Nikon d5100 oder Nikon d5200? :)

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Nikon d5200 50%
Andere - welche?! 25%
Nikon d5100 25%

5 Antworten

Hallo

für die D5200 spricht

  • das bessere AF Modul aus der D7000 wenn es auch wohl nicht ganz so gut wie bei der D7000 arbeitet. Aber bei der D7000 war das AF Modul auch nie "perfekt"
  • die besseren Videoeigenschaften mit Clean HDMI Out und einer sensationelen Videobildqualität für eine DSLR

gegen die D5200 spricht

  • der 24 MP Sensor der ausser Megapixel und etwas mehr Farbtiefe keine Fortschritte gegenüber dem 16MP Sensor gebracht hat und wenn man sieht was Pentax aus dem 16MP Sensor an Dynamik und High ISO Fähigkeit rausholt ist es ein Trauerspiel von Nikon. Bzw es ist Marketing
  • das einige Bugs nicht beseitigt wurden wohl auch weil Nikon das nicht will

Aus fotografischer Sicht gibt es keinen wesentlichen grund die D5200 zu kaufen wenn man mit der Kohle haushalten muss ist vernünftiges Glas (Optik) die bessere Investition. und die D5X00 Serie ist auch keine "Vollwertige" DSLR sondern wurden aus Kostengründen zu einer Point & Shot verkrüppelt.

Statt der D5200 kauft man sich besser die D90 oder D7000 da ist schon mal die Hardware vernünftiger und man hat eine brauchbaren optischen Sucher.

Aus der Sicht eine VDSLR Käufer sist die D5200 zur Zeit der Megadeal die Bildqualität einer 5DIII oder Lumix GH2 günstig einzukaufen. Da Videofilmer eh meist mit alten Manualfocusoptiken arbeiten haben die selten das Problem mit der festen Blende bei Live-View oder Störgeräuschen. dei brauchen auch nicht das neue AF Modul auch wenn der Kontrastcogus der D5200 besser ist als bei der D7000/D5100.

Wenn mann eine DSLR zum Fotografieren sucht dann ist Pentax und Nikon das preiswerteste System. Wenn man mit einer DSLR filmen will dann sind die Hybride unschlagbar während bei DSLR Canon langsam auf den letzten Platz abrutscht und auch nur wegen Magic Lantern überhaupt mal eine Rolle gespielt hat. Selbst pentax hat zugelegt und die K01 hat als Geheimtipp fast alle DSLR und auch die Sony NEX abgehängt. Die K30 scheint genau so gut zu sein aber nicht so gut wie die Nikon D5200

Nikon d5200

Jede Kamera hat andere Vor- und Nachteile. Jeder hat andere Erfahrungen, Erwartungen und auch Vorstellungen... aus diesen Gesichtspunkten sei folgendes geschrieben...

Die Nikon d5200 ist die logische Weiterentwicklung aus der Nikon d5100. Und die Nikon d5100 aus der Nikon d5000. Ob die Nikon d5200 es wert ist, gekauft zu werden!? Für manche sind die Erneuerungen (siehe wikipedia) nichts, für andere viel. Empfehlungen sind schwierig, letztlich muss es jeder selbst entscheiden. Neben der Nikon d5200 käme auch noch die Nikon d7100 in Betracht. Zurück aber zur Nikon d5200, hat die eben nicht nur 24 MPX, wobei MPX ja nicht immer alles ist, sondern auch einen flexiblem Monitor (mit Touch). So mancher Fotograf mit höherwertiger Kamera, hätte sich schon mal einen solchen Monitor gewünscht. Fazit. Die Nikon d5200 ist durchaus eine Empfehlung, gerade wegen des Monitors. Eine Überlegung wäre auch noch die Nikon d7100 wert, wobei ab da nach oben keine Grenzen sind. Letztlich muss es jeder selbst entscheiden. Jedoch sparen sollte man bei der Grundausstattung auch nicht, wenn man Fotografie als ernsthaftes Hobby betreiben möchte, wobei Spiegelreflexfotografie schon immer etas teurer war.

