Nimmt einer von euch auch das schlafmedikanent ZOPICLON?

2 Antworten

Dass Schlafmedikamente süchtig machen, steht außer Frage. Wenn man sie über einen solchen Zeitraum wie du nimmt, verliert der Körper seine selbstregulativen Kräfte, er verlernt quasi, selber einzuschlafen. Wenn du konkretere Beschreibung der hirnphysiologischen Vorgänge willst, gib Laut. Der Wirkzeitraum ist von Medikament zu Medikament unterschiedlich. AUsschlaggebend ist da die Halbwertzeit. Dass die Wirkung bis in den nächsten Tag hinein reicht, ist nicht ungewöhnlich. Als ich das erste Mal in meinem Leben 1mg Tavor nehmen musste, schlief ich 17 Stunden nonstop und war danach noch 3 Tage wie benebelt. Im Krankenhaus habe ich auch einmal 5 Wochen lang ein Medikament mit sehr kurzer (1h) Halbwertzeit zum Einschlafen bekommen. Ich habe mehrere Wochen gebraucht, bis ich wieder ohne schlafen konnte.

Therapiebehindernd ist ein dehnbarer Begriff. In welchem Sinne würde ein Schlafmittel deine Therapie behindern? Willst du lernen, selber und ohne Medikamente zu schlafen? Schlafmittel beeinflussen auch die Qualität des Schlafes. Frag deinen Arzt nochmal danach, warum du sie gerade jetzt absetzen sollst. Mach dir aber keine Illusionen, es kann sehr lange dauern, je nachdem, welche Dosis du bis jetzt genommen hast.

Haste schon mal auf den Beipackzettel geschaut ?

Allein das würde mich schon davon abhalten - das Zeug zu schlucken !

Zopiclon – Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen:

Gedächtnisverlust, Schläfrigkeit, Benommenheit, bittere Geschmacksempfindungen, Kopfschmerzen, Müdigkeit.

Gelegentliche Nebenwirkungen:

Appetitlosigkeit, Schwäche, Sensibilitätsstörung, Unwohlsein, Lichtempfindlichkeit, Gangstörung, Koordinationsstörung, Verwirrtheit, herabgesetzte Konzentrationsfähigkeit, Teilnahmslosigkeit, Depression, Schwindelgefühl, verändertes Sehvermögen, Doppelbilder, Übelkeit und Erbrechen, Magen-Darm-Probleme.

Seltene Nebenwirkungen:

Magen-Darm-Beschwerden, Veränderung des Sexualverlangens, Hautreaktionen.

Sehr seltene Nebenwirkungen:

Allergische (anaphylaktische) Reaktionen, Angioödeme (Schwellung von Haut und Schleimhäuten).

Nebenwirkungen ohne Angabe der Häufigkeit:

Leberschaden (meist beschrieben als Anstieg der Leberwerte).

Besonderheiten:

Zusätzlich können psychiatrische und "paradoxe" Reaktionen auftreten wie Unruhe, Aufgeregtheit, Reizbarkeit, Enthemmung, Aggressivität, abnormes Denken, Wahnvorstellungen, Wutausbrüche, Alpträume, Halluzinationen, Psychosen, unangemessenes Verhalten, wesensfremde Extrovertiertheit und andere Verhaltensauffälligkeiten.

Als "paradox" werden diese Reaktionen deshalb bezeichnet, weil sie das Gegenteil der erwünschten beruhigenden und schlaffördernden Wirkung sind.

Die Anwendung kann zur Entwicklung einer körperlichen Abhängigkeit führen.

http://www.ellviva.de/Gesundheit/Zopiclon-Nebenwirkungen.html

Zopiclon in größerer Menge gefährlich?

Hallo zusammen.
Erstmal vorab: nein, es geht nicht um Suizid oder dergleichen!

Ich möchte interessehalber wissen was passiert, wenn ein Mensch über 40 Tabletten Zopiclon zu sich nimmt. Wie reagiert der Körper darauf bzw, wie kann man sich das vorstellen? Ich kenne mich da leider überhaupt nicht mit aus, weis aber das eine gute Freundin dieses Medikament seit längerer Zeit nimmt, und ich mir schon meine Gedanken und sorgen dazu mache.. muss man sich da sorgen machen, oder wären die sorgen ‚übertrieben‘ ?

Danke schon mal für die Antworten!

...zur Frage

Unterschiedliche Wirkung zwischen Zopiclon 7,5 und Diazepam 5 mg?

Hallo zusammen,

ich leide seit jahren unter massiven Schlafproblemen die ich versucht habe nit zahlreichen Mitteln zu bekämpfen es leider aber selbst mit Tabletten bisher nicht geschafft habe.

