Nimmt das Finanzamt im schlimmsten Fall das Haus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zwangsversteigerungen die das Finanzamt betreibt, laufen sehr häufig ins Leere, weil die Banken mit ihren Grundschulden im Grundbuch bleiben und niemand ein Objekt erwirbt, bei dem die Schulden höher als der Verkehrswert sind.

Ja das haus kan zwangsversteigert werden aber wen man sich nicht selber um eine wohnung kümmer landet man zb in einem obdachlosenheim. Ein hartz4 Getto gibt es nicht es gibt nur wohngebiete die ein Sozialer Brenpunkt sind und desjalb vermeidet man dort zu wohnen.Du wirst dir mit einem Wohneberechtiegungschein eine sozialwohnug suchen dürfen diese wurden mit öfentlichen mittel gefördert und haben nichts mit hartz4oder zu tun. Aber der eine kan sich ja auch entscheiden die steuerschulden des anderen zu bezahlen wen er alleiniege eigentümer des hauses dan wird.

Hallo, bei Schuldnern hat das Finanzamt etliche Möglichkeiten an Geld zu kommen. Kontopfändung, Lohnpfändung, Pfändung von Wertgegenständen (Auto Schmuck usw..), Abgabe der eidesstattlichen Versicherung, Pfänder der Vermieterkaution und natürlich auch in Haus-und Grundvermögen. Das Finanzamt nutzt JEDE Möglichkeit um an Geld zu kommen. Wie es dem Schuldner dann geht ist nicht von Interesse. Gruß, Peter

Das Haus wird zwangsversteigert, die Bewohner werden in irgendwelche Löcher im Hartz4-Ghetto einquartiert. Eiskalt.

Kannst du mir bitte den Namen des hartz4ghetto Loches sagen? Wg?

0

Ja das Haus wird genommen aber man kommt in keine Hartz-Unterkunft sondern man bekommt ein Kellerverlies beim Finanzamt.

Und dort wird man abgeheftet!!

0

Was möchtest Du wissen?