anzahl an jahrzehnten u weiter so

0

nein..eher andersrum..denk mal nicht,das du als kin gelangweilt in der ecke gesessen hast.lässt sich aber gut heutzutage erklären,warum es mit zunehmendem alter schneller läuft:die festplatte wird voll...in der kindheit hat man sich lange und ausgiebig beschäftigt mit seiner umwelt..je älter man wird,desto weniger einflüsse speichert das hirn weil ja grossteil schon da ist...fängt ja schon mit tür öffnen an...deswegen läüft die zeit im alter schneller...man speichert es nicht mehr ab und beschäftigt sich nich nicht mit soviel vom vortag/vormonat usw. ...

kin=kind

0

Was möchtest Du wissen?