Nihilismus in Psychologischer Sicht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Selbstaufgabe und Selbstverneinung die eigene identifikative, korroborative und valide Werte-, Sinn- und Stabilisierungsinhalte in Frage stellt oder in Gänze verneint. Dahinter stehen spezifische Störungsbilder - z.B. in Form einer Persönlichkeitsstörung, depressiver Bögen oder schizoider Verläufe.

Genau das wollte ich wissen, Danke!

0


Mit dem Begriff Nihilismus (lateinisch nihil, „nichts“) wird allgemein eine Weltsicht bezeichnet, die die Möglichkeit jeglicher objektiven Seins-, Erkenntnis-, Wert- und Gesellschaftsordnung verneint. Er wurde auch polemisch verwendet, so etwa für Kritiker von Kirche und Religion oder politischer Ordnungen (Anarchismus). Umgangssprachlich
bedeutet Nihilismus die Verneinung aller positiven (seltener auch der
negativen) Ansätze. Durch die gedankliche Orientierung am Nichts beinhaltet der Nihilismus einen absoluten Vorrang des Individuums, das allein seinen Trieben und Neigungen folgt und dem alles erlaubt ist. (https://de.wikipedia.org/wiki/Nihilismus).
Das ist also ein mehr philosophischer Begriff und kein psychologischer Begriff, sondern hat auch mehr mit einer Lebenseinstellung zu tun. 


Was es ist, ist mir geläufig, ich wollte denoch, obwohl es philosophisch ist und meine Lebenseinstellung die psychologische Sichtweise kennen. Denoch danke!

0

Jeder Psychologe wird sich darüber klar sein, daß "sinnlos" auch bedeuten kann, daß jemand den Sinn einer Sache nur deshalb nicht entdeckt, weil er vergessen hat, die Binde vor seinem geistigen Auge abzunehmen.

Was möchtest Du wissen?