Andere - welche?!

ok ich würde dir auf jedem fall ne sony alpha empfehlen. (ich hab die sony alpha 37, die ist bei der computerbild auf platz 5 und besser bewertet wie z.b. die canon 5d markt III). Je nachdem wie viel geld du zu verfügung hast, solltest du dich an den zahlen orientieren (alpha 33 - schlecht; alpha 99 -super gut)

oh bitte keine sony alpha....dann kannste auch gleich ne ssystemkamera kaufen wenn du eh auf den optischen sucher verzichten willst...

0
@vanessadubois

ich würde eher die nikon d90 empfehlen. Gleiche Preisklasse aber professioneller.... Du wirst bald an den Punkt kommen wo du etwas mehr willst und das kann die d5100 z.b. dann nur noch bedingt erfüllen. (eigene Erfahrung)

Außerdem kaufe bitte auf keinen Fall das 18-55mm kitobjektiv.!

0
@vanessadubois

Hallo

  • nun ja die Wertungen der Computerbild sind etwas "Seltsam" aber das Problem haben andere Computerzeitschriften wie Chip auch. Recht gut sind die Heise CT Tests. Aber klar wenn man denn Preis mit einbezieht ist die a37 besser als eine Canon 5DIII. Und für das Geld der 5DIII bekomme ich die a37 mit 2-6 Sony Spitzenoptiken. Wenn es aber ums Geld verdienen geht wär mir die sony zu sehr Spielzeug und zu wenig Werkzeug. Ausserdem sind meine Hände zu gross für die a37 (3 Finger Kamera)

  • die alpha 33 war eine Super Kamera die Sony erst zur a35 und später zur a37 "vereinfachte" um eben die Kamera billiger verkaufen zu können. Die a33 ist eigentlich näher an einer a57 als an der a37 und hat ja mal 600€ gekostet. Im Gegensatz zur a55 hatte die a33 kaum Bugs auch weil nicht jedes Software Gimmik drin war.

  • die Sony SLT Technik ist im AF Bereich immer noch schneller und zuverlässiger als die anderen Systemkameras im APS-C Bereich. Speziel im Vergleich zu den lahmen Sony NEX und der noch lahmeren Canon M. Klar die Nikon One und die mFT Systeme sind zum Teil schneller aber das liegt an deren geringeren Sensorgrössen bzw den Optiken mit grundsätzlich mehr Schärfentiefe und geringerem Focushub. Zudem arbeiten die meist mit hohen Frequenzen (Lumixe mit 120 HZ) das geht auch nur mit kleinen Sensoren und kurzen Signalwegen.

  • der Kern des SLT Systems war das Sony mit klassichen DSLR gegen Nikon und Canon keine Land machen konnte bzw kaum noch Frischlinge am DSLR Marrkt einfangen konnte (Die kauften aber oft NEX) und Pentax schon die Nische der klassichen SLR Tugenden besetzt hat (optsicher Sucher ist teuer und Pentax als Erfinder verkauft das an die Konkurenz und verbaut es natürlich in die eigenen Kameras). Also hat man das SLT System lanciert das dann auch gleich so gut verkauft wurde so das man die klassichen DSLR bei Sony nicht mehr baut. Ein grosser Teil der ersten SLT Käufer waren Bestandskunden die schon Optiken hatten und eigentlich eh nicht abgewandert wären. Aber noch wichtiger war für Sony die Besitzer/Käufer von den auslaufenden Olympus E Kameras an Land zu ziehen. Die sind/waren ja meist auf den Weg zu mFT Lumix also einer EVIL.. Der nächste Punkt ist das die ganzen Aufsteiger von Handys und Kompaktkameras eigentlich nichts mit einer DSLR mit optischen Sucher anzufangen wissen. Die wollen auf ein TFT starren und echtes Live View mit schnellen Focus und nicht die halblebigen Lösungen der aktuellen DSLR und das können bisher nur EVIL. Zudem sind WYSIWG Sucher sinnvoller als ein optischer Sucher der was völlig anderes zeigt als der Sensor später wiedergibt.

