Nikon 4K aufnahmen durch Atomos oder BM Assist 4K (Video-encoder)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin,

die D810 kann leider kein 4K Signal ausgeben - selbst mit einem externen Recorder kannst du also kein 4K aufzeichnen. Zu deiner Frage mit den Recordern - ich finde den Samurai Blade von Atomos sehr gut. Der ist schön kompakt und erstellt mir immer solide Proxys für den Schnitt. Auch hat das Gerät WFM/Vectorscope an Bord und zudem auch eine seitliche Tally-Leuchte, welche in einigen Situationen sehr praktisch sein kann. Ich betreibe das Gerät in Synchronisation mit meiner Arbeitskamera (über TC, Recorder startet simultan zur Kamera die Aufnahme) und habe es an der rechten Seite als Videoausspielung für die Kameraassistentin montiert - auch hier kommt das Ding gut an. Die meisten Schärfenassistentinnen finden das Bild detailreich genug für eine kritische Beurteilung der Bildschärfe - auch lässt sich hier sogar noch Peaking als Hilfe zuschalten.
Wenn du mal auf eine 4K Kamera umsteigen solltest und dein Material ausschließlich über einen Recorder aufzeichnen willst, so können die Odyssey Recorder oder auch die neueren Modelle von Atomos interessant sein. Ich bleibe aber vorerst beim Samurai Blade da dieser ja nur Proxys erzeugen soll und eine ideale Größe hat.

VG,
AWBARCLAY

Hi,

ich wüsste nicht was dagegen sprechen würde.

Der Blackmagic Video Assist 4K nimmt Dateien in (1920x1080) auf und encodiert mit ProRes und Avid DNxHD und die lassen sich dann auch als 4K mit den üblichen Verdächtigen Avid Media Composer, Adobe Premiere Pro, Final Cut Pro oder DaVinci Resolve weiter verarbeiten.

Was möchtest Du wissen?