Nikon D3200 oder Canon EOS 600D

9 Antworten

Licht muss damit es am Sensor ankommt mal durch das Objektiv. Im Objektiv ist einiges an Glas und was beim Weg des Lichtes durch diese verschiedenen Glas-Linsen kaputt geht kann am Sensor nicht repariert werden! - Also kurz um: Was die Linse verbockt kann der beste 5000 EUR Profi-Body nicht mehr hinbiegen.

Ergo dessen sind gute Objektive wesentlich wichtiger als der Body an sich!

Geh einfach mal in ein Geschäft und sieh dir die Kameras an, nimm die in die Hand und probier aus bei welcher dir die Bedienung und das Menü besser gefallen. Technisch nehmen sich die Hersteller nicht viel!

Du kannst auch getrost am Gehäuse sparen und lieber ein oder zwei gute Objektive kaufen... Da musst du bei Canon allerdings aufpassen, die kleinste Canon (1100D) wurde derart limitiert, dass man mit dem Modell bald keinen Spass mehr hat! Bei Nikon kann man auch schon mit der D3x00-Serie glücklich werden.

Daher mein Tip:

  • Nikon D3100 + 18-105mm Kit-Optik
  • Nikon D5100 + 18-105mm Kit-Optik
  • Nikon D7000 + 18-105mm Kit-Optik

Nimm auf KEINEN FALL ein Set mit 18-55mm Kit-Optik! Die ist sehr oft irgendwie zu Kurz und damit wirst du nicht glücklich auf Dauer. Zumindest ging es mir so. Da man sich den Fehlkauf dann auch nicht eingestehen will hab ich mir die 55-200mm Linsen nachgekaufen kann ist das "Doppelzooom-Kit" mit den 2 Linsen war auch nicht so toll. Andauernd die Linsen wechseln, hin und wieder her - was dann recht schnell Staub in die Kamera bringt und egal wo die 2. Linse mitnehmen - einfach nur nervig! Am Ende hab ich beide verkauft und ein 18-105er angeschafft.

Das Nikkor 18-105mm bietet dir sehr gute Bildqualität und deckt mit seinem Brennweiten-Bereich 90% der alltäglichen Fotoaufgaben ab!

Die kleine Nikon D3100 hilft dir auch mal weiter mittels Guide-Modus falls du mal bei einem Motiv nicht weiterkommst... Ich würde jedenfalls immer die "kleinere" Modellserie vorziehen und mir lieber mit dem gesparten Geld noch ein 2. Objektiv kaufen.

Wer die professionellere Bedienung einer Prosumer-Kamera möchte kann derzeit noch mit der D90 von Nikon ein echtes Schnäppchen machen!

Der Grund warum ich eingentlich hautpsächlich Nikon empfehle ist der, dass man bei Nikon einige wirklich großartige Objektive bekommt. Vergleichbare Modelle Bei Canon sind dann nicht so gut oder man muss für vergleichbare Bildqualität deutlich mehr zahlen!

Zum Thema filmen mit der DSLR & DSLR-Kauf hab ich noch einige Infos in meinen Tipps: http://www.gutefrage.net/nutzer/mbauer588/tipps/neue/1

Lass dich nicht verführen...

... von den 24MPix der neuen Modelle! Einerseits steigen damit die Anforderungen an die Objektive enorm und andererseits solltest du nochmals 800-1000 EUR für einen neuen High-End-PC einplanen denn dein alter PC wird zu 98%iger Sicherheit bei den Daten richtig in die Knie gehen vor allem in der Nachbearbeitung!

Die Beste Qualität erreicht man mit der Verwendung von RAW-Daten und die wollen entwickelt werden. Und da dann jedes Bild bearbeitet / konvertiert werden MUSS wird der PC stark gefordert...

16 MPix reichen mehr als aus für Drucke von 40x30cm in sehr guter Qualität! Brauchst du wirklich soo oft Drucke mit 60x40 oder 80x50 cm? Vor allem kommt dir ein Druck in der Größe auf 12-18 EUR / Foto.

Außerdem je mehr MPix die Kamera hat umso eher werden kleiner Schwächen in den Objektiven sichtbar und betont... Damit steigen vor allem auch die Anforderungen an das Glas und damit unweigerlich die Kosten!

Deine Frage ist eine Glaubensfrage und keine wirkliche Wissensfrage, wobei jede Kamera andere Vor- und Nachteile hat. Ebenso hat jeder andere Erfahrungen, Erwartungen und auch Vorstellungen. Persönlich habe ich gute Erfahrungen mit Nikon gemacht. Neben der Nikon d5000 habe ich auch die 800er. Und natürlich die 3200. Die 3200 befindet sich im tagtäglichen Einsatz und ist sehr gutmütig. Einzige Mankos sind fehlendes HDR, aber auch der starre Monitor. Ansonsten sind die Bilder bei gutem Objektiv auch hervorragend. Was aber die klaren Vorteile bei Nikon ist, dass es vieles an abgestimmter Nachbearbeitungssoftware (Nikcollection, nun leider Google gegen Lau) gibt. Wenn Du Dich für Nikon entscheiden solltest, rate ich Dir zur Nikon d5200, die etwas mehr hat! Die hat dann auch den flexiblen Monitor, 24MPX für den der es braucht...

Also wenn schon Nikon, dann die Nikon d5200!

Hallo, meine Antwort wäre Nikon 5100. Die kostet das gleiche und ist vor allem mit dem 16-105 Objektiv gut und zur zeit echt günstig. Ansonsten geh nach Geschmack,nimm die in die Hand, sieh dir das Menü an und nimm das beste Angebot, zufrieden wirst du mit allen sein. Sieh dir auch die Sonys an die A58 oder die noch bessere A57 falls man die noch bekommt.

Eigentlich nehmen sich die Kameras nicht viel. Ich würde trotzdem zur EOS 600D tendieren, weil die, im Gegensatz zur D3200 über eine Abblendtaste, eine Funktion zur Erstellung von Belichtungsreihen und über ein schwenkbares Display verfügt.

In dieser Klasse tut sich da echt wenig. Die beiden Kameras musst du dir im Laden angucken und gucken, mit welcher du besser klarkommst, also welche besser in deiner Hand liegt etc. Ich kenne viele, die die Canon einfacher zu bedienen finden, aber das muss man für sich selbst entscheiden.

Was möchtest Du wissen?