Nimmt das Gehirn bei Schwerelosigkeit keinen Schaden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt eine Flüssigkeit im Gehirn, welche sich Gehirnwasser nennt. Das Gehirn schwimmt in dieser Flüssigkeit und deshalb ist es auch nicht möglich, dass das Gehirn ständig an die Schädeldecke fliegt.

Wenn das der Fall wäre, könnte der Mensch auch kein Sport machen, weil das Gehirn ständig durchgeschüttelt werden würde.

Lediglich bei extrem ruckartigen Bewegungen, wie eben bei Unfällen, kann es mal sein, dass das Gehirn so extrem durchgeschüttelt wird, dass es zu einer Gehirnerschütterung kommt. In der Schwerelosigkeit jedoch kommt es ja überhaupt nicht zu ruckartigen Bewegungen. Ganz im Gegenteil. Da ist das Gehirn wesentlich geschützter als hier auf Erden.

Ich wünsche Dir alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gehirn schwimmt in einer Flüssigkeit und die Hirnhäute sind an der Schädeldecke angewachsen. Schwerelosigkeit macht nichts aus, allerdings ein schwerer Schlag oder Sturz. Dann prallt es dennoch an die Schädeldecke und wird auf diese Weise traumatisiert, bis hin zur Hirnblutung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TestBunny
18.11.2016, 11:14

Interessant ist auch zu wissen dass das Gehirn und die Augen durch dauerhafte Schwerelosigkeit geschädigt werden.

0

Nein - weil es in der Schwerelosigkeit kein Gewicht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nixawissa
18.11.2016, 12:46

Mit dem Gewicht ist das so eine Sache!!!!!!!!!!!!!!!!

0

Ne, weil das Gehirn ist ja nicht lose im Schädel. Es ist über das Nervensystem und Rückenmark und dem Stammhirn verankert. Das Gehirn berüht die Schädelwand eigentlich nie, es sei denn du hast eine Gehirnverletzung und das Hirn schwillt an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?