Nimmt ein Motor schaden im hohen Drehzahlbereich (Drehzahlbegrenzer)?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit in "Themen" angegeben ist "Diesel". Der hat nicht direkt einen Begrenzer sondern regelt bei einer bestimmten Drehzahl ab, das hat der sogar schon vor 20 Jahren und noch früher gemacht.

Würde dies direkt schaden, wäre so ziemlich jede AU-Prüfung an Kraftfahrzeugen mit Dieselmotor moralisch nicht vertretbar. Da wird die Abregeldrehzahl kontrolliert und der Ausstoß an Russpartikeln in einer (das waren sogar bis vor Kurzem noch drei) freien Beschleunigung bis zur Abregeldrehzahl.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was auch immer du als schädlich ansiehst, kann ich nicht ahnen, aber der Verschleiß beweglicher Teile wird naturgemäß umso höher, je schneller sie sich bewegen.

Ganz einfach.

Die Konstruktion an sich ist eben so ausgelegt, dass mit der Drehzahlbegrenzug diese Grenzen nicht überschritten werden, du überschreitest allerdings den Bereich, in dem ein Motor sinnvollerweise laufen sollte.

auf dauer betrachtet ist es schädlich nicht nur für die umwelt sondern auch für den motor.

kurzzeitig verträgt der Motor aber drehzahlen am limit (also da wo der drehzahlbegrenzer ansetzt) z.B. im Rahmen der abgasuntersuchung beim diesel.

lg, Anna

Die Idee eines Drehzahlbegrenzers besteht genau darin, Schäden durch zu hohe Drehzahlen zu verhindern. Wenn das nicht gegeben ist, haben die Konstrukteure etwas falshc gemacht.

Jein.

Wenn man den Motor beim Beschleunigen zu hoch dreht schaltet der Drehzahlbegrenzer die Spritzufuhr ab bevor der Motor Schaden nimmt.

Hat man jedoch auf der Autobahn vom 5. Gang aus versehentlich in den 2. Gang geschaltet statt in den 4.Gang, fliegt einem der Motor wegen Überdrehzahl um die Ohren.

Schon Erfahrung gemacht? :D

0

Was möchtest Du wissen?