Nießbrauch. Wie kann ich meiner Ehefrau nach meinem Tode die Wohnung sichern

7 Antworten

Gehe bitte zu einem Notar oder Anwalt, er kann dich beraten und evtl. ein Wohnrecht nach deinem Tode für deine jetzige Frau erwirken...gutes Gelingen :-)

Ich habe mein Wohneigentum an meine Kinder bereits übergeben und mir einen Nießbrauch einrichten lassen.

Da Deine Kinder bereits Eigentümer sind und nicht mehr Du, lassen sich Anpassungen / Änderungen zum Nießbrauch nur mit deren Zustimmung machen. Wenn Deine Kinder das nicht möchten, ist eine Erweiterung des Nießbrauchs an Deine Frau nicht möglich. Nießbrauch ist meines Wissens auch nicht vererbbar.

Ich möchte ohne Konsequenzen im Trennungsjahr wegziehen?

Ich möchte mich scheiden lassen und vorab die eheliche Wohnung verlassen. Mir wurde gesagt, dass ich ein Trennungsjahr einhalten muss und wenn ich in dieser Zeit einfach ausziehe, dass mir vor Gericht die alleinige Schuld zugesprochen werden kann, weil ich meiner Noch Ehefrau die Möglichkeit genommen habe die Ehe zu retten. Die Ehe ist zerrüttet. Es befinden sich 2 Minderjährige gemeinsame Kinder in der Elterlichen Wohnung, die bei der Mutter bleiben werden . Meine Frage dazu ist: Wenn ich in der ehelichen Wohnung bleiben muss, wie soll ich dann das Trennungsjahr einhalten bzw. nachweisen? Gibt es ein Musterformular, dass meine Noch Ehefrau unterzeichnen kann, dass ich die eheliche Wohnung ohne Konsequenzen verlassen darf ?

Achtung: Ich habe in ÖSTERREICH geheiratet. Österreich Gesetz.

Vielen Dank

...zur Frage

Hauskauf, Todesfall, neuer Lebenspartner - Regelungen?

Hallo liebe Community! Hier meine etwas komplizierte Frage: Es ist geplant, dass die Eltern das Haus an ein Ehepaar (Tochter + Schwiegersohn) überschreiben. Es wird ein Nießbrauch + Wohnrecht für die Eltern im Grundbuch eingetragen. Nehmen wir an, alles läuft gut und es vergehen zwei Jahre. Dann stirbt die Tochter. Der Schwiegersohn sucht sich nach einigen Jahren eine neue Lebenspartnerin, eventuell sogar eine neue Ehefrau und wohnt gemeinsam in dem Haus, in dem die Eltern ebenfalls noch wohnen. Kann durch testamentarische Vereinbarung bzw. ehevertragliche Vereinbarung vermieden werden, dass die neue Lebenspartnerin das Haus irgendwann überschrieben bekommt, ohne dass der Schwiegersohn sein Eigentum verliert? Bzw. kann irgendetwas in Bezug auf eine eventuelle neue Lebenspartnerin bzw. Ehefrau bereits vorher geklärt werden, sodass die Eltern vielleicht wieder ein Teil des Eigentums nach Abbleben der Tochter erhalten und somit "noch etwas zu sagen haben"? Falls ja, wie würden dann die Eigentumsanteile aussehen? Der Schwiegersohn 1/2 und die Eltern zu je 1/2?

Ich danke euch ganz sehr für die Beantwortung und hoffe, schon vor dem Termin mit unserem Notar etwas Konkretes zu erfahren.

Edit: Wir waren beim Notar. Im Grunde lässt sich dieser Fall nicht ausschließen. Durch Testament kann lediglich abgesichert werden, dass im Todesfall eines Ehepartners das Eigentum auf den anderen Partner übergeht und bei dessen Todesfall beispielsweise wieder an die Eltern, sodass das Haus nicht an die Seite der Familie geht, die mit dem Bau des Hauses nichts am Hut hatte. Dies ist vor allem wichtig, weil: Sollte das Ehepaar bei einem Autounfall sterben, stirbt die Frau nachweisbar eine Minute früher, fällt das Erbe an den Mann, dieser stirbt ebenfalls und somit würde das Erbe an die Eltern und Geschwister des Mannes übergehen. Dies soll in diesem Fall vermieden werden und lässt sich durch das Testament regeln. Kleiner augenzwinkender Tipp vom Notar: Sobald ein Kind da ist, kann das Erbe beiderseitig auf das Kind übertragen werden, somit dürfte man auch bei einer eventuellen neuen Ehefrau relativ gut abgesichert sein ;)

...zur Frage

Ehefrau und 4 Kinder aus erster und zweiter Ehe - Wer erbt? Pflichtteil?

Hallo, ich hätte folgende Frage:

Herr A hat eine Ehefrau B und zwei gemeinsame Kinder (1+2). Aus erster Ehe gibt es noch zwei weitere Kinder (3+4).

Was passiert im Todesfall von Herrn A.? Wieviel erhält die Ehefrau B? Was erhalten die Kinder 1, 2, 3 und 4? Wieviel ist der Pflichtteil für die Kinder 3+4 aus erster Ehe bzw. kann der neuen Ehefrau B per Testament das ganze Erbe überschrieben werden?

Vielen Dank ML

...zur Frage

Können Nießbrauchnehmer und Eigentümer sich die Kosten des Hauses teilen, ohne das einem Erträge aus Vermietung und Verpachtung angerechnet werden können?

Hallo,

meine Eltern haben mir letztes Jahr das Haus geschenkt, welches wir alle zusammen bewohnen. Ihnen wurde ein lebenslangen Nießbrauch im Vertrag zugesichert. Meine Eltern und mein Mann und ich zahlen jeweils einen gleichen Betrag auf ein Girokonto ein. Von diesem Konto werden alle Kosten auch die der Finanzierung abgebucht. Nun möchte gerne unsere Bank, die die Finanzierung übernommen hat, einen Mietvertrag.

Nun bekomme ich keine Miete und meine Eltern bekommen auch keine Miete. Wie kann man das regeln, ohne das es steuerliche Auswirkungen hat?

...zur Frage

Ehefrau beschädigt mit Absicht KFZ des Ehemannes?

Nachdem ich mich von meiner Ehefrau getrennt und die gemeinsame Eigentumswohnung verlassen habe und nicht weit von der gemeinsamen Wohnung wohne, benutze ich immer noch den KFZ-Stellplatz der zur Wohnung gehört. Auch deswegen, weil meine Frau nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Bisher ist noch nichts passiert aber bei jeder Gelegenheit droht sie mir mit der Beschädigung meines Fahrzeugs.

Meine Frage wäre nun:

Wie wäre das mit der Schadensregulierung.

Müsste die Ehefrau den Schaden bezahlen, nachdem ich das zur Anzeige gebracht habe oder wäre das ein Versicherungsfall?

Danke für die Antworten

printer1880

...zur Frage

gemeinsamer Immobilienbesitz bei getrennt lebenden Paaren

Ich besitze gemeinsam mit der getrennt von mir lebenden Ehefrau eine Wohnung. Was gebe ich bei der Steuererklärung an bei Mieteinnahmen, Schuldzinsen, Handwerker, etc? Teile ich alles einfach durch 2? Die Belege sind ja bezogen auf die komplette gemeinsame Wohnung.

Als wir noch eine gemeinsame Steuererklärung abgaben, konnten wir angeben, wer wieviel Anteil an der Wohnung hat. Jetzt ist das aber nicht mehr der Fall.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?