Nikolaus von Kues: Laie über Weisheit - Was bedeutet: Die Weisheit ruft auf den Straßen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das bedeutet, dass Weisheit keine Geheimsache von Professoren und Geistlichen ist (man muss bedenken, wann Nikolaus von Kues das gesagt hat). Weisheit ist öffentlich zugänglich. Und sie ist auch nicht versteckt. Sie "springt einen an", würde man heute sagen. Man muss nur die Augen öffnen und alle Sinne und seinen Verstand. Weisheit ist die Voraussetzung, das Wort und Gesetz Gottes zu verstehen. Das kann nach Nikolaus von Kues jeder Laie. Und das sagt er 70 Jahre vor Luther! Man sollte dabei nicht vergessen, dass ein Hues für solche Worte wenige Jahre vorher verbrannt wurde. Und Nikolaus von Kues war zu dieser Zeit Kardinal und später Papststellvertreter. Viele sehen zu Recht in Nikolaus von Kues den Philosophen, der die Tür zur neuen profanen Philosophie und Wissenschaft aufgestoßen hat. Giordano Bruno, der sich ausdrücklich als sein Schüler bezeichnet hat, ist 1600 dafür verbrannt worden.

Hallo Lefkada,

dass die Weisheit auf den Straßen ruft, das hat Nikolaus von Kues aus einem Spruch Salomos:

(Sprüche 1:20-21) 20 Die wahre Weisheit, sie ruft ständig sogar auf der Straße laut. Auf den öffentlichen Plätzen läßt sie fortwährend ihre Stimme erschallen. 21 Sie ruft am oberen Ende der lärmenden Straßen. An den Eingängen der Tore in die Stadt hält sie ihre eigenen Reden:

Nun, im Kapitel 8 wird die personifiziert Weisheit als Jesus (Michael, der Erzengel) bezeichnet, wenn es heißt:

(Sprüche 8:22-36) 22 Jehova selbst brachte mich als den Anfang seines Weges hervor, als das früheste seiner Werke vor alters. 23 Von unabsehbarer Zeit her war ich eingesetzt, von Anbeginn, von den Vorzeiten der Erde. 24 Als es keine Wassertiefen gab, wurde ich wie mit Wehen hervorgebracht, als es keine Quellen gab, wasserschwer. 25 Ehe die Berge selbst eingesenkt worden waren, vor den Hügeln wurde ich wie mit Wehen hervorgebracht, 26 als er die Erde und die offenen Räume und den ersten Teil der Staubmassen des ertragfähigen Landes noch nicht gemacht hatte. 27 Als er die Himmel bereitete, war ich da; als er einen Kreis über der Fläche der Wassertiefe festsetzte, 28 als er die Wolkenmassen droben festigte, als er die Quellen der Wassertiefe stark werden ließ, 29 als er dem Meer seine Verordnung festsetzte, daß die Wasser selbst seinen Befehl nicht überschreiten sollten, als er die Grundfesten der Erde verordnete, 30 da wurde ich neben ihm zum Werkmeister, und ich wurde der, den er Tag für Tag besonders liebhatte, während ich allezeit vor ihm fröhlich war, 31 fröhlich über das ertragfähige Land seiner Erde; und die Dinge, die mir lieb waren, waren bei den Menschensöhnen. 32 Und nun, o Söhne, hört auf mich; ja glücklich sind die, die meine Wege einhalten. 33 Hört auf Zucht, und werdet weise, und bekundet keine Nachlässigkeit. 34 Glücklich ist der Mensch, der auf mich hört, indem er Tag für Tag an meinen Türen wacht, indem er an den Pfosten meiner Eingänge Wache hält. 35 Denn wer mich findet, wird bestimmt Leben finden und erlangt Wohlwollen von Jehova. 36 Wer mich aber verfehlt, tut seiner Seele Gewalt an; alle, die mich aufs tiefste hassen, die sind es, die tatsächlich den Tod lieben.“

**Also, die Weisheit ruft auf den Straßen. **

(Sprüche 1:22-23) 22 „Wie lange, ihr Unerfahrenen, werdet ihr weiterhin Unerfahrenheit lieben, und [wie lange] wollt ihr Spötter offenen Spott für euch begehren, und [wie lange] werdet ihr Unvernünftigen weiterhin Erkenntnis hassen? 23 Kehrt um bei meiner Zurechtweisung. Dann will ich euch meinen Geist hervorsprudeln lassen; ich will euch meine Worte bekanntgeben.

Unerfahrene, Spötter und Unvernünftige, die werden von der Weisheit gerufen. Die Unerfahrenen, um belehrt zu werden, die Spötter, um sich zu ändern, die Unvernünftigen, um vernünftig zu werden.

http://www.hoye.de/cus/weisheit.pdf Hier ist viel von ihm zu lesen, da ich aber kein Philosoph bin, kann ich dir das nicht erklären.

Aber vielleicht hat das andere ein wenig Licht in das Thema Weisheit gebracht.

Gruß aus Österreich Alfred

Die Weisheit ist nichts Kompliziertes; sie ist einfach und natürlich, sie kann auch nicht gelehrt werden; sie wird im Laufe des Lebens durch Erfahrungen und Erkenntnisse erworben (oder auch nicht). Erfahrungen und Erkenntnisse kann man sicher "auf den Strassen" eher erwerben, als im "stillen Kämmerlein".

Wissen kann man sich durch Unterricht von anderen Wissenden oder aus Büchern aneignen, Weisheit dagen nur durch eigene Beobachtung, durch Erfahrung - und dazu muss man nur mit offenen Augen und Ohren durch das Leben (oder durch die Straßen) laufen und dem Leben gegenüber und den Ereignissen, die es einem persönlich beschert, ein aufmerksamer Schüler sein.

Wissen kann man sich aneignen.

Weisheit braucht die Erfahrung, das Reflektieren des Erfahrenen, das Verinnerlichen und auch das aus der eigenen Tiefe schöpfen.

Weisheit kannst du nicht aus Büchern lernen, wenn sie auch Impulse geben mögen.

Weisheit findest du im Kleinsten, scheinbar Unbedeutenden, wenn du nur alle Sinne und dein Herz öffnest.

Von der Weisheit des Redners kann keiner herunter beißen und sie springt auch nicht auf die anderen über...

In dem Satz des "Laien" steckt vielleicht mehr Weisheit, als in der Rede des Redners :-)

Was möchtest Du wissen?