Nimmt man bei Erkältung Belladonna D12 oder D30?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kann man allgemein so schlecht sagen. Fuer akute Erkrankungen und zur selbstbehandlung eher die niedrigen potenzen.

In der regel empfiehlt man d6 bis d12 zur selbstbehandlung bei akuten symptomen. je hoeher die potenzierung desto eher koennen starke erstreaktionen auftreten. wenn man sonst nicht viele erfahrungen auf dem gebiet hat, wuerde ich bei dieser grundregel bleiben. Auch nicht zu oft nehmen.

0
@berndkleve

Ich würde dem Fragesteller empfehlen mal ein bisschen zu recherchieren wenn es um die Frage der richtigen "Potenz" geht.

Je nachdem welche Homöopathen da man befrägt bekommt man nämlich vollkommen unterschiedliche und sich widersprechende Auskünfte:

Bei

http://www.aubrymed.ch/wahl-der-potenz.html

heißt es z.B.:

Einen Schlußsatz möchte ich Ihnen zu diesem Thema der Potenzwahl mitgeben: Wenn Sie nicht ganz sicher sind, den Patienten und seine Empfindlichkeit erfaßt zu haben, rate ich, mit C30 anzufangen. Hahnemann schreibt auch, die Wahl der Potenz sei nebensächlich, die Wahl des Mittels sei wichtig

Und wie kann man sich bei einer Fernanamnese per Internet ohne Rückfragen schoon "ganz sicher" sein...

Also wäre doch eine C30 angeraten - oder nicht?

Fragt man hingegen den bekannten Homöopathen Ravi Roy erfährt man folgendes:

Die Potenzen
Wir haben in unseren Ratgebern durchgängig die C200 als Potenz der Wahl angegeben, wobei die Häufigkeit der Gabe davon abhängig ist, wie akut sich der Krankheitsverlauf gestaltet. Regel: Je akuter, desto häufigere Gaben. 
Die grundsätzliche Verwendung der C200 Potenz mag viele Homöopathen erstaunen, da in Deutschland die niedrigen D-Potenzen (D4, D6, D12) sehr populär sind. Dazu ist aus unserer Sicht folgendes zu sagen: 
Die hauptsächliche Verwendung von Niedrigpotenzen läßt sich nicht mit der Berufung auf den Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann (1755-1843), rechtfertigen. Er tendierte mit wachsender Erfahrung zu immer höheren Potenzen und ging bis zu C1000. 


Da eine Erkältung sich ja im allgemeinen sehr "akut gestaltet" gilt also laut Roy die Regel "Je akuter, destö häufigere Gaben".

D.h. ggf. alle 5 Minuten eine C200 einzunehmen - oder wie Roy das schreibt:

Akute Behandlung 
Bei akuten Krankheiten, Schmerzen und bei Erste-Hilfe-Maßnahmen wird das Mittel oft wiederholt. Dabei lösen Sie ein bis drei Globuli (Kügelchen) des passenden Mittels in einem Glas Wasser (ohne Kohlensäure) auf und rühren 20-25 mal mit einem Löffel im Uhrzeigersinn um. Von dieser Lösung geben Sie alle fünf Minuten bis zwölf Stunden einen Schluck zu trinken

Also so ziemlich das genaue Gegenteil von dem was Du empfiehlst.



6

Hallo qaysert,

eine Erkältung dauert ohne Arzt 7 Tage und mit Arzt 1 Woche.

Eine Erkältung dauert aber auch ohne D12 7 Tage und mit D12 1 Woche.

Und natürlich auch ohne D30 7 Tage und mit D30 1 Woche.

Mit Placeboeffekt leidest Du vielleicht etwas weniger, weil Der Glaube an die Behandlung zuversichtlicher macht. ("Ich habe ja was Tolles genommen, deswegen geht es mit bestimmt bald besser..." mit solchen Gedanken fühlt man sich real besser als wenn man denkt ("Mir geht es jetzt schon soooo schlecht, dass es mir bestimmt nicht so bald wieder gut geht.")

Du darfst, wenn Du eine harmlose Erkältung hast, das Placebo Deiner Wahl nehmen, also sowohl die D12 als auch die D30.

Jürgen Windeler, Arzt und Professor für Medizinische Biometrie und Klinische Epidemiologie, seit 2010 Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, hat einmal geschrieben:

"Die These, Außenseitermedizin sei nichts als Placebo-Therapie, ist eigentlich eher ein Lob als ein Vorwurf. Denn der Mensch heilt sich in einem hohem Maß selber, Hauptsache, er wird auf irgendeine Weise behandelt und glaubt daran. Also: Placebos einsetzen, sofern keine wissenschaftsmedizinisch bewährte Therapie bekannt ist: uneingeschränkt ja. Aber, damit verbunden, pseudowissenschaftlichen Unsinn verbreiten: nein."

Bei der simplen Allerweltserkältung gibt es schlicht keine wirklich wirksamen Mittel. Zumindest keine, die der Bettruhe, viel Schlaf und viel Trinken etwas hinzufügen könnten. Denn das ist, was Dein Körper jetzt braucht.

