Nietzsche Widerspruch?

3 Antworten

Nietzsche will die christlichen Werte überwinden, die uns ständig in Schuld halten und klein machen, die lebensfeindlich sind. Nietzsche strebt lebensbejahende Werte an, eine Unterstützungen strebender Menschen. Nietzsche sieht den Nihilismus nicht positiv, sondern als drohende Werte-Leere, wenn die christlichen Werte mehr und mehr zerfallen und in einen wahllosen, der Beliebigkeit verfallenen Egoismus münden (siehe unsere Realität). Der Wert des Lebens aus sich heraus ist sein Ziel und das als gut organisierte Gemeinschaft, die die Individuen in positivem Streben nicht ausbremst und mit Neid (als Folge der eigenen Minderwertigkeitsgefühle durch die ständig beschworene Schuld) verfolgt, sondern zu mehr Kreativität ermuntert. Dabei und in der Überwindung lebensfeindlicher Werte soll der Übermensch vorausgehen.

Nietzsche meinte damit ganz einfach, dass man nicht die von der Gesellschaft vorgesehenen Werte blind adaptieren soll, sondern vielmehr dafür einsteht, was man SELBST als richtig ansieht - dabei ist egal, ob diese Werte mit denen der Gesellschaft übereinstimmen, oder nicht. Der Übermensch definiert sich durch seine eigenen Definitionen und Idealen. Einer der bisher wenigen Übermenschen war William James Sidis, der sich komplett von allem gesellschaftlichem verabschiedet hat und ein Leben nach eigenen Vorstellungen lebte. Leider starb er zu früh und hat viele Werke unter anderen Namen veröffentlicht, deshalb können nicht alle Werke ihm zugeordnet werden.

Ich weiß zwar nicht von wem genau du redest aber sich freier zu machen heißt meist auch andere in einer gewissen Art zu unterdrücken. Heißt auch das Freiheit relativ ist.

Was möchtest Du wissen?