Nikon D70S, noch aktuell?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Nikon D70 ist ne gute Kamera, keine Frage. Warum sollte sie auch schlecht sein. Nur weil sie ein paar Tage auf dem Buckel hat?

Worauf Du aber achten solltest: Wie oft hat die Kamera ausgelöst. Ist ein bisschen so wie mit dem km-Stand beim Auto. Nach einigen Jahren der Benutzung sollte die Mechanik in der Kamera mal überprüft werden.

Bücher gibt es sehr viele, sehr gute.

Vielen Dank. Da wird sie schon recht viel auf dem Buckel haben, da ich sie von einem prof. Fotografen bekommen würde. Kann sie im '"schlimmsten Falle" denn repariert werden, oder ist sie zulange vom Markt weg, als das man sie noch irgendwo einschikcen könnte?

1
@Isildur

Klar kann die im schlimmsten Falle repariert werden. Aber ich denke, dass ne Wartung ausreichen sollte, wenns denn nötig wird.

1

Gebraucht ist immer ein Risiko denn so Kameras haben auch Verschleißteile und wenn dann da etwas passiert übersteigen die Reperaturkosten den Wert der Kamera.

Die D70s ist nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit aber es ist dennoch eine toller Kamera, die richtig gute Bilder liefert sofern man es mit den ISO-Werten (Sensor-Empfindlichkeit) nicht übertreibt!

Wenn du knapp 400 EUR zusammenbekommst dann würde ich eher zu einer Einsteiger-Nikon mit Allroundobjektiv raten. Damit ist man dann auf der Höhe der Zeit, hat volle Garantie und meist gibt es noch Gutscheine für Sensorreinigungen dazu!

So Kameras brauchen nämlich alle paar tausend Bilder mal eine Sensorreinigung und die kommt auch auf 20-25 EUR. Rechnet man das von Kaufpreis ab und berücksichtigt noch den Preisnachlass auf das Objektiv im Kit dann ist man dort was die gebraute D70s inkl. Objektiv kostet. Nur ist man bei einer D3100 ziemlich auf der Höhe der Zeit und hat noch eine Garantie.

Das einzige was für die D70s spricht ist das professioneller Bedienkonzept... Legt man bei der D3100 die ISO-Werte auf die FN-Taste dann kann man damit aber auch gut arbeiten.

Licht muss damit es am Sensor ankommt mal durch das Objektiv. Im Objektiv ist einiges an Glas und was beim Weg des Lichtes durch diese verschiedenen Glas-Linsen kaputt geht kann am Sensor nicht repariert werden! - Also kurz um: Was die Linse verbockt kann der beste 5000 EUR Profi-Body nicht mehr hinbiegen.

Ergo dessen sind gute Objektive wesentlich wichtiger als der Body an sich!

Geh einfach mal in ein Geschäft und sieh dir die Kameras an, nimm die in die Hand und probier aus bei welcher dir die Bedienung und das Menü besser gefallen. Technisch nehmen sich die Hersteller nicht viel!

Du kannst auch getrost am Gehäuse sparen und lieber ein oder zwei gute Objektive kaufen... Da musst du bei Canon allerdings aufpassen, die kleinste Canon (1100D) wurde derart limitiert, dass man mit dem Modell bald keinen Spass mehr hat! Bei Nikon kann man auch schon mit der D3x00-Serie glücklich werden.

Daher mein Tip:

  • Nikon D3100 + 18-105mm Kit-Optik

Nimm auf KEINEN FALL ein Set mit 18-55mm Kit-Optik! Die ist sehr oft irgendwie zu Kurz und damit wirst du nicht glücklich auf Dauer. Zumindest ging es mir so. Da man sich den Fehlkauf dann auch nicht eingestehen will hab ich mir die 55-200mm Linsen nachgekaufen kann ist das "Doppelzooom-Kit" mit den 2 Linsen war auch nicht so toll. Andauernd die Linsen wechseln, hin und wieder her - was dann recht schnell Staub in die Kamera bringt und egal wo die 2. Linse mitnehmen - einfach nur nervig! Am Ende hab ich beide verkauft und ein 18-105er angeschafft.