Und klar ist DSLR sind Auslaufmodele die in wenigen Jahren von EVF Kameras verdrängt wurden die aktuellen EVF sind zwar nicht perfekt aber schon brauchbar. Das ganze hatten wir schon mal vor 40 Jahren als Super8 durch Video ersetzt wurde dort gabs die ersten grottenschlechten TV Sucher und die Top Videokameras hatten noch einen optsichen Sucher. 10 Jahre später war das Thema gegessen und nur noch einige Profifilmkameras wie Arri oder Aeton hatten einen nachrüstbareen optsichen Sucher. Sony hatte ja schon mal vor fast 20 Jahren eine Digital Video Stills Kamersasystem mit einem 3CCD Sensorsystem das bei den damailgen Profis recht gut angekommen ist aber dummerweise zu teuer und zu komplex war. Aber das war die erste Videokamera die auch fotografieren konnte (oder umgekehrt)

Dann ist die nächste Frage was Nikon, Canon und Pentax machen und es kommt noc oben drauf das man mit dem Megapixelwahn udn Baywer Sensoretechnik an die Grenzen der Auflösung kommt und man das mittelfristiug durch verkürzen des Auflkagemass behben kann womit DSLR Kameras weiter im NAchteil geggenüber Systemkamera sind ausser die DSLR Hersteller erfinden neue Sensoretechniken (Canon soll ja Foveontechnik bringen, Sony, Fuji und Nikon habne auch ein paar intersannte Patente. Ich schätze bei APS-C ist mit 24MP das Ende der Fahnenstange erreicht und Vollformat wird bei 50-60MP enden.

0
@vanessadubois

bei meiner kamera kann ich sowohl automatik, halbautomatik oder komplett manuell einstellen. dass man mit der kamera nur automatisch fotografieren kann stimmt schon mal gar nicht. ich verstehe nicht, woher du diese informationen hast!

schade, dass du nicht benachrichtigt wirst, wenn jemand auf deinen kommentar antwortet.

0
Nikon d5200

Die Nikon D5200 ist eine sehr gute Kamera! Und aktuell gibt es bei Nikon eine Geld-Zurück-Aktion für die Nikon D5200. Da bekommst du 50,- Euro vom Kaufpreis zurückerstattet.

Wichtig ist, dass du zunächst nur 1 Objektiv nimmst, mit dem du alle gängigen Brennweiten abdecken kannst. Das geht am besten mit dem 18-105mm-Objektiv. Ein anderes würde ich noch nicht kaufen. Versuche erstmal damit zurechtzukommen. Du kannst mit 18mm schöne Stadt-, Landschafts- und Gruppenaufnahmen und mit 70mm schöne Porträt- oder Landschauftsausschnitt-Aufnahmen machen. Und mit 105mm kannst du dir etwas weiter entfernte Dinger weiter heranholen und musst nich so nah ran. Es ist das perfekte Urlaubs-Objektiv und definitiv auch für Anfänger zu empfehlen.

Später kannst du dir immernoch andere Objektive kaufen. Aber zum lernen reicht dieses 1 völlig aus. Es kommt nicht nur auf die Ausrüstung an, sondern auch auf den, der die Kamera bedient. Ein guter Fotograf macht auch mit einer einfachen Kamera gute Aufnahmen. Ein schlechter Fotograf macht auch mit einer 3000,- Euro-Kamera nur Schrott-Fotos.

Das von mir empfohlene Set gibt es derzeit bei Redcoon für 799,99 Euro. Inkl. Cashback von Nikon wären das am Ende 749,99 Euro. Du kannst auch zu MediaMarkt gehen. Redcoon und MediaMarkt gehören zur MediaSaturn-Gruppe. MediaMarkt macht dir den gleichen Preis wie Redcoon und du hast die Kamera gleich in der Hand und kannst dich noch beraten lassen.

Die Cashback-Aktion wird hier erklärt: www.nikon-highlights.de/cashback

0
Nikon d5100

Die D5200 hat praktisch nur einen etwas neueren Sensor, dessen Vorteile man aber nur in Ausnahmesituationen wird wahrnehmen können, und der auch nicht nur Vorteile hat, sowie mehr AF-Messpunkte. Dafür lohnen sich die 200...250 € Aufpreis nicht. Für das Geld kauft man sich besser ein höherwertiges Objektiv.

Was möchtest Du wissen?