Nimmt der Fremdenhass wieder zu!?

7 Antworten

Öhm: zuförderst: Juden und Moslems sind Anhänger des mosaischen Glaubens bzw. des Islam und keine Rasse - gibt keine Rasse innerhalb der Mankind.

Kicher: wer ist hier der Rassist, dass er immer noch der Rassentrennungsideologie folgt - auch in seiner Fragestellung?

Nein.

Gerade alteingesessene Juden und Muslims sind bestens angesehen, wenn sie nicht auf ihre Unterschiede im Glauben zum Christentum bzw. zum Leben in Deutschland pochen und nach 50 Jahren nach Einwanderung, im Fall der Letzteren, Deutsch sprechen.

Mir kam mal ein Fall unter,der sich mir das Haar sträuben ließ, weil man bzw. Frau in dem Fall sich gar nicht drum bemüht hatte, nur immer in ihrem anatolischen Clan hängend.

Diese alte Dame sprach mich an und erst ihre Enkelin konnte mir in glasklarem Deutsch erklären, dass Oma nach der Uhrzeit fragt, worauf sie natürlich Auskunft bekam, und ich mich still wunderte, wie man nach mindestens 30 Jahren Aufenthalt hier noch kein einziges Wort Deutsch sprechen kann...

0 Interesse an Integration - man hat ja seins innerhalb der Ko0lonie..., lG.

Derbi, Fremdenhass? Welcher vernünftige Mensch hasst Menschen die er noch nie gesehen hat?  Das was du Fremdenhass nennst ist Angst vor exotischen, kulturfremden Menschen die uns bisher eigentlich nichts Positives gebracht haben was wir nicht selbst machen können  und deshalb D umkrempeln weil sie unsere Wirtschaft, Lebenseinstellung und Zusammenleben langfristig belasten.

Und es wird sich nichts ändern solange man immer wieder die Großen 4 wählt.

"Angst vor exotischen, kulturfremden Menschen "

Mhm, ich verstehe, was du meinst. Aber wenn man einen Sachsen erst mal näher kennenlernt, ist er gar nicht so schlimm. :)

0

Also im Vergleich zu zu 1930 ist das heute garnichts. Und ich denke, das gerade junge Menschen weniger Rassistisch sind. Es gibt halt immer Idioten, die ihr Leven nicht auf die Reihe kriegen. Die schieben dann die Schuld auf irgendjemanden, der nichts damit zu tun hat (meinsten trifft das dieobengenanntengruppen). Die Medien überdramatisieren immer alles. Im Vergleich zu 10, 20 oder auch 30Jahren geht es uns so gut wie nie zufor. Die paar Terrorabschläge und ausschreitungen sind nix im Vergleich zu dem was früger abgegangen ist.

Was möchtest Du wissen?