Das Nikkor 18-105mm bietet dir sehr gute Bildqualität und deckt mit seinem Brennweiten-Bereich 90% der alltäglichen Fotoaufgaben ab!

Die kleine Nikon D3100 hilft dir auch mal weiter mittels Guide-Modus falls du mal bei einem Motiv nicht weiterkommst... Ich würde jedenfalls immer die "kleinere" Modellserie vorziehen und mir lieber mit dem gesparten Geld noch ein 2. Objektiv kaufen.

Der Grund warum ich eingentlich hautpsächlich Nikon empfehle ist der, dass man bei Nikon einige wirklich großartige Objektive bekommt. Vergleichbare Modelle Bei Canon sind dann nicht so gut oder man muss für vergleichbare Bildqualität deutlich mehr zahlen!

Zum Thema filmen mit der DSLR & DSLR-Kauf hab ich noch einige Infos in meinen Tipps: http://www.gutefrage.net/nutzer/mbauer588/tipps/neue/1

Hallo,

Danke ersteinmal für den Ausführlichen Beitrag. Ich werd nochmal im Laden nach der D3100er schauen, aber mir die gebrauchte auf jeden Fall auch noch Live anschauen.

0
@Isildur

Wie unten bei der Antwort von "NimmNochNenKeks" als Kommentar geschrieben:

Die D70s ist eine Kamera mit Crop-Faktor! Daher entsprechen 35mm ca. dem menschlichen Sehfeld! 35-70mm ist ein etwas doofer Brennweiten-Breich! Da fehlt dir der komplette Weitwinkel-Breich!

Wenn die 250 EUR wirklich das Limit wären dann würde ich dir eher Raten eine D3100 + 18-55mm zu nehmen. Das Objektiv ist zwar nicht so flexibel wie das 18-105mm einsetzbar aber dafür gibt es Grantie und Sensorreinigungs-Gutscheine. Die 50 EUR mehr solltes du investieren dann hat dein Dad auch länger freude damit!

0

Mhmm, wie viel möchtest Du denn ausgeben?

Das Display ist etwas klein, die Kamera mach jedoch gute Bilder. Insbesondere hat das verwendete Objektiv einen großen Einfluss auf die Qualität der Fotos.

Bücher etc. zu Spiegelreflex gibt es genug. Klick dich mal bei Amazon durch

Hallo,

ich wäre so im Bereich um 250€. Natürlich ist mir bewusst das es dort keine neue Kamera für gibt. Aber mehr ist einfach nicht drin. Es würde ein Objektiv ( AF 35-70mm) dazugeben,

0
@Isildur

Die D70s ist eine Kamera mit Crop-Faktor! Daher entsprechen 35mm ca. dem menschlichen Sehfeld! 35-70mm ist ein etwas doofer Brennweiten-Breich! Da fehlt dir der komplette Weitwinkel-Breich!

Wenn die 250 EUR wirklich das Limit wären dann würde ich dir eher Raten eine D3100 + 18-55mm zu nehmen. Das Objektiv ist zwar nicht so flexibel wie das 18-105mm einsetzbar aber dafür gibt es Grantie und Sensorreinigungs-Gutscheine. Die 50 EUR mehr solltes du investieren dann hat dein Dad auch länger freude damit!

siehe mein Post oben!

0

Nunja, das Display bei ner DSLR ist ja erstmal nicht ganz so wichtig, da man beim Knipsen ja eh durchs Okular schaut.

Beim Objektiv wiederum gebe ich Dir Recht.

Da die Kamera von nem Professionellen Fotografen kommt (schrieb er oben in nem Kommentar) wirds kein Gurkenglas sein....

0

Was möchtest Du wissen?