Nimmt man die negativen Charaktereigenschaften seiner Eltern an, egal wie sehr man sich auch dagegen wehrt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

die chance ist groß das du zumindest einen Teil der als negativ empfunden Charakterzüge übernimmst. 

Ich weiß nicht genau wie du das mit dem : sich dagegen wehren, meinst. 

Mir ist aufgefallen und ich habs auch schon an verschiedenen Stellen gelesen, das es nicht viel bringt direkt dagegen anzukämpfen. 

Das ist etwas schwer zu beschreiben, es ist hilfreich sich selbst zu beobachten und sich so anzunehmen und zu akzeptieren wie du bist, mit allen guten und schlechten Seiten. Dann kannst du das langsam Umdeuten, wenn du immer nur mit Druck dagegen hälst, gibt es nur mehr Gegendruck.

Was ich wichtig finde ist, seinen frieden mit den eigenen Eltern zu machen, auch wenns nicht leicht ist und Zeit braucht.


Du kannst auch mal versuchen nach positiven Sachen in den negativ bewerten Eigenschaften zu suchen. Wenn du merkst du denkst oder verhälst dich gerade so wie du es nicht willst, frage mal in Dich hinein : was willst du gutes für mich ? Was ist deine positive Absicht, liebes Gefühl. Das hilft den negativen Bewertungscharakter abzubauen.   Und das kann helfen, frieden mit den Eltern zu machen. 
Gerade für einem Mann ist es wichtig, seinen frieden mit dem Vater zu finden. Da bin ich gerade dran und ich hoffe das es ich den nächsten 1-2 Jahren soweit bin.  
Du vergibst eine Bewertungen für Dinge, das gibt dir die Macht dinge auch anders zu bewerten und das Gute im Schlechten zu suchen.
Ich glaube alle Eltern geben ihren Kindern das Beste was sie haben, manche haben halt nicht so viel wie andere. Dennoch haben sie dir das Leben geschenkt. 
Das waren meine Gedanken dazu 

Liebe Grüße zurück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von menz84
29.11.2016, 18:59

Hi, vielen Dank!

Gerade für einem Mann ist es wichtig, seinen frieden mit dem Vater zu finden. Da bin ich gerade dran und ich hoffe das es ich den nächsten 1-2 Jahren soweit bin.

Erstmal wünsche dir ganz viel Glück dabei!

Du hast sicher recht, nur ist das Tischtuch zwischen meinem Vater u. mir zerschnitten (untertrieben formuliert), endgültiger Kontaktabbruch 2007.

Ich weiß nicht wie ich verzeihen soll/kann?! Kann mir eigene Fehler selbst kaum Verzeihen...

1

Wie schon geschrieben, sind manche Charaktereigenschaften vererbt worden und andere durchs Spiegeln bestimmter Verhaltensweisen der Eltern in frühester Kindheit unbewusst übernommen worden.

Sich gegen negative Eigenschaften wehren, ist die eine Sache.
Die andere (für mich wichtigere) Alternativen für diese Eigenschaften finden.
Allerdings sollte der Wunsch nach eigener Verhaltensveränderung von dir kommt.

Alles andere wäre nur von relativ kurzer Dauer und du würdest Gefahr laufen, wie in das von dir unerwünschte Muster zurück zu fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wollte Dir gerne noch antworten. Man muss nicht immer alles verzeihen und nicht alle Eltern verdienen eine Glorifizierung. Manchmal ist ein Kontaktabbruch einfach notwendig um überhaupt daran arbeiten zu können, irgendwann einmal den eigenen Frieden zu finden.

Dir selber solltest du aber auf jeden Fall verzeihen lernen. Das was früher war ist vorbei. Schau nach vorne. Du warst ein Kind und trägst keine Schuld. Wenn du dich trotzdem grämst und mit Schuldgefühlen quälst, solltest du diese aufarbeiten.

Hilfreich finde ich die Bücher von Luise Reddemann:

http://www.thalia.de/shop/home/rubrikartikel/ID14613116.html?ProvID=11000522

Sie schreibt auch einiges über das "Innere Kind", sehr hilfreich um der Selbstquälerei ein Ende zu bereiten. Das geht aber auch nicht von heute auf morgen und vielleicht brauchst du auch professionelle Hilfe, die du in Anspruch nehmen solltest, wenn du merkst, dass du alleine nicht weiter kommst.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von menz84
30.11.2016, 17:49

Hey! Vielen Dank, dass du mir (noch) geantwortet hast!

Ja. Das mit dem "inneren Kind" trifft absolut auf mich zu. Konnte bis heute sehr vieles nicht verarbeiten und mich kaum weiterentwickeln. Zudem sehe ich für mein Alter auch sehr, sehr jung aus (das erschwert mir mein Leben zusätzlich).

Psychologische Hilfe nehme ich in Anspruch und beginne auch demnächst eine Langzeittherapie (Klinik).

Danke auch für den Link! Wünsche dir ebenfalls alles Gute!

1

Nein.

Welche Eigenschaften man annimmt und welche nicht ist völlig individuell. Oft ist es sogar so dass man gerade die Eigenschaften die man an den Eltern als negativ empfunden hat, später bewusst vermeidet und nicht annimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in den ersten Lebensjahren wehrst du dich noch nicht und da bildet sich der Charakter. Aber du kannst alle ererbten und anerzogenen Charakterzüge überwinden, die dir nicht gefallen. Es ist nicht einfach und es braucht sehr viel Geduld und Willenstärke (und übernatürliche Hilfe). Je jünger man ist, desto besser klappt es. Im Laufe der Jahre verfestigt sich vieles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von menz84
29.11.2016, 18:43

Hi, vielen Dank für deine Antwort!

Leider war ich (m/32) in meinem Leben nicht in der Lage über oder mit meinen Eltern über ihre Erziehung zu sprechen. Nur belastet mich sehr vieles bis heute und ohne Hilfe schaffe ich es nicht. Aber wie soll man Hilfe annehmen, wenn man kein Vertrauen hat und nicht reden kann? Ist es in meinem Alter vielleicht auch einfach zu spät, weil es sich, wie du sagst, verfestigt hat?

0

Natürlich nicht.

Du bist Du.

Wenn man nicht über sich nachdenkt, kann es sein, dass man Vorgelebtes ohne zu fragen übernimmt.

Aber sobald man darüber nachdenkt und auch darüber nachdenkt, wie es anders doch besser sein könnte, befindet man sich nicht in Gefahr die Fehler der Eltern nachzumachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von menz84
29.11.2016, 18:28

Hi, danke für deine Antwort!

Wenn man nicht über sich nachdenkt, kann es sein, dass man Vorgelebtes ohne zu fragen übernimmt.

Ich denke sehr viel über mich nach und hinterfrage die Erziehung meiner Eltern. Habe mich schon seit der Kindheit versucht von ihnen (getrennt lebend) zu distanzieren. Wollte niemals annähernd so werden wie sie, doch leider ist genau das Gegenteil der Fall (bin m/32).

0

Kommt drauf an wie sie dich erzogen haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nope, man neigt eher dazu überzukompensieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?