Natürlich werden jeden Winter in der Apotheke alle möglichen Wundermittel bei Erkältung empfohlen - allein: Der Nutzen aller dieser bunten Packungen ist bestenfalls marginal.
Ihr Vorteil der Homöopathie ist höchstens, dass sie anders als die Globuli eben keinen esoterischen, wissenschaftsfeindlichen Überbau mitbringen.

Wer bei Erkältung im Bett bleibt, tut sich real etwas Gutes. Wer hei0en Tee mit Zitrone schlürft, muss sich zumindest nicht einreden, dass alle Erkenntnisse der Physik, der Chemie, der Biologie, der Medizin und der Pharmakologie der letzten 150 Jahre falsch sind. Bei der Annahme einer gezielten Wirksamkeit von Globuli ist genau das die dahinter stehende Behauptung.

Von daher: Beide Potenzen sind gleichermaßen geeignet, Placeboeffekte bei Dir hervorzurufen. Mehr  leisten sie beide nicht. Nimm also ein, was grade greifbar ist und schone Dich. Das Schonen bringt nämlich wirklich was.

Grüße

"Ihr Vorteil gegenüber der Homöopathie".... hätte es natürlich heißen sollen. Sorry, da fehlte ein Wort

3

Das ist eine Lölli Antwort!!!! Du weisst ja ... dass Zucker besonderst bei Halsschmerzen lindernd wirkt! Du willst uns doch hoffentlich nicht aufdrehen, dass Zucker mit D12 Belladonna WIRKSAMER ist, wie Zucker mit D30 Belladonna???? ... in der letzteren Zubereitung, ist ja schliesslich MEHR Zucker enthalten?

Wenn ich meine Erkältung, mit einem Grog, rülps-hick "kille" ... dann wirkt ja schliesslich auch die Zitrone weniger, wie der Fusel!

0

Wenn Du wirklich ein echtes Placebo nehmen willst, nach dem Motto "Hilft zwar nicht viel, wird aber auch nicht schaden.", würde ich Dir anstelle der Homöopathischen Scheinmedikamente eine Tüte Lutsch-Bonbons empfehlen. Die haben nachgewiesener Maßen den gleichen Heilungseffekt, sind aber billiger und man kann sich die Farbe und den Geschmack relativ frei aussuchen.

Hilft Apis Belladonna bei Wespenstich?

Kann ich meinem Sohn nach einem Wespenstich Apis Belladonna geben oder was sonst?

Vielen Dank schon mal im Voraus

...zur Frage

(Homöopathisches) Mittel Atropa Belladonna D1?

Hallo,

ich habe mir heute in der Apotheke Atropa Belladonna D1 gekauft.

In welcher Dosierung kann man das einsetzen? Ich hab aus Respekt zum Mittel nur 1 Globuli zu mir genommen.

...zur Frage

Unterschied Apis Belladonna und Apis Belladonna cum Mercurio

Habe jetzt bei beiden gelesen, daß man es bei Mittelohrentzündung nehmen kann! Stimmt das so? Wo wäre der feine Unterschied?

...zur Frage

Feigwarzenbehandlung mit Thuja D30 - welche Dosis?

Hallo, ich bin in der ungünstigen Situation, dass ich im Ausland bin und Condylome bekommen habe. (Auf gut Deutsch: Feigwarzen. Eine unschöne, aber bei mir glücklicherweise unspektakuläre Geschlechtskrankheit) Ich habe Thuja D30 hier erstanden und würde nun gerne wissen wie ich das dosieren soll.

Herzlichen Dank schonmal

...zur Frage

Ignatia D30 Dosierung von homöopathischen Mittelpotenzen

Ich habe mal eine Frage, habe mir ignatia Amara als absolut passendes Mittel für mich herausgesucht. Da die Probleme schon lange Zeit bestehen (herzstolpern auf Grund der Psyche und aufgrund Problemen mit dem Magen, der auf psych. Stress reagiert) habe ich mich für D30 entschieden. Ich habe 5 globulis am Samstag genommen und ich hatte das Gefühl zumindest psychisch ging es mir die Tage gleich viel besser. Auch das stolpern war noch nicht wieder da, aber abends und morgens fühle ich mich wiederum nicht so gut, als ob das Symptom wiederkommen will und ich habe das Gefühl der Kopf sagt, nimm noch eine Gabe...

Man sollte ja D30 nur 1x pro Woche nehmen oder? Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Wie wirksam ist Silicea D12 bei Wechseljahresbeschwerden?

Eine meiner Freundinnen hat es ganz übel mit den Wechseljahren erwischt und ihr wurde jetzt zu Silicea D12 geraten. Da sie sich mit Homöppathie nicht wahnsinnig gut auskennt- und ich auch nicht- dachte ich, ich frag Euch mal, was Ihr davon haltet. Hat jemand das genommen und hat es gewirkt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?