Nimm Stellung zu der kirchlichen Perspektive über das gewissen. Was kann man dort schreiben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Emiliasch,

Stellung nehmen heißt, sich darüber äußern, was man davon hält, ob man zustimmt oder ablehnt und warum.

Du sollst also nach dieser Arbeitsanweisung nicht die kirchlichen Aussagen zum Gewissen darstellen, sondern sie beurteilen.

Dazu musst du allerdings genaue Kenntnis über das haben, was du beurteilen sollst. Da kannst auf folgenden Link gehen, da hast du den offiziellen Text des Katechismus, beginnend mit Artikel 6, Nr. 1776. Unten auf der Seite kannst du dann jeweils "vor" anklicken. Da gehts dann weiter im Text.

http://www.vatican.va/archive/DEU0035/\_P64.HTM

Das sollst du aber nicht abschreiben, sondern hier beginnt deine eigentliche Arbeit: Stellung dazu nehmen!

Dazu kannst du die Passagen mit Nummern auszugsweise zitieren, zu denen du jeweils schreibst, warum du dem zustimmst bzw. warum du anderer Ansicht bist.

Die Arbeit kann dir allerdings keiner abnehmen, weil es ja deine Stellungnahme ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
Perspektive ? Ein völlig unpassender Begriff in diesem Zusammenhang.
Nun gut - die Pauker haben es eben nicht besser drauf.
Es wird wohl "Sichtweise" gemeint sein - auch nicht viel besser. Außerdem besagt "kirchlich" garnichts, da es viele "Kirchen" gibt.
So bleibt eigentlich nur : "die Bedeutung des Gewissens in der christlichen "Lehre" oder besser in der Botschaft Jesu.
Hier kann man eindeutige Aussagen machen. Es steht an erster Stelle, es ist der Prüfstein allen Handeln vor allen formulierten (geschriebenen) Geboten.
Der "Neue Bund", für dessen Verwirklichung Jesus sein Blut vergossen  hat,
(Luk.22,20) ist ein Bund mit Gott welcher schon bei Jermia 31,31-34 angesprochen ist, welcher die Gesetze des "Alten Bundes" (mosaische "Schriftgesetze") durch das Gesetz des Herzens (=Gewissen) ablöst. Dieses ist von Gott eingegeben und es vernimmt der , der guten Willens ist.
Jesus hat dies als das "Liebesgebot" (was alle anderen Gebote ersetzt) ausgewiesen, welches logischer weise  eben nicht aus Vorschriften "abgefragt" werden kann sondern immer nur aus dem "Herzen", dem Gewissen.
Nadelwald25 hat dir den Link zum Katechismus der kath. Kirche genannt, in dem über das Gewissen genau Vorstehendes auch ausgesagt ist.
Gruß Viktor


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emiliasch
05.11.2015, 23:01

Danke @viktor1

0

Neben der kirchlichen Perspektive über das Gewissen kannst du ja auch einmal in der Bibel nachschauen:

http://www.bibleserver.com/search/LUT/gewissen/1

Da gibt es reichlich Lesestoff, original im Wort Gottes, unverfälscht durch irgendeine Lehrmeinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viktor1
05.11.2015, 22:49

Das darf doch nicht wahr sein. Dort wird aufgelistet, wo überall das Wort Gewissen in der Schrift zu finden ist. Wo soll dies "unverfälscht"  hilfreich sein, die Frage des Users zu beantworten.
Dein Beitrag ist an Oberflächlichkeit nicht zu überbieten.

1

Was möchtest Du wissen?