Seit ich am 12.August 2017 dem Alkohol den garaus gemacht habe und seither trocken bin, ist es npoch viel schlimmer geworden. Selbst tägliches Schwimmen hat mich irgendwie nicht ausgepowert.

Ich nehme seit sicherlich 3 jahren Zopiclon ein, diese machen mich zwar durchaus Müde, aber wenn ich einschlafe, wache ich tzdem nach nichtmal 1ner Stunde wieder auf und wälze mich dauernd im Bett.

Da immer dieser ständige Bittere Geschmack im Hals zu spüren ist, habe ich mich vergangene Woche mit meinem Hausarzt darüber unterhalten und da kam Diazepam ins Gespräch. Ich weiss das dies sicherlich keine Dauerlösung ist, dennoch haben wir uns entschieden, diese mal auszurpobieren.

Jetzt meine Frage:

  • Wirken die ähnlich wie Zopiclon oder wie kann ich es mir vorstellen? Von den Zopiclon habe ich jeden Abend 2 Tabletten nehmen müssen. Die Wirkung war allerdings nicht ausreichend wie ich oben beschrieben hatte.
  • Gibt esdurch Diazepam tagsüber eine Art Hangover ?
  • Wieviel Tabletten muss ich den Abendsvor dem Schlafen nehmen bei 150 Kilo wenn ich bereits 15 mg Zopiclon zum einschlafen benötigte?
  • Sind Diazepam gut verträglich ?

Tut mir leid, wenn ich Frage, aber diese Schlafprobleme sind einfach grausam.

Besten Dank

Markus

...zur Frage

EMDR Therapie Erfahrungen?

Hat jemand von euch Erfahrungen mit EMDR Therapie? Bin schon seit Jahren in Therapie ob Stationär oder Ambulant und keine Therapie will anschlagen.

Mfg

...zur Frage

Gibt es nicht noch ein anderes Schlafmittel als Zopiclon?

Meine Neurologin hat es mir verschrieben 7,5mg a 10 tabletten. Sie meinte ersma ne halbe nehmen wenns nicht besser wird ne ganze tablette. Sie hat mich auch auf die Suchtgefahr hingewiesen. Jetzt lese ich im internet aus Erfahrungsberichten und auf der packungsbeilage so viel negatives dass ich schon naja..."angst" habe es zu nehmen....besonders da ich EPILEPTIKER bin :S....nehme morgens 200mg und abends 200mg lamictal wegen meiner krankheit... (seit der erhöhung von lamictal habe ich seit feb 2009 keine anfälle mehr) nur ob sich zopiclon damit verträgt? Ich habe ihr erzählt, dass ich unter schlafstörungen leide...gestern z.b. hing ich wieder bis 6 am pc... und jetz wo ich noch ferien habe ists besonders schlimm...gehe immer so gegen 3-5 uhr im schnitt schlafen. Dann komme ich vor 12-14 uhr nicht aus dem Bett... Aber davor war es auch schon schlimm...ging ich auch so um 1-2 ins bett und musste um halb 7 zur schule aufstehen...man kann sich vorstellen wie anstrengend der tag dann für mich war. Dann habe ich anch der schule immer ein Nickerchen gemacht weils einfach nicht mehr ging! Ich bin total verzweifelt und es deprimiert mich total dass mein schlafrythmus so im eimer ist... und das seit monaten vllt auch jahren wenn mans ganz pingelig sieht. Alleine schaffe ich das nicht mehr deshalb brauche ich ein Medikament...nur...muss es unbedingt zopiclon sein? War am anfang voll happy dass sie mir endlich was verschrieben hat aber jetzt wo ich das negative gelesen habe?...NAJA.... Gibt es vllt noch was anderes STARKES mit nich so krassen nebenwirkungen? oder mach ich mir vllt umsonst soviele gedanken, weils ja nur 10 tabletten a 7,5mg sind? bin m, 22

...zur Frage

Ich bin jetzt schon seit fast einem Jahr in Therapie und war zwei mal in einer Tagesklinik warum geht es mir jetzt viel schlechter als wie vor der Therapie?

...zur Frage

Warum bin ich jetzt aufeinmal nicht mehr Therapie treu?

Ich hätte Anfang Mai in eine Klinik sollen für Psychose erkrankte bin aber nicht gegangen weil ich einen Nervenzusammenbruch gehabt habe. Bin an einer Paranoiden Schizophrenie erkrankt. War schon in zwei Tageskliniken. Ab dort ein Medikament bekommen und davon habe ich stark zugenommen 6 kg ab es dann abgesetzt seit dem geht es mir besser. Hatte auch keine Wahnvorstellungen mehr und so weiter. Jetzt bin ich aufeinmal seit das passiert ist mit dem Nervenzusammenbruch und dem Absetzen von dem Medikament irgendwie nicht mehr Therapie willig und ich weiß nicht warum es so ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?